Geteilte Inventarsplätze 20% günstiger!

  • <div style="position: relative">
    <img src='/news/images/symbols/guild_wars_2_news.gif' border='0' alt='Guild Wars 2 News' title='Guild Wars 2 News' width='72' height='49' />
    <div style="position: absolute; bottom: 0px; left: 77px">
    <div style="font-size: 18px;"><strong>Geteilte Inventarsplätze 20% günstiger!</strong></div>
    <div style="height: 10px"><img src="/images/layout/strip.gif" width="614" height="6" /></div>
    </div>
    </div>
    <div align="justify"><span class="news_text"> <img src="/news/images/strips/guild_wars_2_news.jpg" alt="Guild Wars 2 - News" title="Guild Wars 2 - News" width=690" height="30" style="margin-bottom: 5px"/>
    <p>Laut einer Meldung auf Twitter sind die geteilten Inventarspl&auml;tze am Wochenende um 20% g&uuml;nstiger zu haben.</p>
    <blockquote>
    <div class="js-tweet-text-container">
    <p class="TweetTextSize TweetTextSize--26px js-tweet-text tweet-text" lang="en">"We&rsquo;re having a sale on Shared Inventory Slots &ndash; 20% off this weekend! ^AI</p>
    </div>
    <div class="AdaptiveMedia is-square ">
    <div class="AdaptiveMedia-container js-adaptive-media-container ">
    <div class="AdaptiveMedia-singlePhoto">
    <div class="AdaptiveMedia-photoContainer js-adaptive-photo "><img style="width: 100%; top: -0px;" src="https://pbs.twimg.com/media/CfiDxI-WwAE8rKz.jpg" alt="" /></div>
    </div>
    </div>
    </div>
    </blockquote><p><strong>Quellen:</strong> <a href='https://twitter.com/GuildWars2/status/718469021352529920' target='_blank' title='Twitter'>Twitter</a></p> </span></div>

  • Sagt Bescheid wenn sie 80% günstiger sind ... zu einem halbwegs akzeptablen Preis :nod:


    Musste Ziemlich Lachen, aber ist auch bitter weil es einfach stimmt.

    ...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-
    Winke Winke WT :(
    ...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-...-

  • Wenn es nicht so traurig wäre könnte ich da ja noch drüber lachen.


    So langsam wünschte ich Anet arbeitet an einem GW1-HD-Remake, vielleicht auch mit neuen Karten und versenkt GW2 ins Traumland.
    Oder noch besser! Streicht das Kampf-System von Gw2 und portiert Gw2 in die Gw1 Engine ohne Gleiter, Sprungrätsel... evtl mit Auto-Jump Funktion.

  • Wenn es nicht so traurig wäre könnte ich da ja noch drüber lachen.


    So langsam wünschte ich Anet arbeitet an einem GW1-HD-Remake, vielleicht auch mit neuen Karten und versenkt GW2 ins Traumland.
    Oder noch besser! Streicht das Kampf-System von Gw2 und portiert Gw2 in die Gw1 Engine ohne Gleiter, Sprungrätsel... evtl mit Auto-Jump Funktion.


    Nein... Einfach nur nein...
    Arena Net sollte besser nicht mal über GW3 nachdenken. Ich würde es ehrlich gesagt eher begrüssen, wenn man GW1 zu einem Offline Game umschreiben würde mit hostbarem Co-Op. Denn wenn da irgendwann die Server down gehen, haben wir wirklich etwas gutes Verloren. (Wobei dann wahrscheinlich der erste Findige Hobby Entwickler um die Ecke kommt, und nen P-Server aufsetzt.)

  • Wenn es nicht so traurig wäre könnte ich da ja noch drüber lachen.


    So langsam wünschte ich Anet arbeitet an einem GW1-HD-Remake, vielleicht auch mit neuen Karten und versenkt GW2 ins Traumland.
    Oder noch besser! Streicht das Kampf-System von Gw2 und portiert Gw2 in die Gw1 Engine ohne Gleiter, Sprungrätsel... evtl mit Auto-Jump Funktion.


    Wenn man die Marke Guild Wars an die Wand fahren möchte dann ist diese Lösung der beste Weg :D. Gründe brauch ich ja wohl nicht nennen dafür. Starte mal auf reddit oder so eine Umfrage wieviele sich ein neues Guild Wars 1 wünschen. Ich sag dir jetzt schon, dass das Ergebnis mindestens so ausfallen würde: 25% Ja 75% nein.

  • Es ist einfach so, dass GW2 per Definition ja kein schlechtes Spiel ist. Das Kampfsystem stimmt, die Levelerfahrung ist super (auch beim zweiten oder dritten Mal), die Klassen sind toll und dazu hat man noch eine voll vertonte Story. Ob man letztere jetzt Inhaltlich gut findet oder nicht, ist erst mal egal. Aber das sind Qualitäten die Guild Wars 2 eben hat.


    Das Problem ist einfach, dass die Core Gamer nicht mehr angesprochen werden. Eben genau die, die GW1 damals gespielt haben und sich vom Manifest haben anlocken lassen. Denn von dem Ursprungs GW2, wie es zu Release war, ist heute eigentlich nichts mehr übrig. Abgesehen von den Scherbenhaufen die früher mal als gutes Konzept verkauft wurden. (Und sogar gute Konzepte waren)


    Im Moment werden zwei Arten von Spielern angesprochen. Die F2P User, die gerade erst die Welt anfangen zu erkunden und entsprechend massenweise Spass und Beschäftigung finden. Und dann noch die Erfolg Jäger, die jede einzelne Sammlung so gut es geht komplettieren wollen. Alles was dazwischen liegt, sei es Handwerker, Dungeon Spieler oder solo PvE Zocker, haben nach all den Jahren eben nichts Neues mehr bekommen. Und ich würde mal sagen, dass diese Leute die Hauptcommunity stellen sollten. Gerade wenn man an das Manifest denkt.


    Ein GW1 Remake? Gerne doch. Wenn dafür GW2 nicht noch mehr leidet und es sich Arena Net leisten kann ein Team dafür abzustellen, bin ich gerne dazu bereit mich darauf einzulassen. ABER wenn dann als Single Player mit Co-Op Option und nicht als MMO. Da Arena Net aber nicht mal 6 Leute entbehren kann, die sich um eine spezielle Sache im Spiel kümmern können, wird das nie passieren.


    Ich will auch ehrlich gesagt kein MMO mehr im Stil von GW1. Das war ja eigentlich nicht mal wirklich ein MMO sondern eine Instanzierung mit Social Hubs. Was ich will ist, dass sich Arena Net mal hin setzt und ihr eigenes Konzept von 2012 durchsetzen. Nämlich das, weswegen wir alle hier im Forum mal ursprünglich mit dem Spiel angefangen haben.

  • Beim Kampfsystem widerspreche ich. Wenn man mal das dodgen wegdenkt, was ja eher zum Movement gehört, sieht man dass das Skillsystem in GW2 erbärmlich ist. Kaum Tiefgang, spammig, brainafk simpel eben für den Spieler der nur kurz mal reinschaut und sich nicht mit dem Spiel auseinandersetzen will. Spielprinzip Moorhuhn.



    Ich will auch ehrlich gesagt kein MMO mehr im Stil von GW1. Das war ja eigentlich nicht mal wirklich ein MMO sondern eine Instanzierung mit Social Hubs. Was ich will ist, dass sich Arena Net mal hin setzt und ihr eigenes Konzept von 2012 durchsetzen. Nämlich das, weswegen wir alle hier im Forum mal ursprünglich mit dem Spiel angefangen haben.


    Dir ist aber schon klar, dass das ein nicht unwesentlichen Teil eines MMOs ausmacht bzw. von dessen Community?
    Sicherlich gibt es reine open-world Gilden oder auf reine solospieler. Aber ein Gutteil der Community ist eben auch in Kleingilden bis mittelgroßen. Vom gesellligen Spielen mit Freunden, Ehepartner oder eben klassische Gilden. Die nicht unbedingt in der Lage sind Tequatl oder ähnliches zu organisieren und das auch garnicht wollen.


    Für diese "normalen" Gilden braucht man auch Kleingruppencontent. Also instanzierte ~5-10 Spieler Inhalte. Oder von mir aus nicht instanzierte 5-10 Spieler Inhalte, die aber dennoch das gleiche Spielgefühl und soziale Interaktion erzeugen. Wenn GW2 etwas nicht kann, dann sind es solche Inhalte. Dementsprechend sterben auch die ganzen kleinen Gilden fleißig weg bzw. sind es schon lange. Dabei sind solche kleinen Communities eigentlich das Rückgrat der Community an sich.
    Es stört niemanden, wenn mal eine zeitlang kaum/kein Content kommt, wenn es eine lebendige vernetzte Community gibt. Die Spieler loggen sich ein für ihre Gilde. Helfen irgendwem der noch irgendwas braucht. GW2 hat so eine Community nicht. Weil GW2 kaum Kleingruppeninhalte hat. Gäbe es keine Gildenmissionen und Dungeons+Fraktale stünde GW2 nochmal weitaus schlechter da. Diese 1% vom GW2 Content haben also einen ziemlich hohen Wert.
    Aus meiner alten Allianz sind viele derartige Spieler bereits 2012/2013 abgewandert. Weil sie mit ihrem Partner zusammenspielen wollten oder ähnliches. Und sie kein MMO spielen wollten um solo zu spielen, das kann man in Skyrim nämlich auch in besser. Die Dungeongilden waren ja auch eine zeitlang ein relativ aktiver Part der GW2 Community, der nun auch eher tot ist. Und das obwohl die Dungeons in GW2 eher minimalistisch ausgefallen sind. Hätte es da mehr Content gegeben wäre wohl noch mehr drin gewesen.
    Man sieht ja auch wo sich Spielergemeinschaften finden oder bilden. Entsprechende Kleingruppeninhalte (Raids, Fraktale, Dungeons) sind da immer noch ein wichtiger Faktor. Obwohl das im Grunde die Resterampe des GW2 Contents ist.

  • Ich zitiere mich ja nur ungerne selbst, aber da du meinen Beitrag offensichtlich nicht ganz gelesen bzw. verstanden hast...

    Quote

    Im Moment werden zwei Arten von Spielern angesprochen. Die F2P User, die gerade erst die Welt anfangen zu erkunden und entsprechend massenweise Spass und Beschäftigung finden. Und dann noch die Erfolg Jäger, die jede einzelne Sammlung so gut es geht komplettieren wollen. Alles was dazwischen liegt, sei es Handwerker, Dungeon Spieler oder solo PvE Zocker, haben nach all den Jahren eben nichts Neues mehr bekommen. Und ich würde mal sagen, dass diese Leute die Hauptcommunity stellen sollten. Gerade wenn man an das Manifest denkt.


    Was ich damit meinte sind eben Dungeons, Welterkundungen usw. Die neuen Maps bieten für Solo Spieler / Kleingruppen wenig Möglichkeiten weil alles auf ein Meta Event hinausläuft oder hinter Beherrschungen weggesperrt wurde. Dungeons kommen ja auch keine Neuen mehr. Das sind genau die Inhalte, die eben fehlen. Und nichts anderes habe ich gesagt.

  • Verstehe immer noch nicht die Generalkritik am Spiel. Super Gameplay, geschmeidiges Leveln, Story passt auch, Gildenfunktionen sind super, ständig werden Items und Content nachgeliefert und das ganze ohne Abo. Manchmal ist es schon seltsam, wie hier mit Heilserwartungen jongliert wird. Ein MMO ist doch keine Religion, sondern einfach ein geselliger Zeitvertreib.
    Ich habe in den letzten Monaten mal wieder in andere MMOs reingeschnuppert. ST:O, SWTOR, TERA, Aion, BDO, da bietet einfach nichts eine ähnlich gute Community und Funktionalität wie GW2. Ein Theme Park im Besten Sinne. Hier wird das Spiel nieder geschrieben, als wäre es der Teufel. Wie gesagt, werde ich nie verstehen, dass hier seit mittlerweile JAHREN Menschen aktiv sind, die das Spiel nicht (mehr) mögen und teilweise längst nicht mehr spielen.
    Wie oft kann man eigentlich noch mit der selben Freundin schlussmachen? ^^


    Das Problem ist einfach, dass die Core Gamer nicht mehr angesprochen werden. Eben genau die, die GW1 damals gespielt haben und sich vom Manifest haben anlocken lassen. Denn von dem Ursprungs GW2, wie es zu Release war, ist heute eigentlich nichts mehr übrig. [...] Was ich will ist, dass sich Arena Net mal hin setzt und ihr eigenes Konzept von 2012 durchsetzen. Nämlich das, weswegen wir alle hier im Forum mal ursprünglich mit dem Spiel angefangen haben.


    Ich habe GW1 leidenschaftlich gezockt und das Manifest war mir Wumpe. Hab ein Jahr abgewartet, bevor ich GW2 gekauft habe. Und nun ist es genau das Spiel, was ich mir gewünscht habe. Das Spiel hat sich immer mehr in die Richtung entwickelt, wie ich es gut finde. Und so geht es vielen, die ich um mich herum wahrnehme.
    Sollte Anet das Konzept von 2012 durchsetzen, wäre ich vermutlich sogar weg.
    Also die Behauptung, dass wegen des Manifests "alle hier im Forum mal ursprünglich mit dem Spiel angefangen haben" ist eine haltlose Unterstellung und Verallgemeinerung. Das wird auf ein paar enttäuschte Seelen zutreffen, die sich seit vier Jahren die Tränen aus den Augen wischen, aber eben nicht auf die gesamte Community.
    Denn die Community hält sich auch nicht in Foren auf (die Zeiten sind vorbei) sondern in Online-Communitys, die eigens für das Spiel geschaffen wurden oder in den Sozialen Netzwerken. Und dort ist die Stimmung ganz und gar nicht so negativ wie in diesem Forum hier, wo sich die Verschmähten und Verratenen gegenseitig ihrer ewigen Feindschaft gegenüber Anet versichern. ;)


    Oder, um es mal klar zu formulieren: Jedes Spiel hat die Fans, die es verdient. Und die halten es am Leben. GW ist - im Gegensatz zu zig anderen MMOs, die 4 Jahre auf dem Buckel haben - quicklebendig und wirtschaftlich erfolgreich. Wieso sollte man das für ein paar unzufriedene Nostalgiker aufs Spiel setzen?!?

  • By Odgen's Hammer what savings!


    Argh...naja Ich hatte mir die 5 Slots schon beim Release der Slots geholt...und muss sagen der preiss war zwar schmerzhaft aber der Komfortfaktor schon erheblich. Also kann ich damit leben, und nun will ich das Leute die es sich für Vollpreis geholt haben damals nun auch 20er Taschen da reinpacken können ;-P


    Eh...nicht meine Schuld das Anet keine Aufgestiegenen (22 Slots) und Legendären (25 Slots) Taschen rausgebracht hatt zum Release von HoT...Das wär ne Schnitzel/Craftingjagd die ich mit vollem Eifer und Elan ausgeführt hätte....


  • Viele Spieler mögen das Spiel schon, aber es gibt halt auch viele Baustellen und Sachen die man besser machen könnte. Ich würde mir auch Teile von GW1 in GW2 wünschen, wie z.b. Unterwelt, Riss, Grab der erwürdigen Könige usw.! Man könnte das ja so gestalten wie die SAB mit 3 Schwierigkeitsstufen, Sammeln muss man dann halt so teile für eine Rüstung (vergleich zu Riss-Rüstung die Obsis). Belohnung sind da halt ein toller Rüstungsteile. :-D Also eine spaßige Instanz für Gruppen. Und halt noch Questreihen die optional sind.

  • Viele Spieler mögen das Spiel schon, aber es gibt halt auch viele Baustellen und Sachen die man besser machen könnte. Ich würde mir auch Teile von GW1 in GW2 wünschen, wie z.b. Unterwelt, Riss, Grab der erwürdigen Könige usw.! Man könnte das ja so gestalten wie die SAB mit 3 Schwierigkeitsstufen, Sammeln muss man dann halt so teile für eine Rüstung (vergleich zu Riss-Rüstung die Obsis). Belohnung sind da halt ein toller Rüstungsteile. :-D Also eine spaßige Instanz für Gruppen. Und halt noch Questreihen die optional sind.


    Sehe ich ähnlich. Da GW 2 der Nachfolger von Gw 1 ist, hätte man meiner Meinung nach mehr Elemente von diesem Spiel übernehmen können. GW2 ist teilweise so komplett anders als sein Vorgänger, dass man meinen könnte, es handle sich thematisch um etwas ganz anderes.

  • Thorus wenn ich deinen Beitrag so lese denke ich das du nicht allzu viel Zeit in GW2 verbringst. Seit Januar 2015 gab es keinen Content mehr. Selbst die lahmste Ente dürfte HoT mittlerweile durch haben.


    Ich finde auch solche Spieler wie du die ständig das Game wechseln absolut schlecht fürs Gildenleben. Dadurch kann man nichts aufbauen, man hat keine Planungssicherheit und richtig Ahnung bzw. Können bekommt man auch nie. Und solche Spieler tummeln sich dann auf Community Plattformen genauso wie die die keine Mitspieler finden weil der Content für wenig Spieler entweder nicht schaffbar ist oder er eine Orga benötigt. Das dort die Stimmung gut ist ist doch eigentlich klar denn ich will ja MEIN Interesse befriedigen so wie die anderen auch. Mal abgesehen von kleinen Instanzgruppen ist das Ganze doch nur Mittel zum Zweck. Man trifft sich 1x und sieht sich nie wieder. Wenn das für dich positiv ist ok, ich finde das wir bei so einem System die Gilden auch abschaffen können weil sie eh nichts bringen.


    Übrigends ist GW2 auf einem absteigenen Ast wenn du dir nur mal die Verkaufszahlen von HoT anschaust.

  • Dungeons kommen ja auch keine Neuen mehr. Das sind genau die Inhalte, die eben fehlen. Und nichts anderes habe ich gesagt.


    Mehr Dungeons führt halt zu "instanzierung mit social hubs".


    Verstehe immer noch nicht die Generalkritik am Spiel. Super Gameplay, geschmeidiges Leveln, Story passt auch, Gildenfunktionen sind super, ständig werden Items und Content nachgeliefert und das ganze ohne Abo.


    -Skillsystem ist murks. Du hast bei vielen Klassen eine feste rotation die du wie ein Roboter abarbeitest. Wesentliche Teile des Skillsystems funktionieren kaum bis garnicht (CC). Wesentliche Teile des Skillsystems (heilung) sind in 95% des Spiels sinnfrei. Weite Teile der Stats, Runen und Sigil sind sinnfrei. Schnelles Buildwechseln dank Stats auf Equipment unmöglich. Ein festgefahrenes Meta mit jährlichen minimalen Änderungen.
    -die Story hat Lücken durch die ein Blauwalschwarm passen würde. Die Inszenierung ist zwar besser geworden, ist aber trotzdem nicht das Gelbe vom Ei.
    -Die Basisanzahl der Karten, Dungeons usw. war ja ok. Nur ist seitdem kein Content mehr nachgekommen. Ja, eine handvoll Maps. Hätte das Spiel jedes Jahr seinen Umfang verdoppelt (wie z.b. GW1), dann sähe das anders aus. Aber im Grunde hat Anet sich auf kosmetische Geschichten beschränkt und keinen Content geliefert. Nach drei Jahren ist man mit einem Spiel irgendwann mal fertig. Und umso enttäuschtender, dass HoT eben nur 4 Karten beiinhaltet und keine 20.
    -Gruppen haben und hatten in GW2 kaum was zu tun. Es läuft eigentlich immer auf Fraktale, Dungeons oder Gildenmissionen hinaus. d.h. nach zwei abenden wiederholt man Inhalte, weil man dann alles durchgespielt hat.
    Läuft also im Endeffekt darauf hinaus, dass Anets Zielgruppe Spieler sind die sich einmal im Monat einloggen. Spieler denen es egal ist was ihre Skills machen, was ihr Equipment macht - die einfach 111 spammend im Zerg mitlaufen und ein Erfolgserlebnis wollen. Das kann Anet zugegebenermaßen relativ gut. Alles andere eher nicht.



    Denn die Community hält sich auch nicht in Foren auf (die Zeiten sind vorbei) sondern in Online-Communitys, die eigens für das Spiel geschaffen wurden oder in den Sozialen Netzwerken. Und dort ist die Stimmung ganz und gar nicht so negativ wie in diesem Forum hier, wo sich die Verschmähten und Verratenen gegenseitig ihrer ewigen Feindschaft gegenüber Anet versichern. ;)


    Keine Ahnung wie das bei Facebook aussieht. Auf reddit jedenfalls ist die Stimmung auch nicht gerade supertoll und von irgendwelchen anderen Foren braucht man auch nicht erst anfangen.
    Ingame wird es auch immer ausgestorbener. Spielmodi wie WvW sind doch aktuell nur noch zu 50% oder weniger überhaupt spielbar, weil die Spieler fehlen.
    Deutsprachige Mitspieler findest du auch immer weniger, ein Indiz dafür dass es tatsächlich kaum noch deutschsprachige Spieler gibt. Das ausweichen ins internationale, dass Zusammenlegen der unterschiedlichen Sprachen ist eher in Krisensignal als ein positives Zeichen.

  • Thorus wenn ich deinen Beitrag so lese denke ich das du nicht allzu viel Zeit in GW2 verbringst. Seit Januar 2015 gab es keinen Content mehr. Selbst die lahmste Ente dürfte HoT mittlerweile durch haben.


    Ich finde auch solche Spieler wie du die ständig das Game wechseln absolut schlecht fürs Gildenleben. Dadurch kann man nichts aufbauen, man hat keine Planungssicherheit und richtig Ahnung bzw. Können bekommt man auch nie. Und solche Spieler tummeln sich dann auf Community Plattformen genauso wie die die keine Mitspieler finden weil der Content für wenig Spieler entweder nicht schaffbar ist oder er eine Orga benötigt. Das dort die Stimmung gut ist ist doch eigentlich klar denn ich will ja MEIN Interesse befriedigen so wie die anderen auch. Mal abgesehen von kleinen Instanzgruppen ist das Ganze doch nur Mittel zum Zweck. Man trifft sich 1x und sieht sich nie wieder. Wenn das für dich positiv ist ok, ich finde das wir bei so einem System die Gilden auch abschaffen können weil sie eh nichts bringen.
    Übrigends ist GW2 auf einem absteigenen Ast wenn du dir nur mal die Verkaufszahlen von HoT anschaust.


    In diesem Post stehen so viele Annahmen und Vermutungen und fast alle sind sie falsch.


    - Seit Januar 2015 keinen Content mehr? Es kam ein komplettes Addon! o.O
    - Ich spiele GW2 seit dem Jahr 2013 fast täglich. Zwischen 45 Minuten und drei Stunden. An Feiertagen und Sonntagen auch gerne mal den halben Tag (und ja, damit meine ich wortwörtlich einen halben Tag: 12 Stunden).
    - Ich besitze nicht einmal HoT, da es für mich seit fast 3 Jahren soviel zu tun gibt, dass ich noch nicht dazu gekommen bin.
    - Ich wechsle auch nicht ständig das Game. Ich spiele andere MMOs und Offlinegames nebenher. Und unserem Gildenleben geht es prima. Regelmäßige Unternehmungen, Abhängen im TS, Ausbau der Halle, stetig wachsende Memberzahlen, wenig bis gar keine Fluktuation.
    - Wieso sollte GW auf dem absteigenden Ast sein? Die Verkaufszahlen eines AddOns sind nicht allein relevant. Auch, was im Ingameshop umgesetzt wird und schlicht und ergreifend wie viele Leute das spielen. Und ich schaue mich um und wohin ich blicke, selbst im hinterletzten Winkel der Map befinden sich andere Spieler. Wenn ich an GW1 zurückdenke, da waren die Prophecies-Gebiete (abseits der Haupt-Hubs) komplett leer; und zwar bereits als Factions erschien. Das Problem hat man bei GW2 nie gehabt. Jede Karte ist bevölkert; alles, was vor nem Jahr gemacht wurde und "trendy" war, wird immer noch gemacht. Ob es SW-Chestfarms und/oder LS2-Erfolge sind; ja selbst in der Südlichtbucht werden noch Karkas gefarmt und in Orr geht der Champtrain umher. Das PvP ist rappelvoll und alle überbieten sich mit den Edelsteinen neben den Namen. Das einzige was (zurecht) am Boden liegt ist das desaströse WvW.


    Ich sage es noch einmal: Ein MMO, das nach 4 Jahren noch so viele Leute anzieht und soviel Umsatz generiert, muss erstmal gefunden werden. Es gab und gibt MMOs, die haben nichtmal halb so lange durchgehalten. Zugegeben: Womöglich ist das Game nur deshalb so voll, weil es derzeit kaum bis gar keine Alternativen gibt und die große Zeit der MMOs vorbei ist. Und wenn schon. Anet hat ja im Grunde immer nur dann Shitstorms ausgelöst, wenn ein funktionierendes Feature geändert wurde. Siehe WvW. Wieso sollten die also ihr Gesamtkonzept über den Haufen werfen und das Manifest wieder rauskramen, angesichts des andauernden Erfolgs?! Und wenn sich letztlich die Spielerzahlen auf eine kleinere aber feste Community einpendeln sollten, was solls?! Schonmal gesehen, wie viele Spieler EVE Online gleichzeitig spielen? Da sind stets zwischen 20.000 und 30.000 aktiv. Und das Ding ist ein unsterbliches Umfangsmonster seit 12 (!) Jahren. Da wird nicht die dicke Kasse gemacht, aber dafür über lange, lange, laaange Zeit. Mit behutsamen Updates und Dank einer verschworenen, kleinen aber feinen Community. Wenn sich GW2 dahingehend entwickelt und all die Nörgler, Hater und Hyper aussortiert werden, dann sehe ich der Entwicklung sehr gelassen und sogar vorfreudig entgegen.

  • In diesem Post stehen so viele Annahmen und Vermutungen und fast alle sind sie falsch.


    - Seit Januar 2015 keinen Content mehr? Es kam ein komplettes Addon! o.O


    Kostenloser Content, wie mal angekündigt wurde? Wurde ja im Wesentlichen auf Halde gelegt wegen Add-On.


    Quote

    Wenn ich an GW1 zurückdenke, da waren die Prophecies-Gebiete (abseits der Haupt-Hubs) komplett leer; und zwar bereits als Factions erschien.


    Unpassender Vergleich - Weil die Referenz "GW1" idR als Gesamtes zu sehen ist und Prophecies im Prinzip auch nur ein bedingt fertiges Spiel war, das mit GW1 als gesamtes und abgeschlosses gar nicht mal so richtig viel zu tun hatte.
    Ab davon: Sind nun wirklich *alle* karten wieder dicht bevölkert? Kann mich zu meiner aktiven Zeit noch gut erinnern, als eigentlich nur da was los war, wos auch lohnenswerte Zerg-Events gab, und das war beileibe nicht alles. Beim Charakter Leveln oder completen war mein teils herzlich alleine. Ab und an liefen da noch vereinzelt andere Spieler rum.


    Quote

    Das einzige was (zurecht) am Boden liegt ist das desaströse WvW.


    Wieso zurecht? WvW war doch mal als eines DER Killer-Features angekündigt und durchaus n Grund, warum Leute überhaupt zu GW2 hingewechselt sind (und dabei waren wohl nicht wenige ehemalige DAOC-Spieler, die auf ein neues RVR-Spiel gehofft hatten).



    Quote

    Anet hat ja im Grunde immer nur dann Shitstorms ausgelöst, wenn ein funktionierendes Feature geändert wurde.


    Ich erinnere mich da aber an so diverse andere ganz lustige Shitstorms. Never forget: Ankündigung von Ascended-Gear.

  • Thorus dann frag ich mich wirklich was du in GW2 so treibst O.o. Ich war mal ein Erfolgsjäger habe mir 5 Legys gebaut 4 Chars full ASC und hab in GW2 wirklich so alles gesehen was es zu sehen gibt. Bis auf total grindige Sammlungen die kein Spaß machen, hab ich alles bis zu HoT. Also wo zum Teufel siehst du noch spielbaren Content ohne das es zu brutalstem Grind ausartet? Und nein eine 6 Legy und ein 5er ASC Char ist für mich keine Bespaßung mehr. Ich habe auch nur so viel weil ich das Glück hatte das mir viele seltene Drops vor die Füße gefallen sind.


    Im Hinterletzten Winkel der Welt solltest du dir die Spieler nochmal ganz genau anschauen. Viele davon sind F2P bringen Anet also nicht 1 Euro ein. Auch die Zahlen von den Farmgebieten sind deutlich nach unten gegangen. Fluchküste bzw. Eisklamm Sund findet man kaum noch Farmtrains und SW hat meist auch nicht mehr wie 2-3 Überläufe. Das war früher viel mehr. Das PvP ist doch außerhalb der PvP Gilden auch tot. Das sieht man zB an der Random Arena man braucht sich nur mal die Zahlen angucken die sind auch viel geringer als noch vor einem Jahr.


    Es gab genügend Shitstorms die Anet nicht gejuckt haben zB. der Dungeonnerv oder die SAB. Wohingegen ich dir zustimmen muss ist das der Shop gut läuft. Man muss aber auch sagen das es daran liegt das Anet dort sämliche Waffen und Rüstungsskins veröffentlicht. Das ist eine simple Verkaufsstrategie indem man die Kunden im normalen Spiel verhungern lässt. Es gibt zB. nicht einen wechselbaren Gleiter Skin außer über den Shop.


    Übrigends bringst du Anet auch kein Geld wenn du das Add On nicht kaufst :D.


  • Ab davon: Sind nun wirklich *alle* karten wieder dicht bevölkert?


    Sind sie nicht. Es gibt ein paar Farmkarten/events auf denen Betrieb ist. Ansonsten laufen aktuell auch viele rum und bauen Erz und Holz ab, weil das Zeugs relativ teuer geworden ist. Aber du stehst eben schon gerne mal alleine vor dem Champion. Bevölkert würde ich das nicht nennen, wenn man über die halbe Karte rennt und nur ein zwei Spieler beim Erzabbau sieht.


    Zu bedenken ist ja auch, dass die GW2 Server international sind. Mein Eindruck ist, dass die aktive Spielerbasis in GW2 mittlerweile sehr klein geworden ist.

  • @ Zoss: Auch, wenn viele hier es nicht so sehen will, aber GW2 hat auch soetwas wie z.B. Unterwelt, Riss usw.


    @Freak: -Skillsystem in GW1 war natürlich soo viel anders.. Ohne Rotationen.. Ohne Meta.. In egal welchem Skillsystem wird es immer "Rotationen" für die maximale Leistung geben.
    -CC funktioniert seit der Umstellung von trotzig um einiges besser. (Ist nur schade, dass ein paar wenige einzelne Gegner für die alte Mechanik gebaut wurden)
    - Meiner Meinung nach kann jede Story gerne Lücken haben.. denn auch in einer Spielewelt sollten meiner Meinung nach mehr Sachen geschehen, als man selbst erleben kann.
    - Das was an GW1 mehr geboten wurde war großteil auch nur kosmetisch.. andere Landschaft, andere Gegner, aber an sich das selbe Skillsystem, mal ein paar neue Skills dazu gekommen, aber ansonsten.. Mit Nightfall kamen dann die Helden, um die fehlenden Spieler mal langsam auszugleichen.
    - Und in anderen Spielen wiederholt man keine Inhalte, wenn man mehr als 2 Abende die Woche Zeit nimmt?
    Das sind so alles irgendwie.. komische Kritikpunkte von dir..


    Phoenixfighter: Du beweist mal wieder, dass man dich nicht ernst nehmen kann. Spare mir ab jetzt auch die Zeit auch nur noch einen Satz von dir zu lesen. (und dabei habe ich heute nur 2 Sätze von dir gelesen)


    7: GW1 wird hier auch von jedem anderen als Vergleich genommen, um das Gerücht in die Welt zu setzen, dass in GW1 doch alles viel besser und alles viel toller war. Und dass es ein fertiges Spiel war.. bla bla. Daher kann man doch wohl zurecht auch mal GW1 zum Vergleich ziehen, um mal etwas Realität in die Diskussion zu bringen.


    Und nochmal zu Freak: Worauf beziehst du deinen Eindruck? Stehst du an irgendwelchen Kreuzungen und zählst die Spieler die vorbeilaufen? Oder hast du vielleicht irgendwelche verwertbaren Logs von den Servern um Spielerzahlen nachweisen zu können? Vielleicht bemisst du die Aktivität ja auch nur an den Aktivitäten im Chat.. Und wenn man mal allein vor einem Champion steht, dann wohl am wenigstens weil keine Spieler da sind, sondern eher weil es sich nicht lohnt den zu töten.