Kochkünste auf Stufe 500 - aufgestiegene Nahrung

  • Bereits vor der großen Veranstaltung am 30. August enthüllt Arenanet die Features der Handwerkskunst Koch. Sie wird ab dem 27. August auf Stufe 500 gelevelt werden können. Das gewährt Zugang zu aufgestiegener Nahrung.


    Wenn ihr Kochstufe 425 erreicht, meldet sich Souschef Seimur Ochsenknochen bei euch, um sich nach eurem Fortschritt zu erkundigen. Wenn ihr ihn mit euren Fertigkeiten beeindruckt, stellt er euch gerne ein Belobigungsschreiben aus und schickt euch auf eine Reise, auf der ihr bei Meister-Chefköchen in jeder Hauptstadt in die Lehre geht.

    Während ihr eure Kochkünste verbessert, erhaltet ihr zudem Zugang zu einer besseren Klasse von Kochutensilien und Zutaten. Jeder Ausbilder hilft euch bei eurer Suche nach benötigten Gegenständen – vom modernsten Ofen bis zu hochwertigem Fleisch und frischen Gartenkräutern.

    Raffinierte und abenteuerliche Geschmacksrichtungen

    Aufgestiegene Nahrung bietet einen Hauptwert, einen Sekundärwert und einen passiven Effekt oder Effekt, der ausgelöst wird. Doch das ist noch nicht alles! Ihr erhaltet zudem Boni auf Erfahrungspunkte, Karma, magisches Gespür, Goldgespür und Welt-Erfahrungspunkte. Die Boni dauern eine Stunde an. Außerdem ist jede aufgestiegene Mahlzeit ein Schmaus – alle eure Freunde können sich also eine Portion nehmen.

    Die tyrianischen Kulturen verfügen über ihre eigenen Grundnahrungsmittel und Kochtechniken. Außerdem haben die Meister-Chefköche, mit denen ihr zusammenarbeitet, innovative Gerichte und Utensilien entwickelt, mit denen sie ihre Stärken ausspielen. Bei der Zusammenstellung eures Picknickkorbs solltet ihr darauf achten, dass für jeden etwas dabei ist:

    • Charr – Packt mindestens ein herzhaftes, aufwendiges Fleischgericht ein, zum Beispiel einen Teller mit pfefferkorngewürztem Rindercarpaccio.
    • Norn – Verleiht euren Speisen mit zusätzlichen Proteinen und frischem Gemüse mehr Komplexität. Ein Teller Hähnchen in Rotweinsoße mit Salsa sollte genügen.
    • Asura – Bei der Vorbereitung und Konservierung macht die Technologie den Unterschied. „Ungewöhnlich“ ist eine gute Beschreibung für einen Teller mit Sesam-Geflügelsülze.
    • Sylvari – Braucht ihr etwas Leichtes und Erfrischendes, um dem Gaumen zu schmeicheln? Dann serviert eine Schüssel mit Fruchtsalat in Orangen-Nelken-Sirup.
    • Menschen – Wenn ihr keinen Platz für die Nachspeise gelassen habt, dann hilft jetzt nur noch Beten – ein Minz-Erdbeer-Käsekuchen wartet darauf, verdrückt zu werden.

    Die Entwickler haben im neuesten Guild Chat Einblicke in die neuen Kochkünste gewährt.


  • Ohne mir das 45 min Video angetan zu haben: das klingt nach einem weiteren kleinen Powercreep, was ich generell ungut finde. Zusätzlich magic find etc. oben drauf zu packen ist hingegen völlig unproblematisch, ein uralter Vorschlag und imho auch richtig.


    Die Beschreibung klingt nach "questartigen" leveln auf 500. Wenn das ähnlich wie bei legendären Waffen gemacht ist, macht das aus "500er Koch" eine Questreihe. Und damit Spielinhalt. Fände ich gut.


    Als Risiko sehe ich grundsätzlich, dass man Kochzutaten teilweise kaum farmen kann. Dürfte jeder kennen der mal Zitronengras oder Chilis farmen wollte. Je nachdem was für Zutaten Anet für 500er Koch verlangt kann das problematisch werden. Einige Zutaten sind eher deshalb so billig, weil sie seit release nie einen echten Nutzen hatten und niemand sie verbraucht hat. Gut farmen lassen sie sich aber nicht. Eine nun plötzlich einsetzende Nachfrage könnte einige Zutaten sehr teuer machen. Andere, die gut farmbar sind, sind unproblematisch. Die werden mittelfristig zumindest stabil bleiben bzw. wieder sinken. Wichtig wäre es auch für die Zutaten eine Langzeitsink einzuführen. Ansonsten sind sie in einem halben Jahr wieder alle bei 10 Kupfer.

    Die allermeisten Spieler verwenden kaum buffood. Im wesentlichen sind ja doch eher die Raid- und WvW-Foods teuer. Womit eben bisher keine echte Sink für die meisten Kochzutaten besteht.



    Achso, gibt jetzt die ersten Geschenke zum 7. Geburtstag. Im wesentliche das übliche, als diesjähriges "special" einen neuen "Stuhl" für die "extras" Kategorie.

    https://d3b4yo2b5lbfy.cloudfro…7Victory-Rock-590x332.png

  • Es ist eine interessante Reise auf Stufe 500. Jedes der fünf Völker ist involvieret und gibt mehrere kleine Aufgaben um eine Sammlung zu vollenden. Man baut auch eine besondere Kochstation in der Heimatinstanz auf.


    Die aufgestiegenen Nahrungen sind zum Glück Schmause und somit mit anderen Spielern teilbar.

  • Hat die aufgestiegene Kocherei in Form der aufgestiegenen Verbrauchsgüter einen wirklichen Mehrwert im Spiel, oder ist das de facto nur Grind, Goldsink und Materialverbraucherei?

  • Mehrwert in Form von einem weiteren Spielziel + Questkette und vermutlich minimal besseren Stats. Letztlich ist es aber nur ein "Handwerksupgrade" und wird daher wohl im wesentlichen eine Matsink sein. Wogegen im Grunde auch nichts spricht, irgendwofür muss man den ingame-Loot und Gold ja ausgeben.

  • Die aufgestiegene Austernsuppe gibt unter anderem:


    + 10% Karma

    + 5% XP aus allen Quellen

    + 20% magisches Gespür

    +20 % Gold find

    + 10% WEP


    Die +45 auf alle Attribute könnte man als power creep ansehen. Die anderen Vorteile ist nice-to-have.