Neues Reittier und Adoptionslizenzen im Shop

  • <div style="position: relative">
    <img src='/news/images/symbols/guild_wars_2_news.gif' border='0' alt='Guild Wars 2 News' title='Guild Wars 2 News' width='72' height='49' />
    <div style="position: absolute; bottom: 0px; left: 77px">
    <div style="font-size: 18px;"><strong>Neues Reittier und Adoptionslizenzen im Shop</strong></div>
    <div style="height: 10px"><img src="/images/layout/strip.gif" width="614" height="6" /></div>
    </div>
    </div>
    <div align="justify"><span class="news_text"> <img src="/news/images/strips/guild_wars_2_news.jpg" alt="Guild Wars 2 - News" title="Guild Wars 2 - News" width=690" height="30" style="margin-bottom: 5px"/>
    <p>Als neues Reittier kann man den Umgeschmiedeten Kriegshund erwerben.</p>
    <p><img src="https://d3b4yo2b5lbfy.cloudfront.net/wp-content/uploads/2017/11/697bdForged-Warhound-590x332.jpg" alt="" width="590" height="332" /></p>
    <p>&nbsp;</p>
    <p>Interessant sind auch die Adoptionslizenzen f&uuml;r Reittiere.</p>
    <p>&nbsp;</p>
    <blockquote>
    <p>"Stolz d&uuml;rfen wir die Er&ouml;ffnung der Schwarzl&ouml;wen-Stallungen verk&uuml;nden. Die Schwarzl&ouml;wen-Handelsgesellschaft arbeitet mit spezialisierten Z&uuml;chtern zusammen, um eine Vielzahl an seltenen und exotischen Reittieren anbieten zu k&ouml;nnen. Zuk&uuml;nftige Reittier-Besitzer k&ouml;nnen eine Reittier-Adoptionslizenz zum Pauschalpreis erwerben. Mit dieser Lizenz k&ouml;nnt ihr nach dem Zufallsprinzip eines der verf&uuml;gbaren Reittiere adoptieren. Jede Lizenz garantiert die erfolgreiche Adoption einer einzigartigen Rasse. Ihr k&ouml;nnt sie also alle in euer Herz schlie&szlig;en.</p>
    <p>Reittier-Adoptionslizenzen sind einzeln oder als Zehner-Sparparket erh&auml;ltlich. Exklusiv in der Einf&uuml;hrungswoche k&ouml;nnen eifrige Sammler ein B&uuml;ndel aus 30 Reittier-Adoptionslizenzen zum Sonderpreis erwerben. Damit k&ouml;nnt ihr jede Reittier-Rasse mit nach Hause nehmen, die zurzeit in den Schwarzl&ouml;wen-Stallungen angeboten wird."</p>
    </blockquote><p><strong>Quellen:</strong> <a href='https://www.guildwars2.com/de/news/the-reforged-warhound-and-friends-are-looking-for-homes/' target='_blank' title='Blogpost'>Blogpost</a></p> </span></div>

  • Also rote Raptoren, grüne Raptoren, gelbe Raptoren - jede Färbung für jeweils 5 oder 10 Euro oder wieviel das kostet. Na herzlichen Glückwunsch. Das ist keine Lizenz für ein Reittier, das ist die Lizenz zum Gelddruckenausgeben.

  • Und selbst bei diesen Preisen wird es genügend Spieler geben welche diesen Unsinn unbedingt haben müssen. Das Traurige ist, mindestens ein optionaler Skin pro Mount ist Pflicht wenn man überhaupt die vier Farbslots haben möchte. In meinen Augen eine riesen Geldschneiderei auf die ich mich überhaupt nicht erst einlasse. Die RNG Drops in den BLC´s scheinen wohl noch nicht genug Geld zu generieren... greedy...


    BTW: Optionale Farbslots für Waffen und Rückenteile für 9600 Gems. Das wäre doch auch mal noch ne Idee...

    "People demand freedom of speech as a compensation for the freedom of thought which they never use"

  • Juhu noch mehr Lootboxen in Gw. Schade einige skins sehen echt hübsch aus.
    Das Thema Randomvergabe ist mir ein Gewaltiger Dorn im Auge. Somit bleib ich bei meinen Helloweenskins ...

  • Immer diese elenden Hater im offiziellen Forum. Statt sich mal zu freuen, wenn Anet nach 7 Jahren mühsamster Kleinarbeit eine Doktorarbeit Mountskins veröffentlicht.:D


    Ehrlich gesagt ist es mir lax. Das Spiel hat weit größere Baustellen, als irgendwelche Mounts, Mountskins oder Säcke Reis in China. Seh nach wie vor nicht so den Sinn in einem Singleplayer-MMO.
    Soll Anet von mir aus die Mountskins für 50€ das Stück verscherbeln. Um mal die übliche Argumentation aufzugreifen: ist ja eh nur Luxus und nicht zwingendend notwendig. Ob nun ein zwei Nullen mehr am Preis sind ist egal, dass ist wohl irgendwo notwendig um die Nullen zu bezahlen, wenn der Content schon nicht mehr ausreicht um eine nennenswerte Spielerbasis zu erzielen.
    Schlimmer sind imho Spielmechaniken beeinflussende Inhalte, z.b. die Abbauwerkzeuge, Wiederverwertungswerkzeuge oder Lagerplätze.

  • Noch vor 10 Jahren haben Entwickler da aber ganz anders drüber gesprochen. Die visuelle Entwicklung der Spielerfigur war da ein Eckpfeiler eines Spiels. Es galt für die Motivation der Spieler als unerlässlich, dass modischer Ausdruck ein Teil des Spiels war. Erhalt dieser Mode war etwas, das man ohne schlechtes Gewissen auch mit eher grindigeren Zielen verknüpfen konnte. Auslöser war der Umstand, dass ein Art-Team, das immer neue Skins ausspuckt leichter zu skalieren ist, als ein Gameplay Team das immer neue Mechaniken ins Spiel einbaut. Es wurde früh in der MMO Phase erkannt, dass es eben nicht nur die reine Spielmechnik gibt. Es kommt auch besonders darauf an was in den Köpfen der Spieler passiert und das ist halt nicht nur "drücke X zum killen und F zum looten", sondern eben die modischen und sozialen Bestrebungen der Spieler. Für das Spiel waren neben Gameplay, also schon immer Mode und Sozialräume entscheidend und von höchster Relevanz. Es ist nicht jedem einzelnem Spieler gleich wichtig, aber über die gesamte Menge der Spieler hinweg betrachtet, kommt kein MMO ohne die Säulen Mode und soziales Wesen aus.



    Mit Mikrotransaktionen hat sich die PR Darstellung der Wichtigkeit massiv gedreht. Obwohl jeder Entwickler wusste, wie wichtig Skins waren, so brauchte man etwas, das man getrennt verkauft. Und so hat die PR die Mär gesponnen von den Dingen die für das Spiel nicht "wirklich wichtig" sind. Dabei konnte sich die PR darauf verlassen, dass die Gameplay-Puristen auf ihrer Seite sind. Der Rest kann entweder gehen, wenn es ihm nicht passt, oder muss halt löhnen wenn er jetzt Mode als Spielinhalt begreift. NCSOFT hat früher gern vom Effekt der Evangelisten gesprochen. Auch Blizzard konnte sich immer darauf verlassen, dass die Spieler die Monatsgebühr wegen der angeblich hohen Kosten der Server verteidigen, während Blizzard Quartal für Quartal Rekordgewinne bekannt gab.


    Auf der einen Seite sind Skins also total unwichtig und optional, auf der anderen Seite jammert jeder Spielehersteller, dass er ohne Microtransaktionen schon alle seine Projekte hätte einstellen müssen. Merkt Ihr was? Man dreht sich die Geschichte immer so hin wie man sie gerade braucht. Spieler und Presse sind dabei noch viel zu zahm diese Verlogenheit anzusprechen. Warum auch, ein random Rage Video von Jim Sterling braucht ja auch seine Views also ist ein emotionaler Aufreger, besser als eine ruhige Analyse der Verlogenheit.


    Was im Falle von ArenaNet besonders perfide rüberkommt ist ja, dass ArenaNet schon lange Mode verkauft im Cash-Shop, aber sich jetzt dazu entscheidet, das neue Modeprodukt mit einer Zufallslotterie zu verknüpfen. Um eine Erneuerung des Glücksspielparagraphen wird wohl kein Staat herumkommen. Die Hemmungslosigkeit mit der jeder über 12 mit psychologisch perfiden Casinotricks zugemüllt wird in der Spielebranche lässt einen ja fast nostalgisch werden für die Zeit wo Pornos, Doom und Tanz der Teufel das höchste der jugendgefährdenden Gefühle waren.

  • Wenn man sich Ingame mal umschaut sieht man schon extrem viele Spieler mit neuen Mountskins rumlaufen. Habe aber auch nichts anderes erwartet. Ich wollte nie Mounts in GW2 haben weil es auch einfach nur ne billige Idee aus anderen MMOs ist. Dazu kommt das ich befürchte das einige Mounts Augenkrebs auslösen wie der Ponybogen. Da hat sich Anet zum Glück bisher zurückgehalten aber was ja nicht ist kann ja noch werden.


    Ich denke mal das mit jedem neuen Living Story Teil nun auch ein weiterer Mount hinzukommt. Nicht nur das man damit viel Gold aus dem Spiel nehmen kann (siehe Greif) sondern man kann damit die Leute auch in den Gemshop locken.

  • Ich ging von vornherein davon aus, dass es nach PoF Reittier-Skins geben würde. Leichtes Geld für Arenanet von freigebigen Spielern, die ihr Geld für jeden Scheiß zum Fenster rauswerfen, so wie für die Minipet-Galerie mit den ganzen süßen Tierwelpen oder die Briefboten-Galerie, dem Gipfel der Sinnlosigkeit. Ok, wer zuviel Geld hat, von mir aus. Gibt ja auch Leute, die rauchen sich krank und bezahlen auch noch teuer Geld dafür.


    Ich ging davon aus, dass die Skins verkauft werden würden. Ein Produkt wird angeboten und gekauft. Zu einem gigantischen Preis, wie alles im Shop, aber von mir aus.


    Nun kommt aber die Lotterie. Konnte man als denkender Mensch die ganzen Zufallsmechaniken des Shops (Schwarzlöwentruhe, Farben) bislang durch weggucken noch gerade so verdrängen und vorgeben, sie existieren nicht, weil allzu dumm, werden sie jetzt noch erweitert, so dass zu den völlig überteuerten Skins auch noch überteuerte Lotterielose für die überteuerten Skins verkauft werden. Das bringt mich zu der Überzeugung, dass Arenanet ihre Spieler für dumm verkauft und sie für so dumm hält, dass sie für sowas Geld ausgeben und horrende Summen für eine dem praktisch nicht entgegenstehende Leistung zum Fenster rauswerfen. Wahrscheinlich wird die offizielle Reaktion in dieser Form kommen: "...wir dachten, die Spieler würden es cool finden, etwas auszupacken; wie ein Geschenk, bei dem man auch nicht weiß, was drin ist...", was die totale Beschönigung für die wirkliche Ursache ist: reine Gier, Ausnehmen des Kunden, Leistung ohne Gegenleistung, ausgetragen auf dem Rücken und zu Lasten der Leute, die sich nicht beherrschen können und keine Beziehung zu Geld haben.


    Das ist ein Mangel an Respekt mir, dem Spieler gegenüber, den ich nicht akzeptiere.


    Es ist auch noch mehr. Es ist das k.o.-Kriterium dafür, dass so ein Spiel Minderjährigen zur Verfügung stehen kann. Ich habe es früher schonmal geschrieben, als die Farbpack-Lotterie losging, aber jetzt ist es endgültig soweit: das Spiel kann man mit dieser Förderung von Spielsucht und Erziehung zu Glücksspielen keinem Kind von 12 Jahren mehr geben, auch keinem Jugendlichen von 14 oder 16 Jahren. Erwachsenen unterstellt man, dass sie mit diesen Versuchungen umgehen können, aber Kindern und Jugendlichen kann man dies nicht in die Hände geben, denn es fördert die Hinwendung zu Glücksspielen. Die ganzen Lotterie-Mechaniken mögen rein juristisch kein Glücksspiel sein, weil man zwar mit Echtgeld zahlt (Euro->Gems), aus Gewinnen jedoch kein Echtgeld zurückgewinnen kann, aber es ist die Mechanik des Glücksspiels, zu der die Kinder erzogen werden. Das ist völlig inakzeptabel.

  • Es ist auch noch mehr. Es ist das k.o.-Kriterium dafür, dass so ein Spiel Minderjährigen zur Verfügung stehen kann. Ich habe es früher schonmal geschrieben, als die Farbpack-Lotterie losging, aber jetzt ist es endgültig soweit: das Spiel kann man mit dieser Förderung von Spielsucht und Erziehung zu Glücksspielen keinem Kind von 12 Jahren mehr geben, auch keinem Jugendlichen von 14 oder 16 Jahren. Erwachsenen unterstellt man, dass sie mit diesen Versuchungen umgehen können, aber Kindern und Jugendlichen kann man dies nicht in die Hände geben, denn es fördert die Hinwendung zu Glücksspielen. Die ganzen Lotterie-Mechaniken mögen rein juristisch kein Glücksspiel sein, weil man zwar mit Echtgeld zahlt (Euro->Gems), aus Gewinnen jedoch kein Echtgeld zurückgewinnen kann, aber es ist die Mechanik des Glücksspiels, zu der die Kinder erzogen werden. Das ist völlig inakzeptabel.


    Moment mal, muss man nicht für sämtliche Zahlungsarten die dort angeboten werden 18 Jahre sein? :spec: Dazu kommt, dass man mit 16 theoretisch schon sein eigenes Gehalt beziehen kann wenn man früh mit einer Lehre anfängt. Was natürlich daran nix ändert, aber in diesem Alter muss man einfach eine gewisse Menge Grips voraussetzen können und 14 oder 16 Jährige Jugendliche (selbst 12) sind keine unschuldigen Engel mehr.


    4thVariety : Schöner Post. Ich habe mir erst auch nichts dabei gedacht, aber du hast zu 100% recht.

  • naja naja. kirche im dorf und so.
    panini-sammelbildchen?
    irgendwelche karten-deck games?
    kinder-überraschung?
    etc.pp?
    alles lotterie. alles für jüngstes publikum...
    bei anet krichste immerhin nix doppelt.
    das soll keine verteidigung dieser anet-strategie sein, jetzt sowas verstärkt einzuführen - das ist nur mal als relativierung dieser riesich aufgebauschten empörungswelle mit "die armen kinder" gedacht.

    Ich sah Rentner mit Gurken im Gesicht - unter Adenauer gab es sowas nicht!
    Ich sah Trümmerfrauen mit Schokolade im Gesicht - unter Adenauer gab es sowas nicht!
    Ich stand in diesem Wellnesshotel und ich hatte das Gefühl - 60 JAHRE FRIEDEN SIND ZUVIEL!

  • Moment mal, muss man nicht für sämtliche Zahlungsarten die dort angeboten werden 18 Jahre sein? :spec: Dazu kommt, dass man mit 16 theoretisch schon sein eigenes Gehalt beziehen kann wenn man früh mit einer Lehre anfängt. Was natürlich daran nix ändert, aber in diesem Alter muss man einfach eine gewisse Menge Grips voraussetzen können und 14 oder 16 Jährige Jugendliche (selbst 12) sind keine unschuldigen Engel mehr.


    Mach dir doch mal einen Spaß und fahr mit den Bussen und Zügen mit, die auch die Schüler nutzen um in die Berufsschule und Uni zu kommen. Das ist sehr erhellend was die "gewisse Menge Grips" betrifft die man so üblicherweise voraussetzen würde. :thumb:

  • Moment mal, muss man nicht für sämtliche Zahlungsarten die dort angeboten werden 18 Jahre sein? :spec: Dazu kommt, dass man mit 16 theoretisch schon sein eigenes Gehalt beziehen kann wenn man früh mit einer Lehre anfängt. Was natürlich daran nix ändert, aber in diesem Alter muss man einfach eine gewisse Menge Grips voraussetzen können und 14 oder 16 Jährige Jugendliche (selbst 12) sind keine unschuldigen Engel mehr


    Also als damals bei uns Handys etwas großflächiger aufkamen und das Wort "handyproll" an Bedeutung verlor waren die meisten schon einen Ticken älter. Glaub ich hatte mein erstes Handy mit ~18 oder so.
    Kurz darauf kamen die ganzen Handyschulden Themen auf, weil offensichtlich einige Jugendliche/junge Erwachsene damit eben nicht umgehen konnten.;)
    Denke MMOs sind da auch nicht unproblematisch. Wenn alle Freunde den tollen lila Hippogreif mit Diskokugel haben, dann will man den auch. Da setzt dann die Vernunft aus.
    Genauso wie jedem Fahrschüler beigebracht wird vernünftig zu fahren statt zu rasen, betrunken zu fahren oder im Überholverbot zu überholen. Trotzdem kratzen sie mancherorts immer noch fast jedes Wochenende genau diese Zielgruppe vom Baum, nachdem gegen alle drei erwähnten Punkte gleichzeitig verstoßen wurde.
    Und ehrlich gesagt sind 30+ auch nicht besser. Schau dir mal an wer sich Woche für Woche über Tickets beim Schwarzparken aufregt - an einem Unfallschwerpunkt dank zugeparkter Sicht. Hirn ist etwas, was beim Menschen im allgemeinen fehlt.
    Jeder hat da irgendwo so seine Baustellen, Sachen wo man sich dämlich verhält, nicht reflektiert/nachdenkt oder sich von teils recht simplen Spielchen schon manipulieren lässt.


  • Auch hier besteht die Möglichkeit, über Drittanbieter an die gewünschte Ware heranzukommen z. B. Ebay. Das ist nichts anderes, als den Reiz des Zufalls zu umgehen und explizit das zu bekommen, nach was ich aus bin, und genau das ist hier zurzeit nicht möglich und pisst die Leute an. Es gibt auch keine Möglichkeit, zu tauschen, was gerade bei Trading Card Games bereits im Namen steckt.