Es ist August 2012 und ihr...

  • Ich hätte es nicht gekauft. Mir hat das Spiel nie wirklich Spaß gemacht oder mich irgendwie lange gefesselt. Fühlt sich aufgrund der Shop-Dominanz, und dem wohl schlechtesten Lootsystem in der MMO-Geschichte, an wie eines der drölfzigtausend anderen MMO's auf dem Markt. Großartig etwas verändert hat sich über die Jahre auch nichts. Alle größeren Baustellen sind noch offen bzw. wurden links liegen gelassen. HoT habe ich auch gar nicht erst gekauft. Für mich kein Spiel mehr von ANet.

  • Ich würde es mir gekauft haben.
    Ich würde mir aber gleich zu Anfang klar gemacht haben, dass GW2 ein anderes Spiel als GW1 ist und ich all meine Erwartungen diesbezüglich über Bord werfen sollte.


    Das hätte mir vielleicht auch die einjährige Auszeit erspart, als ich von GW2 und dem Weg, den es einschlug so dermassen genug hatte, dass mich beim blossen Gedanken an das Spiel (und was alles hätte sein können, wenn es GW1 2.0 gewesen wäre) ein richtiger Ekel überkam.
    Naja ein Jahr Pause und mein Heil in dem anderen Heilsbringer gesucht, den glaube ich auch nicht wenige Leute in der Wartezeit zwischen GW1 (alles gesehen, alles erledigt -> Langeweile - huhu Nostalgiefreunde!) und GW2 ebenfalls ausprobierten: AION.
    Spiel ich auch nicht mehr. Dafür bin ich wieder in GW2.
    Ironischerweise ab einem Zeitpunkt, der etwas einführte, was ich bei AION letzthin absolut störend empfand: Der tägliche Login-Bonus + die mit allerlei täglich aberntbarem Zeugs gefüllte Heimatini.


    Nun bin ich also wieder bei GW2. Und was hätte ich ausserdem noch anders gemacht? Bis auf die verschiedene Erwartungshaltung? Nix.
    Denn daran krankte alles. Seit die weg ist find ich dieses Spiel wieder ganz wunderbar.


    Und dann noch zu sich leerenden Gilden und FL's. Hab ich nicht. Das Gegenteil ist der Fall - und das im 4ten Jahr!
    Ich habe noch meine komplette Gilde aus GW1 + einen damaligen Bündispartner (hach Bündnisse... NEEEIINNN keine falschen Erwartungen Deurich! :D ) + ein paar neue Gildenmitlgieder entweder pur aus GW2 oder von AION mitgenommen. Wir haben auch Leute verloren ja, aber wenige, die von Anfang an mit GW2 nix anfangen konnten.
    Meine FL füllt sich auch immer weiter.


    Und HOT - das möchte ich an dieser Stelle auch mal loswerden, HOT würde ich auch sofort wieder kaufen. Nach wie vor machen mir diese Karten am meisten Spass, neben Fraktalen und PVP. Da kann man wunderbar einmal abends nen Durchlauf auf der Map seiner Wahl mitmachen und dann ist gut. Find ich super. Gleiten find ich grandios. Gildenhallen yeah.


    Naja und hab ich mal keinen Bock auf GW2 spiel ich was anderes. Wie schon immer.


    Herzlich,
    Deurich

    Ich sah Rentner mit Gurken im Gesicht - unter Adenauer gab es sowas nicht!
    Ich sah Trümmerfrauen mit Schokolade im Gesicht - unter Adenauer gab es sowas nicht!
    Ich stand in diesem Wellnesshotel und ich hatte das Gefühl - 60 JAHRE FRIEDEN SIND ZUVIEL!

  • Oh, ich habe nicht gesagt, dass ich die HoT Karten schlecht finde. Im Gegenteil: die Verschlungenen Tiefen beispielsweise halte ich für eine der gelungensten Karten im ganzen Spiel. Dennoch bietet meiner Ansicht nach das Gesamtpaket HoT nicht den Spaßfaktor, den ich für ein Spiel ansetze.

  • die Verschlungenen Tiefen beispielsweise halte ich für eine der gelungensten Karten im ganzen Spiel.


    Wir haben den selben Geschmack - empfinde ich nämlich ganz genau so. Damit gehört man aber glaube ich eher zu einer Minderheit. :D
    Hmhm. Na für mich stimmt das Paket. Das ist eigentlich alles was ich dazu mal gesagt haben wollte. Ich bin sogar "Fan" von dem wenigsten etwas erhöhten Schwierigkeitsgrad sowie dem Beherrschungssystem. Ich liebe es nach und nach Punkte in etwas zu investieren^^ (Wie neue Technologien in Civ) Aber ist mir schon ganz klar, dass das was sehr persönliches ist.

    Ich sah Rentner mit Gurken im Gesicht - unter Adenauer gab es sowas nicht!
    Ich sah Trümmerfrauen mit Schokolade im Gesicht - unter Adenauer gab es sowas nicht!
    Ich stand in diesem Wellnesshotel und ich hatte das Gefühl - 60 JAHRE FRIEDEN SIND ZUVIEL!

  • Ich hätte mir das Spiel ebenfalls geholt. In den ersten Monaten würde ich die Preisentwicklungen des Handelspostens nutzen um Gold zu erspielen und dieses dann in Gems umwandeln. Charakterslot limit erreichen, Bank maximal erweitern, überall Taschenslots... Gems horten für spätere Angebote und neue Sachen.


    Southsun Cove würde ich nicht noch einmal mitmachen, die eine Erfahrung hat mir gereicht (ewig wach bleiben und für ätzende Karka-Schlachten uum dann am Ende keine richtige Belohnung zu bekommen). Living Story Staffel 1 würde ich vielleicht noch einmal erleben wollen, das Achievementgrinding in 2-4 Wochen war allerdings ein wenig anstrengend, weshalb ich das in diesem Fall ignorieren würde. Das alte Löwenstein so lange wie es steht geniessen... Kessex Hills... Rechtzeitig Materialien horten, um Ascended Zeug billiger craften zu können.

    GW2: Faara - asuranische Gedankenmanipulatorin
    W*: Sora Gentlebreeze - flauschige Wissenschaftsaurin

  • Ich hätte es mir 100% gekauft, aber längst nicht soviel gespielt. Ich meine, 50€ hin oder her, wen interessiert's? Ich werf's immer noch ganz gerne alle paar Wochen für paar Stunden an. Da ich mein Wissen behalte, würde es mich einfach nur viel mehr ärgern, irgendwann Zuhause rumzusitzen an einem langweiligen Sonntag, bock zu bekommen GW2 anzuschmeißen, und es dann nicht zu haben. Totally not worth it.

  • Ich würde mir das Spiel fix wieder holen. Die Welt von GW2 ist die lebendigste und interessanteste (nicht von der Story, sondern von der Gestaltung her) die ich jemals in einem MMO gesehen habe. Allein das war der Grund, nach mehreren Jahren Pause nun wieder einzusteigen und mir auch HoT zu holen (obwohl mir die vertikalen Maps überhaupt nicht zusagen).


    Von den Charakteren her würd ich nicht viel anders machen. Ich würde aber, wie einer meiner Vorredner schon erwähnt hat, das meiste Geld von Beginn an in Edelsteine investieren. Das hat mich wohl am meisten geärgert, dass die am Anfang noch relativ günstig zu haben waren und ich aber das Gold eher gehortet habe, um es für andere Dinge auszugeben, was ich letztendlich aber eh nicht gemacht habe.


    Mit der Südlichtbucht würde ich wohl weniger Zeit verbringen, da mir die eigentlich überhaupt keinen Spaß gemacht hat, aber ich zu der Zeit dachte, die neue Map muss doch toll sein, die muss man unbedingt spielen und abfarmen. Naja. Eher nicht.


    Und ich hätte mir mehr Zeit genommen, die Welt wirklich genau zu erkunden. Oft bin ich nach einigen Herzen nur mehr stur mit Blick auf die Minimap von Punkt zu Punkt gelaufen und habe versucht die Aufgaben schnell abzuarbeiten um schnell weiterzukommen. Es ist schade, dass ich viele Details gar nicht mitbekommen habe oder ihnen zu wenig Beachtung geschenkt habe, da die Welt meiner Meinung nach sehr liebevoll gestaltet ist.

  • Da sich mit dem heutigen Wissen wohl kaum welche von meinen Gildies das Spielchen gekauft hätten, würde es mich ebenso wenig interessieren.
    Zu Beginn des Ganzen Spektakels war alles neu und brachte frischen (erwartungsvollen) Wind in die Spielergemeinden - die Vorfreude tat ihr Übriges. Umso größer war die Enttäuschung... Schade.

  • Ich würde mir das Spiel ebenfalls wie einige andere auch wieder holen. Allerdings hätte ich zu Beginn mit dem jetzigen Wissen nicht so viel Zeit investiert. Sondern wie damals bei GW1 alles etwas ruhiger und entspannter angehen lassen. Mehr Zeit genommen alles genauer zu erkunden.

    Umgib Dich mit Leuten, die besser sind als Du. Es wird auf Dich abfärben.


    Wer nie einen Fehler beging, hat nie etwas Neues ausprobiert.

  • Ich würde das Spiel nicht noch einmal kaufen. Bei Release hat es mir schon nicht sonderlich gut gefallen und so ist es auch geblieben. GW1 habe ich lange und gerne gespielt, aber dieses Spiel hatte auch eine wirklich gute Storyline und genau das ist mir sehr wichtig. Hier hat GW2 für mich nicht viel zu bieten. Das Skillsystem gefällt mir auch nicht und das jede Klasse irgendwie alles kann gefällt mir auch nicht. Das Zusammenspiel wird dadurch nicht eben gefördert. Zudem empfinde ich persönlich GW2 recht grindlastig und auch das mag ich nicht. Ich habe das Spiel sehr bald von der Festplatte geschubst und die Erweiterung erst gar nicht gekauft. Ist seither etwas besser geworden? Ich weiß es nicht, es interessiert mich aber auch nicht mehr. Das Arenanet von GW1 existiert nicht mehr und dem neuen Team traue ich nicht zu ein Spiel aus GW2 zu stricken, das mir gefallen könnte. Heute spiele ich nur noch offline. Da gibt es immer noch Spiele mit erzählerischem Tiefgang und das ist eben meins. Leider nur eben nicht mehr im Team und ohne die netten Unterhaltungen im TS. But so what, the times they are changing.

  • Ich würde mir GW2 auch nicht wieder kaufen. Das Spiel an sich ist - nennen wir es - okay. Die Grafik und die lebendige Welt sind ganz nett. Anfangs hat das Spiel sogar Spaß gemacht.
    Aber dann:


    -die End-Mission war wohl der größte Witz, den ich je bei einem Game gespielt habe...sehr einschläfernd war das...
    -Die ständigen Servertransfers der großen und guten Gilden haben das ganze WvW zerstört. Und wenn man dann mal einen passenden Server gefunden hat -> Zerg vs Zerg.. Zerg mit weniger Lags und mehr Leuten (die ja bekanntlich mehr 1er Skill spammen können) gewinnt -> langweilig!!!
    -der Marktplatz nimmt einem die komplette Lust zu farmen - warum auch... kann man sich sowieso alles kaufen ?!
    -Die Handwerksberufe sind einfach unnötig
    -Es gibt absolut keine Anspruchsvolle Instanz oder Mission
    -(nur) 5er Gruppen?
    -keine Helden?!


    an sich macht das Spiel eben nichts spielenswert. Einen Char auf LVL 80 bringen .. paar Stunden WvW und einmal Fraktale und man hat GW2 gesehen ^^


    ->
    und aus diesen ganzen Gründen bin ich letztens zu GW1 zurück gekehrt :) wäre mega mäßig wenn das mehrere tun würden um das Spiel wieder richtig zu beleben!!


  • Die Punkte die ich gelassen habe stimmen defintiv nicht. Man kann sich eben nicht alles kaufen und Handwerksberufe sind wichtiger denn je. Raids die mit HoT kamen sind sehr anspruchsvoll und auch die neusten Fraktale auf hohem Level sind nicht ganz so einfach. Im Raid spielt man übrigens als 10er Gruppe.


    -> GW1 ist tot, bleibt tot und ist absolut ausgelutscht. Die Spieler die da jetzt noch rumhängen sind ganz harte Nostalgiker oder Retro Spieler die schon die 30 überschritten haben und sich auf nichts Neues einlassen können weil alt ja immer das Beste ist. Das Spiel ist außerdem vom technischen Stand weit überholt. GW1 ist beendet und das sollte so langsam dem letzten harten Fanboy klar werden.

  • @Phoenix, nicht bei jedem Thema gibt es richtig oder falsch und nicht überall muss man dem anderen seine persönlichen Ansichten und Empfindungen absprechen. BeschtPreis empfindet GW2 genauso wie er es beschrieben hat, völlig egal ob es sich für dich genauso darstellt oder nicht. Er wird von seiner Meinung nicht abrücken und nicht wieder zum GW2 Fanboy werden und wenn du noch toll seine Meinung zum Spiel gerade biegen möchtest.

  • @Phoenix, nicht bei jedem Thema gibt es richtig oder falsch und nicht überall muss man dem anderen seine persönlichen Ansichten und Empfindungen absprechen. BeschtPreis empfindet GW2 genauso wie er es beschrieben hat, völlig egal ob es sich für dich genauso darstellt oder nicht. Er wird von seiner Meinung nicht abrücken und nicht wieder zum GW2 Fanboy werden und wenn du noch toll seine Meinung zum Spiel gerade biegen möchtest.


    Du hast meine Aussage missverstanden. Er kann ja GW2 finden wie er möchte genauso wie GW1 das kritisier ich gar nicht da kann jeder denken wie er möchte (Ich finde und fand übrigens beide Spiele gut). Nur sollte einem so langsam mal klar werden das GW1 vorbei ist und es auf dem Spielemarkt sicher andere Games gibt die genauso Spaß machen können wie damals GW1 und das mit viel besseren technischen Standarts.
    Ich habe auf seinen Text so reagiert da er die typischen Merkmale eines Nostalgikers zeigt (Altes wiederbeleben). Das ist einfach nur Träumerei. Mal offen sein für etwas Neues und nicht immer beim Alten hängen bleiben. Das sollte meine Botschaft sein. GW1 WAR ein tolles Spiel und ist heute nicht mehr als ein alter Retro Titel.

  • Nicht alles was neu ist ist immer besser. Oder gefällt einem besser.
    Manchmal wird man vllt auch einfach nur zu alt für Videospiele. Man hat schonmal irgendwann was besseres gespielt, die meisten neuen Spiele sind eher uninnovativ...und dann lässt mans vllt auch einfach gut sein.


    Es hat ja seinen Grund das einige uralt-Spielprinzipien überlebt haben, wenn auch nur in Nischen. Siehe z.b. Beat'em Ups. Oder Hack'n Slays, da hat sich seit Diablo 1 auch nichts mehr getan und selbst MMOs wie GW2 kopieren das 1:1. Bei Jump'n Runs gibts seit ~15 Jahren den Ansatz 150 verschiedene Waffen, Powerups und was weiß ich nicht alles reinzustopfen. Natürlich ist das irgendwo eine Weiterentwicklung, aber manche vollen nur ein puristisches Jump'n Run wie Mario und kein Egoshooter-RPG-Jump'n Run. Siehe in dem Zusammenhang auch die Arena-Shooter, die trotz BF5000 und Co. auch noch Nachfrage haben.


    Manchmal ist eben das, was das Spiel ausmacht, in den "aktuellen" Titeln nicht mehr da. Das ist bei GW der Fall. Genauso wie eben Poker nicht von GTA abgelöst wurde, obwohl Poker das weitaus ältere, technisch völlig überholte Spiel ist.


    Was z.b. für uns in der Ally wichtig war, war der Koop. Aspekt. Ich kenne bisher kein Spiel, was da an GW1 herankommt. Außer einer handvoll kurzweiliger Koop-Shooter. Imho ist deswegen Serious Sam (beispielsweise) GW1 ähnlicher als GW2. Wenn man auf solche Aspekte Wert legt, die im Nachfolger über Bord geworfen wurden, dann interessiert es wenig ob der Nachfolger technologisch besser ist.
    Genauso wie Worms eben in 2D auch besser funktioniert als in 3D. Genauso wie ein 2D Sidescroller ein völlig anderes Spielerlebnis ist, als ein 3D-Shooter.

  • FFreak Auch ein Super Mario hat sich weiterentwickelt wie jedes andere Spiel auch und sei es nur grafisch. Mein Vater hat mittlerweile ein stolzes Alter von 55 erreicht und spielt Fifa 17 wie ein junger Gott und im Onlinemodus per Ranking. Der spielt nicht mehr Fifa 1998. Man muss nur den Willen haben sich auch mal an etwas Neues dran zu trauen. Es gibt keine 1 zu 1 Kopien von irgendwelchen Games. Damit muss man sich arrangieren lernen denn dafür gibt es andere Elemente die ein anderes Spiel besser macht. Sonst bleibt man irgendwann in der Entwicklung stehen und fängt an zu erzählen wie toll damals doch alles war. Man traut sich an nichts Neues mehr ran und endet als Grufti in irgendwelchen uralt Games. Ich finde es wirklich mehr als bedenklich wenn man nur GW2 austestet und dann sagt: Ich gehe wieder zu GW1 zurück lasst es uns wiederbeleben. Es gibt noch hunderte andere Games die man ausprobieren kann und die sicherlich viel Spaß machen. Aber zurück in ein totes Spiel zu wandern ist eine Entscheidung die einen alt werden lässt weil man einfach nicht loslassen kann. Klar mal ne Retro Runde UW oder so drehen finde ich vollkommen in Ordnung würde sogar ich nochmal machen aber komplett wieder zu GW1 zurückzukehren ist ein Rückschritt für einen selbst. Man muss zum richtigen Zeitpunkt auch mal einen Schlusstrich setzen.

  • Quote

    und es auf dem Spielemarkt sicher andere Games gibt die genauso Spaß machen können wie damals GW1


    Genau das ist im mmorpg Bereich ja eben leider nicht der Fall ^^
    Nachdem GW2 für mich(!) alles kaputt gemacht hat, habe ich sämtliche mmorpg's angespielt, alle f2p's, wow, lodro usw acc reaktiviert, aber nix hat mir einigermaßen viel Spaß gemacht wie GW1 es tat. Das nicht nur weil ich ein absoluter Nostalgiker bin, was ich ja wirklich bin, sondern einfach weil GW1 eben anders war als die anderen gängigen mmorpg's. GW2 hat sich m.M.n. zu sehr dem Markt angepasst und liefert mir keine Inovation mehr.
    Aber diese ganzen Sachen bequatschen wir schon hier seitdem GW2 raus ist :D
    Es wird sich nun leider nicht mehr rückgängig machen, und das scheint ja für viele auch ok zu sein da GW2 ja noch läuft^^
    Vlt ist es auch einfach nur die Sparte die mir mittlerweile kein richtigen Spaß mehr macht. Who knows?
    :cheers:

  • Du hast meine Aussage missverstanden. Er kann ja GW2 finden wie er möchte genauso wie GW1 das kritisier ich gar nicht da kann jeder denken wie er möchte (Ich finde und fand übrigens beide Spiele gut). Nur sollte einem so langsam mal klar werden das GW1 vorbei ist und es auf dem Spielemarkt sicher andere Games gibt die genauso Spaß machen können wie damals GW1 und das mit viel besseren technischen Standarts.
    Ich habe auf seinen Text so reagiert da er die typischen Merkmale eines Nostalgikers zeigt (Altes wiederbeleben). Das ist einfach nur Träumerei. Mal offen sein für etwas Neues und nicht immer beim Alten hängen bleiben. Das sollte meine Botschaft sein. GW1 WAR ein tolles Spiel und ist heute nicht mehr als ein alter Retro Titel.


    zu deiner Info, ich bin weder jenseits der 30 Jahre (23 Jahre) noch bin ich Nostalgiker (lege normal enorm viel Wert auf Grafik und Gameplay)- aber ich schätze ich bin nicht der einzige mit der Meinung, dass GW2 einfach nichts zu bieten hat, womit man sich Monate oder Jahre beschäftigen wollen würde ^^
    In GW1 hatten Leute bestimmte Minis und Waffen und man wusste sofort, dass hinter diesem Account ne Menge Spielzeit steckt (Somit hat man sich dann auch selbst Ziele gesteckt, was man sich alles erspielen möchte). Sehe ich in gw2 jemand mit Legendary und teuerstem Pet... dann denke ich mir.. ok. cool. Mal schnell 70 Euro investieren und man spart sich das Jahr Spielzeit..

  • Jarl


    Ich denke viele haben auch zu lange GW1 gespielt und können sich deswegen auf nichts mehr Neues einlassen. Sie wurden so gepolt das GW1 für sie normales Standart spielen ist. Da GW1 aber kein Standart Spiel war ist es schwer sich umzugewöhnen. Als ich zum ersten Mal GW2 gespielt habe kam mir das auch echt seltsam vor. Deutlich verringerter Fertigkeitenpool, viel mehr Bewegungsfreiheit usw. Das z.B. die Fertigkeiten heute noch fehlen finde ich nach wie vor doof aber damit muss man sich dann arrangieren und auch mal die Vorteile von GW2 betrachten. Viel bessere Grafik, bessere Kollisionsabfrage oder ein innovatives Questsystem usw.


    Ich denke das 75% der GW1 Spieler auch gar nicht GW2 gekauft hat bzw. es gar nicht spielen. Bei uns in der Gilde sind vielleicht 2-3 die GW1 mal gespielt haben. Diese GW1ler haben bestimmt alle ein Spiel gefunden in dem sie auch glücklich geworden sind. Wenn du mal ein paar Spieler fragst die GW2 spielen und GW1 gespielt haben werden dir alle sagen das GW1 ein tolles Spiel war aber einfach überholt ist. Man sieht ja auch am Erfolg von GW2 das es nicht falsch war mehr auf die Mainstream Schiene zu gehen als in einer Nische.


    Was man auch mal sehen sollte: Egal welches aktuelle Game man nun wählt hat man in jedem eine lebendige Community. In GW1 ist nur noch ein kleiner Rest vorhanden. Da vereinsamt man, lernt nichts Neues mehr kennen und der Aussitieg wird schwieriger und schwieriger bis einmal der Tag kommt an dem in GW die Lichter ausgehen.


    @Bescht


    In GW1 war ein Handel mit Echtgeld genauso möglich. Ich hatte mal einen Kollegen der hat sich damals den Mini Inselwächter bei Ebay gekauft. Von daher ist das nichts Neues außer das Anet selbst an diesem Echtgeldhandel verdienen will.



  • Der Unterschied ist nur, dass man es in GW1 offiziell nicht durfte, deswegen zu 90% gebannt wurde und in GW2 es offiziell so gewollt ist .... Geldmache eben ;)


    aber naja... endless Discussion