Skandal um das monatliche PvP-Turnier: bekannte Spieler gesperrt

  • <div style="position: relative">
    <img src='/news/images/symbols/guild_wars_2_news.gif' border='0' alt='Guild Wars 2 News' title='Guild Wars 2 News' width='72' height='49' />
    <div style="position: absolute; bottom: 0px; left: 77px">
    <div style="font-size: 18px;"><strong>Skandal um das monatliche PvP-Turnier: bekannte Spieler gesperrt</strong></div>
    <div style="height: 10px"><img src="/images/layout/strip.gif" width="614" height="6" /></div>
    </div>
    </div>
    <div align="justify"><span class="news_text"> <img src="/news/images/strips/guild_wars_2_etracker.png" alt="Guild Wars 2 - Entwicklertracker" title="Guild Wars 2 - Entwicklertracker" width=690" height="30" style="margin-bottom: 5px"/>
    <p>Beim monatlichen PvP-Turnier im Juli haben Spieler ihre Accounts an andere Spieler - darunter bakannte Mitglieder von Abjured -&nbsp; weitergegeben. Es soll auch Geld ( 400 $) geflossen sein. Andere Spieler haben dies an Arenanet gemeldet. Offizielle Untersuchungen haben die Accountweitergabe nun best&auml;tigt. Die involvierten Spieler bekommen daher permanent Unehre und verlieren alle Preise, Titel und Privilegien.</p>
    <p>Zu den Misset&auml;tern geh&ouml;ren:</p>
    <p>Naru and alts<br /> Nos and alts<br /> Wakkey and alts<br /> Toker and alts<br /> Zeromis and alts</p>
    <p>Asuna Proxy<br /> Forever I Promise<br /> Love Them Boons<br /> Jolly Karen<br /> Makus</p><p><strong>Quellen:</strong> <a href='https://forum-en.guildwars2.com/forum/game/pvp/NA-July-Monthly-Tournament-Investigation' target='_blank' title='offizielles GW2-Forum'>offizielles GW2-Forum</a></p> </span></div>

  • Es gab ja bisher nur ein finales monatliches Turnier.
    Allerdings ist der Schaden schon enorm, auch noch von Profispielern verursacht, die es eigentlich nicht nötig haben.
    Tja, die liebe Gier...
    Sehr interessant, wie im Reddit Forum von Fans bedauert wird, dass nun ja keine "Pros" mehr zu sehen sind und deswegen sogar diese fragwürdige Cheaterei verteidigt wird.
    Keine Gnade für Cheater, egal wie gut oder wie erfahren sie sein mögen.
    Schade für die geschassten, aber ich gönne es ihnen.

  • Es ist ja geradezu erfrischend zu sehen, dass sich die PvP-Szene seit zig Jahren treu bleibt und immer wieder dasselbe tut: Match-Manipulation. Cheaten, betrügen.


    Was ist eigentlich das PvE-Äquivalent von dieser Art von Match-Manipulation? Das Kaufen von legendären Waffen mit Echtgeld?

  • Hmmm...
    Ist irgendwem irgendein Schaden entstanden - Nicht wirklich.
    Das Vergehen dieser Spieler ist auch garnicht mal so sehr, dass sie Acc-sharing betrieben haben - das machen verdammt viele und wuerden die alle gesperrt, wuerde es verdammt leer auf den Servern - sondern, dass sie so daemlich waren, das in die Weltgeschichte hinaus zu posaunen - haetten die alle dicht gehalten, waere nichts passiert.
    Ok, man kann natuerlich argumentieren, dass soviel Daemlichkeit bestraft gehoert.
    Aber nicht nur mit nem permanenten Unehre, sondern dann auch noch mit Namecalling am Internetpranger?
    Echt jetzt?

  • Schummeln muss konsequent bestraft werden, gerade in einem empfindlichen PvP Modus wie es hier der Fall ist.
    Würde man einen Ursain Bolt beim Doping erwischen, wäre er genauso all seine Erfolge und vor allen den Respekt los, den er sich über Jahre erarbeitet hat.
    Ich habe mit solchen Leuten kein Mitleid, denn sie schaden Anet und vor allem der PvP Community....Hohes PvP Niveau hin oder her. Spielverderber sollten nicht toleriert werden.

  • Ich les hier die ganze Zeit was von "schummeln", "cheaten" und "betruegen".
    Mal ganz ehrlich, erklaert mir doch mal bitte, wo die da gecheatet und betrogen haben?!?
    Die haben gegen die ToS verstossen, nach der Passwortweitergabe verboten ist.
    Ok.
    Wo steckt da aber bitte schoen der Betrug?
    Kommt doch mal bitte wieder runter und bleibt auf dem Teppich...

  • Ich les hier die ganze Zeit was von "schummeln", "cheaten" und "betruegen".
    Mal ganz ehrlich, erklaert mir doch mal bitte, wo die da gecheatet und betrogen haben?!?
    Die haben gegen die ToS verstossen, nach der Passwortweitergabe verboten ist.
    Ok.
    Wo steckt da aber bitte schoen der Betrug?
    Kommt doch mal bitte wieder runter und bleibt auf dem Teppich...


    Der Betrug steckt darin das hier Matche manipuliert werden und das für Geld. Man kann es auch Bestechung nennen. Das ist so als wenn im Fußball alle Spieler einer Mannschaft dafür sorgen das ein Spiel 10:0 für den Gegner endet weil sie 100€ auf eine 10:0 Niederlage gesetzt haben. Aber nicht nur das. Bekannte PvPler bekommen meistens von Anet Privilegien wie testen von neuem Content und wenn sich rausstellt das derjenige der das Turnier gewonnen hat eigentlich 0 Plan von PvP hat dann ist das ein heftiger Fail für Anet.

  • Sorry, aber das ist Quatsch.
    Gewonnen haben das Tunier die Spieler - nicht die Accounts.
    Ja, sie haben dazu nicht ihre eigenen Accs benutzt.
    Um zu verdeutlichen, was ich meine:
    Haetten sich die Soeldner korrekt verhalten, und anstatt die geliehenen Accs zu nutzen, stattdessen sich F2P-Zweitaccs gereggt, waeren damit in die Gilde EG, haetten damit dann das Tunier gewonnen und anschliessend die F2P-Accs nie wieder angeruehrt bzw waeren wieder aus EG ausgetreten, waere das Ergebniss genau das Gleiche: Die NoName-Gilde EG, die "0 Plan von PvP hat", waere Tuniersieger.
    Du schreibst, dass Matches manipuliert wurden, aber ist dem denn so?
    Es ist zu erwarten, dass diese Spieler, die gewonnen haben, auch dann gewonnen haetten, wenn sie unter ihrem eigenen Namen angetreten waeren.
    Wo ist denn da die Manipulation?
    Und nein, "Bestechung" ist dann doch noch was anderes und dein Vergleich ist Bockmist, denn die sind ja nicht dafuer bezahlt worden, dass sie verlieren, sondern dass sie gewinnen.
    Und ihr Gewinn ist - zumindestens meines Wissens nach - sauber abgelaufen.
    Das Einzige "krumme Ding" meines Wissens nach, ist wirklich nur das Spielen unter falschem Acc- und Gildennamen, also die Passwortweitergabe (allerdings ist letztere noch nicht einmal endgueltig bewiesen - denkbar waere auch, dass der Besitzer des Accs sich regulaer eingeloggt hat und erst dann den Platz am Rechner fuer den Soeldner freigemacht hat - strenggenommen wuerde es sich dabei nicht um Passwortweitergabe handeln und wenn dem so waere, haetten die 10 nichts, aber auch garnichts Verbotenes getan).
    Und eben die Annahme der 400 $ - und auch wenn ich persoenlich sowas auch nicht gut heisse - daran ist nichts Verbotenes - ich wuesste zumindestens keine Stelle in den ToS, die sowas untersagt.


    Wie gesagt, dass die 10 so bescheuert waren, dass Ganze an die grosse Glocke zu haengen, dafuer haben sie ne Strafe verdient.
    Aber erstens kann ich den Internetpranger, der hier bemueht wird, alles andere als gut heissen.
    Im Forum ist jede Form von namecalling absolut untersagt - selbst bei uebelsten Scammern oder Exploitern, und das ist auch gut so.
    Hier aber stellt sich ANet ueber ihre eigenen Prinzipien und stellt die an den Pranger?
    Sorry, aber geht in meinen Augen garnicht.
    Und zweitens find ich`s echt merkwuerdig, wie die 10 hier als Betrueger hingestellt werden.
    Sorry, aber Cheaten und Betruegen ist dann doch noch mal etwas anderes.

  • Rima, gib dir keine Mühe. Scheiße kann man auch nicht schönreden. Es gibt auf dieser Welt glücklicherweise noch Menschen, die einen Haufen Scheiße als das erkennen, was er ist: ein Haufen Scheiße.

  • gw2 drama ist doch das beste drama.


    erst pvp und in teapots stream legt sich brazil mit bhagawan an. herrlich!

  • Silmar, mir geht`s doch nicht darum, irgendetwas schoen zu reden.
    Dass das nen Haufen Scheiss ist, was die abgezogen haben - keine Widerrede.
    Die Typen, die es noetig haben 400$ fuer nen virtuellen Titel, ne virtuelle Krone und nen Schriftzug mit dem Namen ihres virtuellen Chars auf ner virtuellen Siegessaeule zu zahlen haben mMn nicht mehr alle Latten am Zaun, und die 5, die sich haben einkaufen lassen, von denen halte ich auch nicht viel.
    Nur bei dem Mass, wie sich manche hier darueber echauffieren, koennte man denken, die haetten Babys aus Brutkaesten gerissen oder sonst irgendwelche Horrortaten begangen.
    Bleibt doch mal auf dem Teppich.
    Zumal: Le BuB hat da nen Gedanken geaeussert, der interessant in dem Zusammenhang ist: auf deine Frage nach dem PvE-Aequivalent sagte er: "Ich vermute mal das Verkaufen von Dungeon-wegen" und ich denke, sooo abwegig ist der Gedanke garnicht mal.
    Auch da gibt jemand Geld/Gold aus, um sich mit ner Leistung von jemand anderem zu schmuecken und auch da nimmt jemand ne Bezahlung dafuer, dass er jemand anderem diese Federn weiterreicht.
    Klar ist der Massstab ein anderer, schliesslich sind ein paar Gold nicht 400$, aber vom Prinzip ist`s so ziemlich das Gleiche.
    Und das eine ist so arg schrecklich, dass man die Delinquenten am liebsten vierteilen moechte und das andere ist ok.
    Sorry Silmar, aber das sieht fuer mich AUCH nach nem Haufen Scheisse aus.


  • Gewonnen haben das Tunier die Spieler - nicht die Accounts.


    Was in der Regel gleichgesetzt wird. Der Account representiert den Spieler. Abgesehen davon ist es schlicht nach Anets Regelwerk nicht erlaubt, es wird allgemein als höchst unsportlich/assozial angesehen (FC Bayern tritt in der Regel auch nicht als irgendein Dorfverein an) und selbst wenn all das nicht wäre kann Anet ohne Angabe von Gründen jeden Spieler bannen wenn sie wollen.



    Im Forum ist jede Form von namecalling absolut untersagt - selbst bei uebelsten Scammern oder Exploitern, und das ist auch gut so.
    Hier aber stellt sich ANet ueber ihre eigenen Prinzipien und stellt die an den Pranger?


    Im Forum ist Namecalling untersagt weil es ein leichtes wäre zu sagen "Rima1 bottet". Wer will denn das Gegenteil beweisen? Dann schreibt man das zur Sicherheit von 3 Accounts aus "ja, kann ich bestätigen, hab ihn auch botten gesehen" "ja, der ist schon sehr verdächtig". Dann lässt man ein paar Gildies und Freunde noch ein bisschen was schreiben und schon hast du 20 Beiträge im Forum die alle behaupten das jemand bottet. Basierend auf einer einzelnen Person die jemanden nicht mag. Und jeder Leser glaubt dem dann, weil bei so vielen Stimmen muss da ja was dran sein.
    Kein Forumsbetreiber kann das nachprüfen. Also ist in jedem seriösen Forum Namecalling verboten. Selbst Screenshots lassen sich manipulieren (photoshop) oder so erstellen, dass sie aus dem Zusammenhang gerissen sind. Z.b. bei Beleidigungen einfach mal die anfänglichen Provokationen die sich über drei Tage hingezogen haben weglassen.
    Anet weiß in diesem konkreten Fall allerdings sehr genau welche Accounts betroffen waren und was sie angestellt haben.



    Auch da gibt jemand Geld/Gold aus, um sich mit ner Leistung von jemand anderem zu schmuecken und auch da nimmt jemand ne Bezahlung dafuer, dass er jemand anderem diese Federn weiterreicht.
    Klar ist der Massstab ein anderer, schliesslich sind ein paar Gold nicht 400$, aber vom Prinzip ist`s so ziemlich das Gleiche.


    Dann schau dir mal an, was man vor ca. 10 Jahren von Goldsellern und -käufern gehalten hat.


    Es war nie angesehen sich eine "Leistung" im Spiel zu erkaufen. Der Spieler soll selber was leisten, sich selber erspielen müssen. Da die Hersteller dazu übergegangen sind Gold und Items selber zu verkaufen hat sich das sehr gewandelt. Aber frag mal Raidspieler, was sie davon halten würden die legendäre Raidrüstung für 10€ in den Shop zu packen. Denke nicht, dass das sonderlich gut ankäme. Der Account repräsentiert den Spieler und seine im Spiel erbrachte Leistung. Ein "schummeln" wird ähnlich wie die gekaufte Dr. Arbeit gesehen - eher kritisch.
    Wenn jetzt ein Kaufen von PVP Erfolgen geduldet würde käme das einer völligen Entwertung des PVP Erfolgs gleich. Jedem neuen Sieger würde doch direkt unterstellt werden "ach, du hast ihn auch gekauft? Na, wers nötig hat und sonst so im Leben nichts auf die Reihe bekommt.".

  • Ich sehe das durchaus entspannt, zumal ich ja auch keinerlei PvP spiele. Ich bin hier nur in der Rolle des Zuschauers, der am Unfall gänzlich unbeteiligt ist und nur seinen Senf dazu gibt: "hier ist aber mächtig was schief gelaufen". Was man mit meiner Aussage macht, ist mir gänzlich egal - sie ist sachlich gesehen absolut irrelevant, so wie jeder Tratsch.


    Dungeons verkaufen sehe ich übrigens nicht auf derselben Stufe wie die Match-Manipulation. Dafür sind Dungeons oder Dungeon-Errungenschaften nicht wertvoll genug für den Ruf. Raids verkaufen möglicherweise schon eher, aber hier bescheißt man sich nicht gegenseitig: es ist sogar ehrlicher als manch anderer Dungeon- oder Raid-Durchgang, man läßt sich nämlich in Absprache mit Gegenleistung durchziehen. Jeder der Beteiligten ist sich bewußt darüber, worum es geht. Die Alternative, nämlich dass man sich einfach so ins Team mischt und sich ohne Absprache durchziehen läßt, in der Hoffnung das Restteam schafft es schon, die würde ich eher in die Richtung Betrug rücken. Wobei hier natürlich niemand unterscheiden kann, ob jemand unfähig ist und es nicht weiß, oder ob er darum weiß und sich bewusst dennoch durchziehen läßt.


    Wer sich konsequent so oft durch die Raids durchkauft, dass er am Ende die Raid-Rüstung hat, der hat meine Hochachtung so energisch drangeblieben zu sein. Dann kann er von mir aus die Rüstung behalten - den Aufwand es zu ermogeln sehe ich nicht wesentlich niedriger als es ehrlich zu erspielen. Geld ersetzt hier das Können, das ist aber nur ein kleiner Teil des Ergebnisses. Leute, die diese Rüstung komplett erspielt haben, haben in meinen Augen sowieso einen an der Klatsche, da sehe ich keinen Unterschied ob erspielt oder ermogelt.


    Bei den legendären Waffen ist das einfach: du zahlst 300 Euro für Gems, kaufst dir damit 4300 Gold, und damit kaufst du dir Ewigkeit im Handelsposten. Das sind 5 Minuten für den Ruhm, ab da Ewigkeit zu tragen. Da meinte ich oben. Davon abgesehen ist das von der Spielmechanik her vorgesehen und völlig legal.


    Bei dem aufgeflogenen PvP-Match ist die Gegenseite sich nicht bewußt gewesen, gegen wen sie gespielt haben. Selbst ein Smurf-Account eines top-PvP-Spielers würde über kurz oder lang Aufmerksamkeit erregen, denn er spielt zwar selten, aber immer gleich und meistens gut. Die Accounts der Match-Käufer hingegen sind konsistent gewöhnliche oder von mir aus auch gute Spieler, aber für dieses eine Match waren sie plötzlich herausragend und vor allem anders. Das ist unfair ihren Gegnern gegenüber - auf Turnier-Ebene umfasst ein PvP-Match nicht nur unmittelbar den Kampf selbst, sondern das Umfeld und die Strategien der Gegner. Hätte man gewusst, gegen wen man wirklich antritt, hätte man sich anders vorbereitet.