Pokemon Go

  • Ich bin derzeit fußkrank und jage nichts, aber selbst fit glaub ich, wäre das nix für mich.
    Für die Viecher bin ich zu alt.

    "Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur." Oscar Wilde


    "Millionen Menschen sehnen sich nach Unsterblichkeit - und wissen an einem verregneten Sonntag Nachmittag doch nichts mit sich anzufangen." Susan Erks


    Trollchen auf youtube und trollchen.com

  • Ich glaube für die Viecher ist man nie zu alt :vibes:. Ich habe natürlich auch angefangen, glücklicherweise wohne ich direkt über einem Pokestop. Das Kampfsystem ist noch ausbaufähig und mich stört auch, dass die App immer geöffnet sein muss. Gerade bei den Eiern ist das extrem nervig. Aber abgesehen davon gefällt es mir sehr gut.

  • Mich hat das Spiel völlig gefesselt.


    Die App ist unabstreitbar noch nicht ausgereift (stürzt doch ab und an mal ab und wie sehr es am Akku zieht ist auch unnormal. Dass man die App permanent im Vordergrund haben muss, damit die Eier brüten trägt dann auch nicht gerade helfend dazu bei), aber ansonsten bin ich bisher begeistert. Vor allem von den Wellen, die diese App schlägt. Bei uns an der Uni und in den größeren Städten sieht man quasi jeden damit herumlaufen. Um Pokestops mit Duftmodulen sammeln sich ganze Menschentrauben und selbst nachts sieht man noch Pokemontrainer umherwandern.


    Bin auch schon lange nicht mehr so viel gelaufen muss ich zugeben. :vibes:

  • In 4 Wochen ist die App tot. You've heard it here first :coffee:


    Keine Features, repetativ, Lockmodule kosten Echtgeld. Habs bis Lvl 7 geschafft, weil ich zufällig direkt dort wohne wo sich 4 Pokestops überschneiden und in meiner Stadt nun fast jeden Abend sich quasi vor meiner Haustür ~20-30 Leute treffen und ihre Lockmodule verballern.
    Nach dem gefühlt 30'sten Taubsi wars bei mir dann aber auch wieder vorbei.

  • !Revo
    Krass xD



    Ich fange lieber nicht an über Pokemon zu sprechen, sonst werden mich hier noch alle hassen, so wie ich Pokemon hasse. Kappa :p


    Das einzige was ich nur mitbekommen habe ist die Story über Mew die auf einer Autobahn in Japan gespawn sein soll, und dort angeblich wohl die Leute wie verrückt auf die Autobahn mit ihren Handys gerannt sind.
    Also wenn das mal nicht was geiles ist. Und da behaupten Leute, World of Warcraft ist der Mainstream Suchtspiel ohnehin. Bei Pokemon Go werden darüber hinaus sogar Leute verletzt und Sachschaden angerichtet... und das reicht noch nicht! Das Spiel ist gerade mal 'ne Woche erschienen! :D

  • Nunja, als Pokemonfan der ersten Stunde habe ich natürlich auch angefangen, aber die anfängliche Euphorie ist vorbei...
    Viele Punkte wurden hier schon angesprochen (Stabilität, App offen lassen, langweiliges Kampfsystem usw.), aber was mich am meisten stört ist die Abkehr vom alten Spielprinzip: Einfach doppelte Pokemon fangen, um eines davon dann zu stärken und zu entwickeln, das sagt mir nach ein paar Tagen nicht besonders zu, da man nur die Pokemon levlen kann, von denen man viele findet. Es ist natürlich klar, wohin der Hase läuft: Lockmodule -> Echtgeld. Ich würde aber lieber "ganz normal" wie früher doppelte/unerwünschte Pokemon besiegen, um die eigenen Lieblinge zu leveln. Hat man in seinem unmittelbaren Umkreis keinen Poke Stop, den man von zuhause aus alle 5 Minuten anklicken kann, gehen einem zusätzlich noch Unmengen an Exp verloren, die andere einfach "mal eben" abgreifen können. Das kann man nur durch noch mehr Rumlaufen (oder Umziehen :D ) kompensieren, aber dann ist man an dem Punkt, wo man eine Hand voll Akkupacks mit sich führen muss. ;)


    Abgesehen davon, dass es eigentlich Spaß macht, Pokemon zu jagen und sammeln, so merke ich trotz allem, dass ich irgendwie nicht der Typ bin, um mich mit fremden Leuten in Gruppen zusammen zu tun, und gemeinsam auf die Jagd zu gehen, was natürlich effektiver ist, wenn mehr Leute Lockmodule einsetzen.

    "You're feeding it", Logan said, while backing away from the destroyer that stalked him.
    "You might as well attack a Krytan with a baguette!"
    - J. Robert King


    "Meinungen sind wie Socken, niemand weiß nie wohin sie verschwinden und einige wissen nicht einmal wo sie herkommen." - 4thVariety

  • Ich hatte sie geladen.
    Nach gefühlt 100 versuchen für Nen Benutzernamen ging es los.


    Auf der terasse wohnte ein shiggy und in meinem Auto ein zubat, welches sich aber nicht fangen lies.
    Ich und Motorik beim Bälle schmeißen passen nicht zusammen.



    Die penetrante Musik (hab den options Button nicht gefunden) nervt mich sehr und ich hab es wieder gelöscht.



    Hätte gerne ein pummeluff gehabt!


    Aber ständig die App offen zu haben nervt mich sehr. Geht auch arg auf den Akku.


    Bin auch fast überfahren werden von einem Auto. Der Fahrer guckte nur aufs Handy und nicht auf die Straße. Denke der war auch auf der Jagd!

  • Bei Ingress hatte es ja wenigstens einen Nutzen andere Leute draußen zu treffen. Pokemon Go nimmt den schlimmsten Teil eines MMOs und pumpt den raus in die echte Welt: stumpfes Ablaufen von Hotspots und andere Spieler dienen zur Optmierung der Monetarisierung und zur Selbstbestätigung, dass es schon ok ist was man da tut, anstatt zur Interaktion. Wenn die Leute eine App hätten bei sie sich das Smartphone an den Schritt halten müssten um AR Laternenmäste anzupinkeln, wäre das im Prinzip das gleiche Spiel. Ich nehme aber an, dass auch das Laternenpinkelspiel populär wäre, wenn nur eine beliebte Marke wie Nintendogs damit einherginge. Jeden Tag eine AR Version von Singstar zu spielen wäre glaub ich weniger peinlich auf Dauer.


    Was AR Spiele angeht ist da noch kilometerweit Luft nach oben.

  • Hab es inzwischen wieder deinstalliert. Falls da noch was kommt kann ich es ja nochmal laden, aber im Moment ist das Spiel leider so leer, dass es mir keinen Spaß macht (im Endeffekt sehe ich nichtmal viel "Spiel" in diesem Spiel). 4th Vergleich zu den Fetchquests aus MMOs finde ich ziemlich treffend.


    Kenne aber einen Haufen Leute die es suchten wie sonstewas. Bin mal gespannt wie lange die da alle noch dran bleiben.
    Lustigerweise sind es zum Großteil die "nicht Gamer", die jetzt dieses Spiel suchten. So ein bischen das gleiche Phänomen wegen dem die Leute auch den zigsten Candy Crush Saga Klon oder eins der bekloppten Facebook spielen spielen: Sie wissen nicht was ein gutes Spiel ist (ohne jetzt hier irgendwem Ahnungslosigkeit andichten zu wollen. Ist nur meine Beobachtung aus dem Freundeskreis).

  • Bei Ingress hatte es ja wenigstens einen Nutzen andere Leute draußen zu treffen. Pokemon Go nimmt den schlimmsten Teil eines MMOs und pumpt den raus in die echte Welt: stumpfes Ablaufen von Hotspots und andere Spieler dienen zur Optmierung der Monetarisierung und zur Selbstbestätigung, dass es schon ok ist was man da tut, anstatt zur Interaktion.


    Kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich habe in den letzten Tagen durch Pokemon Go dutzende Menschen kennengelernt, gerade weil man sofort erkennt wer noch so nach Pokemons sucht.
    Gerade an Arenas oder an mit Lockstoff gefüllten Pokestops.


    Derzeit gibt's noch keinerlei soziale Features im Game selbst, sodass diese Interaktionen derzeit natürlich noch auf RL-Interaktionen beschränkt sind, aber das wird wohl deren nächstes Ziel sein diese Interaktionen ins Spiel zu übersetzen.


  • Das einzige was ich nur mitbekommen habe ist die Story über Mew die auf einer Autobahn in Japan gespawn sein soll, und dort angeblich wohl die Leute wie verrückt auf die Autobahn mit ihren Handys gerannt sind.


    Japan-Release ist heute.


    Aber zum Thema Massenaufläufe, Video dürfte wohl mittlerweile hinreichend bekannt sein:
    https://www.youtube.com/watch?v=MLdWbwQJWI0