Größter Umbau der Spielbalance seit langem

  • Ehrlich gesagt kann ich so auf die schnelle nicht überblicken welche Folgen/Entwicklungen dieser Patch auslöst.


    Aber mal so meine Gedanken dazu:


    PVE kann ich kaum beurteilen, da ich im Grunde kein PVE mehr spiele, außer mal eine Runde Fraktale CM mit einem ~2015er Build.

    Im wesentlichen scheint sich aber nicht viel zu ändern, es scheint fürs PVE ein typischen Update mit den zu erwartenden eher kosmetischen Änderungen zu sein. Hier ein bisschen mehr/weniger Schaden, da ein geänderter Trait.

    Mit der Einschätzung mag ich aber auch meilenweit daneben liegen, da ich weder open world noch raids spiele - und mit dem Ende der Dungeons auch aufgehört habe verschiedene Klassen zu spielen.



    PVP/WvW ist hingegen eine ganz andere Geschichte und wohl der Schwerpunkt des Updates:

    Im allgemeinen scheint Anet im PVP/WvW den Schaden reduzieren zu wollen - und insbesondere den Schaden den "support" nebenbei verursacht. Das halte ich für sinnvoll. Der Schadensoutput ist in beiden Modi viel zu hoch wodurch sie eher ein "Snipefest" geworden sind als kompetitiv. Auch sollten "tanks" keine eierlegenden Wollmilchsäue sein. Letztlich versucht Anet wohl das Profil der Traitwahl zu schärfen, also die Trinity stärker zu betonen: das finde ich gut.

    Längere Cooldowns sollen das spammen von Fertigkeiten erschweren. Die zwei größten Probleme insbesondere im PVP sind der Clusterfuck und das endlose (folgenlose) spammen von Skills. Daher finde ich längere Cooldowns sinnvoll.

    Fraglich ist, ob die gleichzeitig reduzierte Heilung/defensive für ein ausgeglichenes Niveau sorgt oder ob es zu einer Schieflage kommt. Das bleibt aber abzuwarten, ist behebbar - und die allgemeine Richtung des Updates gefällt mir für PvP/WvW sehr.