Windows 10 her, Altlasten weg

  • Schönen Gruß an alle, die hier noch reinschauen :)


    Ich habe vor, Windows 10 zu installieren (von 7 kommend) und bei der Neuinstallation die System-SSD zu formatieren.


    Daneben hab ich noch eine HDD drin, auf der alle möglichen Programme, Daten usw hausen.
    Ich erwarte nicht, dass die Programme der HDD nach der Neuinstallation noch laufen (oder kann ich das sogar erwarten?), aber die Daten an sich sind soweit erstmal safe, oder?


    Sollte ich aus Paranoia vor der Neuinstallation noch die HDD rausnehmen: Hätte das irgendwelche Konsequenzen? :D

  • Da sollte normal nix passieren.


    Ich würde zur Vorsicht aber die HDD erstmal rausnehmen und auf der SSD das Betriebssystem installieren und schauen ob alles soweit läuft.


    Danach kannste dann die HDD wieder einbauen und als D: ins System einpflegen.
    Daten kannste problemlos weiter verwenden.
    Programme musste ausprobieren, eventuell updaten oder im Kompatibilitätsmodus laufen lassen.

  • Das allseits bekannte kostenlose Windows 7 -> Windows 10 Upgrade funktioniert auf der überwiegenden Anzahl von PCs wunderbar, auch heute noch. Hinterher hast du alles wie vorher, Daten, Programme, nur dass halt unten drunter Windows 10 statt 7 läuft. Wenn du nicht so der PC Typ bist, und du hast aktuell die 64-bit Version von Windows 7 installiert, dann ist das Upgrade für dich die beste Option auf Windows 10 zu kommen. Kaum irgendwelche Handarbeit, auch kaum Nacharbeiten.


    Altlasten findet nach so einem Upgrade eigentlich nur der Experte, wenn er danach sucht. Vor allem im Treiberumfeld - nochmal sämtliche Treiber in Windows 10 Versionen neu von den Herstellerwebseiten besorgen und neu installieren ist die gebotene Nacharbeit. Dann hast du ein weitgehend sauberes Windows 10, wie du es so fast auch nach einer Neuinstallation hast.


    Willst du sämtliche alten Zöpfe abschneiden und Windows 10 frisch installieren, z.B. wenn du aktuell nur eine 32-bit Version von Windows 7 laufen hast und du auf 64-bit updaten willst (und das willst du definitiv!), dann musst du auch sämtliche installierten Programme neu installieren. Selbst wenn sie auf einer anderen Platte noch vorhanden sind: ihre Registry- und Konfigurationsdaten sind weg, so dass sie in aller Regel nicht mehr richtig funktionieren. Vordergründig dürfte sich das eine oder andere Programm noch starten lassen, aber es werden sich später bei vielen Programmen mehr oder weniger subtile Fehler zeigen.


    Du bekommst bei einer Neuinstallation recht eindeutig angezeigt, auf welche Platte du installierst, und welche Daten gelöscht werden, um dort Platz zu machen. Schon anhand der Plattengrößen solltest du HD von SSD unterscheiden können. Es spricht aber auch überhaupt nichts dagegen, die HDD abzustöpseln und nach erfolgreicher Installation wieder anzustöpseln. Windows erkennt sie ohne weiteres und weist Laufwerksbuchstaben zu bzw. man kann sie in der Datenträgerverwaltung vergeben. Man muss die HD physikalisch trennen, im BIOS austragen reicht nicht - Windows erkennt auch im BIOS deaktivierte Platten. Hast du kein Komplettbackup deiner Daten und gedenkst auch vor einer Neuinstallation keines anzulegen, dann würde ich die Festplatte aus Sicherheitsgründen abstöpseln. Aber ein Backup vorher solltest du unbedingt anlegen.

  • Noob-Frage in eigener Sache:
    Funktioniert das bei einer einzelnen HDD auch so problemlos?
    Hab eine 1TB HDD und die halt partitioniert, 150GB für Betriebssystem,Programme. Alles andere liegt auf der anderen Partition.
    Bin eigentlich mit Win7 zufrieden (und der Typ "never change a running system"), aber seit der letzten Installation von Win 7 findet das Betriebssystem keine Updates mehr (wohl ein mehr oder weniger bekanntes Problem(?)). Bzw es sucht ewig stundenlang ohne Ergebnisse. Hab es manuell auf Sp1 geuptated, sicherheitsrelevante Updates und sowas. Läuft auch soweit, aber eine funktionierende Update-Funktion, und damit ein Betriebssystem auf aktuellem Stand, fände ich schon gut :/
    Daher ist ein Wechsel zu Win10 für mich wieder interessant geworden.

  • Danke für eure Antworten


    @Silmar
    Dass das Update immer noch funktioniert, habe ich auch gehört. Wollte aber bewusst neu aufsetzen, weil die SSD fast komplett voll war.


    Hab jetzt alles soweit am Laufen, bloß werden mir die Programme/Spiele von der HDD nicht im Startmenü angezeigt. Wie bekomme ich die denn da rein?

  • Wenn du eine Neuinstallation von Windows 10 gemacht hast, dann musst du natürlich sämtliche Programme neu installieren. Die von einer früheren Windowsinstallation übriggebliebenen Programme sind wertlos und funktionieren in aller Regel nicht.


    Bei einem Upgrade wäre die Funktionalität erhalten geblieben, aber das wolltest du ja nicht.

  • Viele Programme sind's jetzt eh nicht, aber die funktionieren samt und sonders. Haben zT beim ersten Start um Erlaubnis gebeten, sich neu mit Windows zu verknüpfen.


    Bloß im Startmenü tauchen sie nicht auf. Neu auf der HDD installierte Programme dagegen schon.

  • Notfalls ne Verknüpfung der exe erstellen und dann bei "C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs" mit einsortieren. Dann sollten sie im Startmenü mit auftauchen. Damit lassen sich im Startmenü auch andere Sachen wie Playlists usw. anhängen. Hab bisher noch keine bessere Möglichkeit gefunden.

  • Komisch, ich hab mir zB nen Ordner Schnellstart erstellt: "C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Schnellstart" und dort rein kopiere ich Verknüpfungen die auf andere Dateien verweisen.

  • Ich würde zur Vorsicht aber die HDD erstmal rausnehmen und auf der SSD das Betriebssystem installieren und schauen ob alles soweit läuft.


    Es spricht aber auch überhaupt nichts dagegen, die HDD abzustöpseln und nach erfolgreicher Installation wieder anzustöpseln. [...] Hast du kein Komplettbackup deiner Daten und gedenkst auch vor einer Neuinstallation keines anzulegen, dann würde ich die Festplatte aus Sicherheitsgründen abstöpseln.


    Was sind denn das für Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsgründe? :D


    Der einzige Grund, der dies rechtfertigen würde, wäre die HDD auszuschalten um die Start-/Stoppzyklen nicht aufzubrauchen, weil Windows viele Neustarts benötigt bei einer Neuinstallation.
    Mir scheint es aber, dass ihr auf etwas anderes hinaus wollt.


    Noob-Frage in eigener Sache:
    Funktioniert das bei einer einzelnen HDD auch so problemlos?
    Hab eine 1TB HDD und die halt partitioniert, 150GB für Betriebssystem,Programme. Alles andere liegt auf der anderen Partition.
    Bin eigentlich mit Win7 zufrieden (und der Typ "never change a running system"), aber seit der letzten Installation von Win 7 findet das Betriebssystem keine Updates mehr (wohl ein mehr oder weniger bekanntes Problem(?)). Bzw es sucht ewig stundenlang ohne Ergebnisse. Hab es manuell auf Sp1 geuptated, sicherheitsrelevante Updates und sowas. Läuft auch soweit, aber eine funktionierende Update-Funktion, und damit ein Betriebssystem auf aktuellem Stand, fände ich schon gut :/
    Daher ist ein Wechsel zu Win10 für mich wieder interessant geworden.


    Das Problem mit Windows Update auf Win7 ist ein bekanntes, was schon länger viele Systeme belästigt.
    Es handelt sich dabei um ein Fehler im Betriebssystem, was bis heute noch nicht so richtig behoben wurde.


    Du kannst es allerdings verhindern, indem du Windows stets auf dem aktuellsten Stand hältst. Sprich: regelmäßig Updates installieren.


    Lies dich mal hier durch, und gehe die Schritte in dem Guide, damit die Windows Update Suche bei dir erst mal wieder funktioniert:
    https://alexanderschimpf.de/wi…wird-nach-updates-gesucht



    Nichtsdestotrotz, kann ich dir Windows10 trotzdem empfehlen. Das Betriebssystem läuft sehr performant und bietet viele neue Funktionen, wovon Windows7 User nur träumen können.


    Zwecks Neuinstallation und der HDD:
    Nachdem du mit der Windows DVD/ISO gebootet hast, und dich durch den Installationsguide durchgeklickt hast bis du auswählen musst, auf welchen Datenträger du Windows installieren möchtest, gibt es hier verschiedene Funktionen.


    Es wird dir zunächst angezeigt, welche Datenträger gerade angeschlossen sind, die du ggf. zur Windows Installation hernehmen kannst.
    Die Datenträger sind Nummeriert und fangen mit 0 an.
    Hast du eine HDD mit zwei Partitionen, dann haben beide Partitionen die gleiche Nummer (Weil es die selbe Festplatte ist). Hast du beispielsweise eine SSD mit zwei Partitionen und eine HDD noch zusätzlich, dann wird dir folgendes gezeigt:


    Datenträger 0: SSD (Speicherkapazität Partition1)
    Datenträger 0: SSD (Speicherkapazität Partition2)
    Datenträger 1: HDD


    Wobei die SSD auch Datenträger 1 und die HDD Datenträger 0 sein könnte, je nachdem in welcher Reihenfolge sie am SATA-Controller des Mainboards angeschlossen sind.


    Du kannst hier die SSD/HDD auch komplett platt machen und die Partitionen neu erstellen.
    Ich vermute daher auch, das Silma Alech sich beim Thema Sicherheit auf genau diesen Punkt bezogen hat. Wenn du die falschen Datenträger auswählst und sie formatierst, oder wieder in RAW Speicher auflöst, dann sind die Daten darauf halt auch weg. Wobei man, theoretisch, die Daten danach trotzdem wiederherstellen könnte, da sie nicht wirklich aus der Festplatte gelöscht werden (Datensätze werden gelöscht markiert und beim Schreiben von neuen Daten erst überschrieben -> erst dann sind die Daten wirklich auf der Platte gelöscht).
    Unterscheiden wirst du sie in erster Linie durch die zugeordnete Kapazität des Speichers und der Datenträger Nummern.