Mike O'Brien verlässt Arenanet und baut neues Studio auf

  • Die Bombe platzte am Feiertag. Mike O'Brien, ein Gründer von Arenanet, verlässt das Unternehmen und baut mit ehemanligen Arananetmitarbeitern ein neues studio auf. Er badankt sich bei Fans und NCsoft für die schöne gemeinsame Zeit. Mike Z bleibt der Game Dirtector für GW2. Chris Corry von Ncsoft coordiniert nun direkt die gesamte Entwicklung bei Arananet. Das Tochterunternehmen ist somit noch enger mit der Muttergesellschaft verbunden.


    Mike O'Brien hat mit dem neuen Studio wieder die Möglichkiet Gründerluft zu schnuppern und kleine Spiele zu entwickeln. Es gibt keine Fesseln in Form eines großen Mutterkonzern - aber auch keine Unterstützung durch einen solchen. Es bleibt abzuwarten, wie sich der größere Einfluss von NCsoft auf die Richtung von Arenanet auswirkt. Ist die Monetarisierung der Build-Vorlagen erst der Anfang. Werden zukünftige Elitespzialisieruen auch via Shop platziert?


    Kotaku hat von Insiderquelle erfahren, dass MO mit anderen an einem GW-Projekt gearbeitet hat. Ob das ein Sequel von GW2 war, bleibt im Dunkeln.

  • roter_mantel

    Changed the title of the thread from “Mike O'Brien verlässt Arenannet und baut neues Studio auf” to “Mike O'Brien verlässt Arenanet und baut neues Studio auf”.
  • Damit ist nun der letzte der Anet-Gründer von Bord gegangen.


    Mir persönlich sagte die Richtung von GW2 (singleplayer open world game) wenig zu. Für den starken Fokus auf offene Welt und auf "Einwegcontent" statt auf Content mit hohem Teamfaktor und Wiederspielwert mache ich durchaus MO veranwortlich. So gesehen bin ich nicht allzu traurig über seinen Abgang. Ein Spiel zu entwickeln oder auch ein kleines Team zu leiten ist was ganz anderes als ein 300-400 Mitarbeiter Team zu führen. Vielleicht sind MOs Stärken eher ersteres, ganz aus dem Nichts kamen die Massenentlassungen jedenfalls nicht.


    Für Anet dürfte der Abgang mehrerer erfahrener Devs+MO wohl nicht ganz unproblematisch sein, zumal das Team dieses Jahr ohnehin stark geschrumpft ist - und man damit know-how verloren haben wird.


    Eine engere Bindung an NCSOFT muss nicht schlecht sein, wenn sie einige Schieflagen in GW2 beseitigt. Ich vermute aber, dass der kurzfristige Profit über allem stehen wird und wir einen aggressiveren Shop sehen werden. Ob damit dann GW2 und Anet längerfristig verschlissen und an die Wand gefahren werden, bleibt abzuwarten. Allzu optimistisch bin ich jedenfalls nicht.


    Auch ein neues Studio braucht Geld, und damit Geldgeber. Aus den eigenen Ersparnissen werden sich wohl kaum komplexere Spiele (wie z.b. ein MMO) finanzieren lassen. Wir werden sehen wie es mit Manaworks weitergeht.

  • Wenn man mal schaut wie jetzt der Prolog lief und wie allgemein in den letzten Monaten das Spiel verlief dann muss man schon sagen, dass Mike evtl. eine Bremse für alles war. Qualitativ hat Anet seit den Entlassungen echt zugelegt. Also eigentlich genau entgegen der Befürchtung aller, dass das Spiel nun zugrunde geht. Vielleicht sind die alten Anet Mitarbeiter einfach zu sesshaft geworden bzw. haben mit zu viel Routine gearbeitet um wirklich weiter mit GW2 voranzukommen. Und Mike kann sich jetzt auch ein Traum erfüllen. Mit Anet hat er wahrscheinlich ohne Ende Geld verdient und somit kann er davon ganz gut leben. Das er nun ein kleines Entwicklerunternehmen mit alten Anetmitarbeitern gründet zeigt für mich auch noch einmal deutlich, dass bei Anet wahrscheinlich zu viel Vetternwirtschaft herrschte. Von daher denke ich ist auch dieser Abgang positiv. Ich hoffe Mike Z macht es ihm auch noch gleich, dann kann man Anet vielleicht doch noch retten.

  • Die Webseite von Manaworks ist nun online: https://mana.works/About.html

    Ich mag das Artwork für Tirzah Bauer, das strahlt irgendwie Fröhlichkeit aus.

    Inhaltlich hat die Seite bisher aber nichts zu bieten.


    Wie man diesem reddit-Thread von Izzy entnehmen kann, scheint man aber noch sehr weit in der Konzept Phase zu sein. Hätte erwartet, dass man da schon weiter ist. Nicht, dass nachher einige das Konzept nicht mittragen wollen.

  • Bin echt gespannt, wie sich das alles so entwickelt!

    V.a. wies mit Anet nach GW2 weitergeht oder besser gesagt, ob es danach noch mit ihnen weitergehen wird. Iwie kann ich mir nicht vorstellen, dass Anet nach GW2 noch existieren wird. :/ V.a. weil es keine Konzepte für danach zu geben scheint, aber man wird es sehen.

    Aber schon komisch, auch wenn ich einem Mike nicht nachtrauere, wenn iwie von den ursprünglichen Anet-Leuten kaum einer mehr übrig ist. Ist zwar der Lauf der Dinge, aber trotzdem...:yikes:

    Ich mochte das kleine Anet von früher. :) Mit ihren Geschichten auch wenn man vieles vergessen hat. Aber die Geschichte von dem Typen, der die SAB erstellt hat, die ist mir in Erinnerung geblieben.

    Jenny Schokokeks (Mö) ~ Göttin unter Sterblichen ♥
    Ab und an auf dem Weg zur 2. Göttin: Chaian Aurais (W)


    Die Sonnenlichter [Suns] R.I.P.


    GW2 - inaktiv