Crystal Reids Anmerkung zu den Schlachtzügen

  • Jedes Spiel hat seinen speziellen Fokus. Wenn einem etwas nicht gefällt, dann darf man aus Enttäuschung nicht pauschal den Daumen über das ganze Spiel senken. Es ist ja so, dass auch an Spielen, die einem nicht gefallen, Leute gearbeitet haben, die ihr Herzblut hineingesteckt haben. Denen pauschal den Stinkefinger zu zeigen, ist respektlos. Ich feuere im Restaurant ja auch nicht im Angesicht des Kochs das Essen auf den Boden und trample darauf herum, wenn es mir nicht schmeckt. Ich sage stattdessen: "Mir schmeckt es hier nicht, ich gehe woanders essen".


    Dass die Community mehr Leute wie Josh Davis gebrauchen könnte, sieht man daran, dass selbst ich als völliger PvP-Verweigerer mit 0 (Null) PvP-Matches, und damit komplett außerhalb dieser Sphäre, gesehen habe, dass dieser Mensch in der Lage gewesen ist, um sich herum und seinen Wirkungsbereich eine Atmosphäre der Verständigung und des Verstehens aufzubauen, und dass in mir das Gefühl das Bedauerns aufgekommen ist, als ich die Nachricht gelesen habe, dass er Arenanet verläßt. Seine Wirkung war deutlich größer als nur das PvP.

  • 2000 Viewer auf Stream sind halt für solche "Events" lächerlich. Da hat der 0815 WoW Streamer täglich solche Viewerzahlen.

    es gibt außer wow nicht ein mmo auf twitch das große zuschauerzahlen hat. und wow hat die auch nur, weil die "großen" streamer einfach dabeigeblieben sind, die sich fast alle untereinander kennen und auch mal zusammen gespielt haben.


    und 2k sind sehr gut für GW2. da interessiert es nicht, was andere mmos an zahlen haben. (und btw: 95% haben weniger bei solchen community events.)



    Gut für A-Net wäre, dass sie sich jetzt mal auf das wesentliche konzentrieren. Das neue LS Update war ja (nachdem ich die anderen 2 relativ gut fand) nun wieder nicht das gelbe vom Ei. Was vermuten lässt, dass entweder das Team schon so klein ist, dass sie mit der Frequenz überfordert sind, oder sie halt relativ wenig caren da eh an einem nächsten Add-On gearbeitet wird.

    die sind nicht überfordert. da es drei verschiedene teams sind die an der LS sitzen ist da auch die chance höher, das da mal ein qualitätsunterschied zu sehen ist. episoden 1 und 2 waren von der story vielleicht besser, aber episode 3 hat bis jetzt die beste map geliefert. also gleicht sich das wieder aus.


    Die Events wie das PvP World Tournament interessiert (aufgrund des unglaublich bescheidenen PvP Systems) halt einfach niemanden. Durch das konsequente Jahrelange ignorieren, hat man sich einen großteil der PvP Community vergrault, den Rest ging schon ziemlich früh als sie gemerkt haben dass das PvP System im Gegensatz zu GW1 einfach kompletter Mist ist.

    erst einmal sind diese sogenanten "pros" und mmo hopper bestimmt nicht der gradmesser für gutes pvp, und desweiteren ist das pvp in GW2 immernoch sehr belebt und das nach 4,5 jahren. halt nur nicht mit "pros" sondern eher mit dem, der gerne mal alle paar tage ein paar ründchen zockt. und daran ist nix falsch und deswegen ist das pvp auch nicht tot.

    Thorin And Company [TAC][LARE][LSS][Polo][hKo][SAC][Skrt]
    Gandara [EU] x2 - Sea of Sorrows [NA] - Seafarer's Rest [EU] - Kodash [GER] - Fort Aspenwood [NA] - Desolation [EU] - Fissure of Woe [EU] - Drakkar Lake [GER] - Stormbluff Isle [NA]
    25x Human | 18x Sylvari | 19x Norn | 19x Charr | 19x Asura
    11x Ranger | 12x Guardian | 11x Elementalist | 13x Warrior | 11x Engineer | 12x Thief | 10x Mesmer | 10x Necromancer | 10x Revenant
    76x Level 80



  • Quote

    es gibt außer wow nicht ein mmo auf twitch das große zuschauerzahlen hat.


    Neben World of Warcraft haben Black Desert, The Division, und Lineage II, durchgehend mehr Viewer als Guild Wars 2.


    Die Startseite:
    https://www.twitch.tv/directory


    ist ja nach Zuschauerzahlen sortiert. Da steht Guild Wars 2 weit unten. Und auch auf MMO-Seiten spielt das Game keine Geige mehr. Genauso bei Let's Playern. Ob da irgendein Fanboy noch vor seinen zwölf Viewern streamt trägt wohl kaum positiv etwas zur Sache bei.


  • Zum 1. Teil, siehe chaoz Antwort. Da gibt es einige MMO's die regelmäßig mehr Viewer haben.


    Die "Pros" waren aber leider die, die die GW1 GvG und HoH Szene über Jahre belebt haben. Da gab es Gilden die täglich nichts anderes gemacht haben als GvG gespielt. Warum war das so? Weil Das GW1 PvP als Teamspiel an sich gut war. Balancetechnisch stellenweise eine Katastrophe aber trotzdem rundum gut.


    Das GW2 PvP ist halt einfach grottig.

  • es gibt keinen bedarf an events wie pvp world tournaments und von der community organisierte events?


    Du gehst da von einer anderen Sichtweise aus als ich.
    Deine Sicht scheint zu sein: diese Events gibt es nur, weil es bei Anet einen dafür zuständigen Mitarbeiter gibt.
    Meine Sicht: Events gäbe es auch so, weil es die Community gibt.
    Das wären dann zwar keine offiziellen Anet-Turniere, aber wenn DnT/qT oder sonstwer ein Raid-Turnier veranstalten will, dann brauchts dafür kein Anet.
    Ist vllt so ein bisschen die Frage ob man die Community von oben herab aufbauen will - oder von unten. Von oben heißt ESL-Turniere für eine handvoll Elite-Spieler, in der Hoffnung dass nun alle anfangen fleißig PVP zu spielen. Von unten Community aufbauen heißt z.b. PVP Saison bei der jeder mal mitmacht um sich irgendwas zu erspielen.
    GW2 ist ein casual-Spiel, daher denke ich muss man von unten her aufbauen. Sprich man braucht Content der die Spieler da abholt wo sie sind und sie dann herausfordert/in was neues lockt. Weils den Normalo null interessiert wer oder was ein Helseth/DnT oder sonstwas ist. Aber der normalo will auch den PVP-Rücken.


    glaubst du so wächst eine community?


    Community entsteht und wächst an passendem Content. Ohne passenden Content keine Streams und Events.
    Ein Raid-easymode würde z.b. weitaus mehr bringen, als irgendwelche Raid-Turniere. Letztere interessieren nämlich hauptsächlich ohnehin aktive Raidspieler. Mögen ihre Berechtigung haben, wirken aber nur in die bereits bestehende Community hinein. Wachstum bekommst du so nicht, da musst du Spieler aus anderen Bereichen locken. Das könntest du beispielsweise über einen easymode.;)
    Genauso wie die GW1 GvG Streams auch keine Massen an Spielern mehr ins GvG ziehen werden.


    glaubst du andere fanbases kümmern sich nur um den content?


    Ja. Was meinst warum ich z.b. früher AdH gespielt habe. Weil es Spaß macht, nicht weil ich irgendwo ein tolles Preisgeld oder Turnier hätte gewinnen können. Das ist völlig irrelevant für 99,999999% der Spieler. Das ist der Grund warum ich diverse Egoshooter spiele. Nicht weil da irgendein Sputti was streamt oder es events gibt, sondern weil ich aus Spaß am Spiel spiele.
    Spielt man dann gemeinsam mit anderen Spielern bilden sich nach und nach Spielergruppen/gemeinschaften und damit dann auch irgendwann Gilden, Fanseiten, Guides usw.
    Das entsteht von selber aus der Community heraus. Die größte Unterstützung die ein Hersteller dazu liefern kannst ist passender Content. Weil keine Sau irgendwelche ESL-Streams guckt, es sei den er ist ohnehin schon in der Community drin/nah dran. Den open world casual interessieren Streams nicht. Aber ein schicker Skin als Belohnung für einen machbaren Aufwand? Da simmer dabei, dat ist prima.
    Die PVP Saison hat imho weitaus mehr Spieler ins PVP gezogen als alle anderen Aktionen vorher.
    Nicht jeder Content ist communitybildend. Es hat ja seinen Grund, dass Gilden Aktivitäten wie Raids, Dungeons, Fraktale, WvW hervorheben - und nicht "wir machen gemeinsam Herzchenquests".
    Wenn man eine Community will baut man communitybildenden Content ins Spiel ein.