Konsumkredit und Scoring?

  • Hallo allerseits,


    hat jemand von Euch Erfahrungen mit den Auswirkungen von 0%-Finanzierungen oder auch nur 0%-Krediten auf das allgemeine Kreditscoring?


    Es gibt da ja verschiedene Ansichten.
    Manch einer sagt, eine lange, zuverlässige Kredithistorie wirke sich positiv auf's Scoring aus.
    Anderer meint, Kredite seien grundsätzlich etwas schlechtes, nicht nur menschlich sondern auch für's Scoring.
    Und dazwischen gibt es die Ansicht, dass Kredite grundsätzlich eher gut sind, wenn sie zuverlässig bedient werden, dass aber Finanzierungen über Einzelhändler eher negative Auswirkungen haben. Und was ist allgemein mit Kleinkrediten?


    Fundierte Meinungen sind natürlich neben Erfahrungswerten ebenfalls willkommen.

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years

  • Meine Frau ist Privatkundenberaterin bei einer VR-Bank und Sie meint pünktlich getilgte Kredite wirken sich positiv aus!

  • Hallo allerseits,
    hat jemand von Euch Erfahrungen mit den Auswirkungen von 0%-Finanzierungen oder auch nur 0%-Krediten auf das allgemeine Kreditscoring?


    Meinst du (a) das offizielle Scoring bei der Schufa oder (b) das jeweilige Kreditinstitut-Eigene Scoring?


    Bei a) bleibt es neutral, wird quasi als Eintrag erfasst, aber solange alle Raten sauber getilgt werden, findet keine Wertung statt. Genauer gesagt geht während der Tilgungsphase bzw. Laufzeit der Finanzierung der Scorewert herunter, wird dann aber nach erfolgreicher Beendigung hochgesetzt und übersteigt sogar manchmal den Ursprungswert (eher selten der Fall).


    Bei b) gibt es durchaus Unterschiede von Bank zu Bank wie es bewertet wird, aber häufig trifft das zu, was j0nny bzw. seine Frau sagt.

    der alfredo



    Artikel 22a der Berliner Landesverfassung:
    "Wer aus einer Sektlaune heraus oder wegen einer verlorenen Wette das Brandenburger Tor in die Luft sprengt, geht dann straffrei aus, wenn er die Sehenswürdigkeit originalgetreu wieder aufbaut sowie der Stadt den durch die entgangene Nutzung entstandenen Schaden ersetzt."

  • Ich habe zwar keine Ahnung von der Materie, aber wird ein Kredit für einen Fernseher nicht anders bewertet als ein Kredit für ein Haus? Alles andere würde doch eigentlich keinen Sinn machen.

  • Alfredo
    Letzten Endes meine ich wohl beides, denn der Score ist ja kein Selbstzweck, sondern wird dann relevant, wenn man einen Kredit braucht. Und den gibt's ja nicht von der Schufa, sondern einer Bank. Und da man Geld braucht, wenn man keins hat, und Kredit hat, wenn man keinen braucht, und es dem gesunden Menschenverstand nach ohnehin unsinnig wäre, einen 0%-Kredit nicht mitzunehmen, egal ob man ihn grade braucht oder nicht, meine Überlegung ob sowas auch mal negative Folgen haben könnte.


    Saphirus
    Viele Dinge machen Sinn, je nachdem wie man sie erklärt. Ich würde einen Hauskredit allein auf Grund seiner Höhe anders bewerten. Während er läuft als sehr großes Risiko, wenn er abgezahlt ist als Beleg für Kreditwürdigkeit. Dem TV-Kredit würde ich hingegen auf Grund seiner niedrigen Summe keine weitere Bedeutung zumessen. Aber das kann ein Analysesystem einer Bank schon wieder ganz anders sehen.

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years

  • Bei einem Haus habe ich als Bank aber im Zweifelsfall das Haus als Rücklage, was ich verkaufen kann. Bei einem Fernseher hingegen würde ich eher dazu tendieren, dass der Kunde sich den Fernseher nur mit einem Kredit leisten kann und sich dementsprechend schon für Alltagsgegenstände verschuldet. Jeder normale Mensch spart sich doch erst das Geld zusammen und kauft sich dann den Fernseher. Also sowas würde ich als Bank eigentlich immer negativ auslegen. Aber wie gesagt, ich habe da absolut keinen Einblick und das ist meine persönliche Einschätzung.

  • Weil Schulden potentiell immer gefährlich sind. Jetzt kann man das Geld natürlich vorab sehr diszipliniert aufs Sparbuch packen, dann würde es nicht so groß eine Rolle spielen.
    Das machen die meisten aber vermutlich nicht. Und gucken dann blöd, wenn dann noch die Stromnachzahlung etc. in Haus trudelt und sie plötzlich zu knapp sind. Dann wird das Konto überzogen und schon wirds richtig teuer. Oder man kauft mehrere Produkte und verliert den Überblick.


    Afaik sind sowas die klassischen unnötigen Schuldenfallen. Versandhandel, Mobilfunkverträge, 0%-Finanzierung (zumal da afaik auch gerne noch irgendwelche Späße wie bearbeitungsgebühren oder sonstwas mit dranhängt - und dann eben doch kostet). Dementsprechend sind da viele (zu Recht) vorsichtig.
    Einen umsichtigen Menschen der exakt den Überblick behält und ggf. auch noch ein ausreichend Rücklagen hat steht da etwas anders da, als jemand der am Ende vom Geld noch zuviel Monat übrig hat. Letzterem brichts ggf. das Genick.

  • Alfredo
    Letzten Endes meine ich wohl beides, denn der Score ist ja kein Selbstzweck, sondern wird dann relevant, wenn man einen Kredit braucht. Und den gibt's ja nicht von der Schufa, sondern einer Bank. Und da man Geld braucht, wenn man keins hat, und Kredit hat, wenn man keinen braucht, und es dem gesunden Menschenverstand nach ohnehin unsinnig wäre, einen 0%-Kredit nicht mitzunehmen, egal ob man ihn grade braucht oder nicht, meine Überlegung ob sowas auch mal negative Folgen haben könnte.


    OK verstehe.
    Jede Finanzierung (ob mit oder ohne Zinslast) belastet deinen Schufaeintrag. Was auch ganz normal ist, denn jede Finanzierung verringert die monatlich verfügbare Geldmenge, die frei zur Verfügung steht. Ob nun 0% oder 10% für einen Kredit bezahlt werden, der Schufaeintrag dient dem Außenstehenden als Nachweis, dass finanzielle Verpflichtungen bestehen und wie und ob diese bedient werden.


    Jeder offizielle Kreditgeber holt ja vor Vergabe eines Kredites solche Infos über dich ein (Schufa, Creditreform, etc.)


    Kleiner Hinweis am Rande: Bei vielen 0%-Finanzierungen im Konsumerbreich wirst du automatisch für die Laufzeit Kunde einer Bank. Nicht jeder Laden (beispielsweise MM, Saturn, usw.) macht das im Vornherein transparent. Und nicht jede 0%-Finanzierung läuft ohne "Nebenkosten" ab.


    http://www.ndr.de/fernsehen/ep…aerkte,sendung310726.html


    Warum? Streng genommen ist das sogar ziemlich ineffizient.


    Das glauben viele, stimmt aber häufig nicht:


    "Ein Beispiel aus einem Elektronikmarkt zeigt, wie aus einer Null-Prozent-Finanzierung ein Ratenkredit mit einem Zinssatz von 15 Prozent werden kann. Ein Kunde möchte einen Computer für 1.000 Euro in zehn Monatsraten zu 100 Euro abbezahlen. Stattdessen werden aber nur 30 Euro monatlich abgebucht. Nach zehn Monaten sind von 1.000 Euro also erst 300 Euro abgezahlt. Für die restlichen 700 Euro verlangt die Bank ab dem elften Monat einen Zins von 15 Prozent - mehr als beim durchschnittlichen Dispokredit auf dem Girokonto." Quelle

    der alfredo



    Artikel 22a der Berliner Landesverfassung:
    "Wer aus einer Sektlaune heraus oder wegen einer verlorenen Wette das Brandenburger Tor in die Luft sprengt, geht dann straffrei aus, wenn er die Sehenswürdigkeit originalgetreu wieder aufbaut sowie der Stadt den durch die entgangene Nutzung entstandenen Schaden ersetzt."

  • Warum? Streng genommen ist das sogar ziemlich ineffizient.


    Wegen der Inflationsrate? Also dass es für Unternehmen in der Produktion durchaus Sinn macht, Kredite aufzunehmen, ist denke ich völlig logisch, weil man durch die Kredite früher effizienter produzieren kann.


    Genau genommen lohnt es sich wohl auch für Privatpersonen, mit 0% Finanzierungen einen Fernseher zu kaufen, weil man bei einer Inflationsrate von ~0,24% minimal spart. Bei einem 1000€ Fernseher "spart" man so immerhin ~1,20€. Andererseits bekomme ich ~2% Zinsen wenn ich mit den Fernseher ein Jahr später kaufe, dann hätte ich also noch 0,80€ übrig. Wenn ich jetzt die Zeit gegenrechne, die ich zum ausfüllen der Verträge brauche, kann ich mir die 0%-Finanzierung wirklich schenken. Außerdem: Gucke ich auf einem älteren Fernseher zu ineffizient? Ich finde ineffizient ist da das falsche Wort. Wer verantwortungsbewusst mit Geld umgeht, kauft sich solche Luxusgüter imo erst wenn er sie sich leisten kann.

  • Das glauben viele, stimmt aber häufig nicht:


    "Ein Beispiel aus einem Elektronikmarkt zeigt, wie aus einer Null-Prozent-Finanzierung ein Ratenkredit mit einem Zinssatz von 15 Prozent werden kann. Ein Kunde möchte einen Computer für 1.000 Euro in zehn Monatsraten zu 100 Euro abbezahlen. Stattdessen werden aber nur 30 Euro monatlich abgebucht. Nach zehn Monaten sind von 1.000 Euro also erst 300 Euro abgezahlt. Für die restlichen 700 Euro verlangt die Bank ab dem elften Monat einen Zins von 15 Prozent - mehr als beim durchschnittlichen Dispokredit auf dem Girokonto." Quelle


    Moment! Dann ist das aber keine wirkliche 0%-Finanzierung. Wenn der Händler, bzw. die Bank dahinter Zinsen versteckt ist das natürlich was anderes, aber falls es sich wirklich um 0% handelt (und es keinen Rabatt bei Sofortzahlung gibt), bleibe ich bei meiner Aussage.


    Wegen der Inflationsrate? Also dass es für Unternehmen in der Produktion durchaus Sinn macht, Kredite aufzunehmen, ist denke ich völlig logisch, weil man durch die Kredite früher effizienter produzieren kann.


    Genau genommen lohnt es sich wohl auch für Privatpersonen, mit 0% Finanzierungen einen Fernseher zu kaufen, weil man bei einer Inflationsrate von ~0,24% minimal spart. Bei einem 1000€ Fernseher "spart" man so immerhin ~1,20€. Andererseits bekomme ich ~2% Zinsen wenn ich mit den Fernseher ein Jahr später kaufe, dann hätte ich also noch 0,80€ übrig. Wenn ich jetzt die Zeit gegenrechne, die ich zum ausfüllen der Verträge brauche, kann ich mir die 0%-Finanzierung wirklich schenken. Außerdem: Gucke ich auf einem älteren Fernseher zu ineffizient? Ich finde ineffizient ist da das falsche Wort. Wer verantwortungsbewusst mit Geld umgeht, kauft sich solche Luxusgüter imo erst wenn er sie sich leisten kann.


    Ich sagte nicht, dass der Unterschied riesig ist, aber sogesehen hat es keinen Nachteil, den 0%-Kredit zu nehmen statt direkt zu bezahlen. Selbst wenn du das Geld hast, kannst du es ja auf dem Konto unangefasst lassen und damit den Kredit abbezahlen (dann ist das Risiko - Selbstdisziplin vorausgesetzt - weg aber du hast trotzdem zu jedem Zeitpunkt mehr Geld auf dem Konto für eventuelle Notfälle).
    Wenn du den Fernseher statt ihn direkt zu bezahlen über 2 Jahre abbezahlst, sind das direkt mal 2 Jahre Inflation die du dir "sparst". Derzeit mögen die Zinsen und die Inflation recht niedrig sein (und das wird auch auf absehbare Zeit so bleiben), aber grundsätzlich ist es mit dem Kredit ja auch deutlich "konsumgerechter". Du "konsumierst" den Fernseher ja auch nicht auf einmal, sondern über Jahre hinweg.
    Anders gesagt auch: Angenommen du verdienst 10 Euro im Monat und dein Lieblingsprodukt kostet 50 Euro, wirst du wenn du das Geld immer sparst bevor du es kaufst zu jedem Zeitpunkt eine Einheit deines Lieblingsproduktes weniger haben als mit 0%-Kredit, der dich 10 im Monat über 5 Monate kostet statt 50 alle 5 Monate.

  • Moment! Dann ist das aber keine wirkliche 0%-Finanzierung. Wenn der Händler, bzw. die Bank dahinter Zinsen versteckt ist das natürlich was anderes, aber falls es sich wirklich um 0% handelt (und es keinen Rabatt bei Sogfortzahlung gibt), bleibe ich bei meiner Aussage.


    Das meine ich ja, eine sogenannte 0%-Finanzierung ist rechtlich gesehen nicht dass, was "Otto-Normalverbraucher" meist denkt.


    Ein zinsloser Ratenkauf (das wäre die präzisere Formulierung) ist nach deutschem Recht schlechter gestellt als ein "normaler" Kredit. Gewisse Schutzrechte des Verbrauchers werden damit ausgehebelt.


    Der BGH bestätigte 2014, dass Verträge mit Null-Prozent-Finanzierung keine Verbraucherdarlehensverträge sind. Siehe Paragraf 491 Abs. 1 BGB


    Link 1 dazu: https://www.verbraucherzentral…finanzierung-kostenfallen
    Link 2 dazu: http://www.welt.de/finanzen/ve…erung-zur-Falle-wird.html
    Link 3 dazu: https://www.kredite.net/bgh-ur…ull-prozent-finanzierung/


    Ich will damit nicht sagen, dass so eine 0%-Finanzierung per se schlecht oder böse ist, man muss als Verbraucher nur höllisch aufpassen, was einem da alles angedreht wird, mit wem man welches Vertragsverhältnis eingeht, usw. Und wenn man genau nachrechnet gibt es oft bessere Alternativen, z.B. einen Privatkredit über die eigene Hausbank.


    Quote

    Wenn du den Fernseher statt ihn direkt zu bezahlen über 2 Jahre abbezahlst, sind das direkt mal 2 Jahre Inflation die du dir "sparst".


    Sorry, aber das ist auch nicht richtig.
    Solange man Angestellter ist und keine jährliche Inflationsanpassung in seiner Einkommensstruktur hat und/oder der mit 0% finanzierte Fernseher im Preis nicht steigt, findet dieser oft zitierte Effekt einfach nicht statt.

    der alfredo



    Artikel 22a der Berliner Landesverfassung:
    "Wer aus einer Sektlaune heraus oder wegen einer verlorenen Wette das Brandenburger Tor in die Luft sprengt, geht dann straffrei aus, wenn er die Sehenswürdigkeit originalgetreu wieder aufbaut sowie der Stadt den durch die entgangene Nutzung entstandenen Schaden ersetzt."

  • [...]


    Vertrag durchlesen und Kostenfallen ausschließen sehe ich mal als Grundvoraussetzung an.


    Sorry, aber das ist auch nicht richtig.
    Solange man Angestellter ist und keine jährliche Inflationsanpassung in seiner Einkommensstruktur hat, findet dieser oft zitierte Effekt einfach nicht statt.


    Wieso sollte eine Inflationsanpassung beim Einkommen eine Rolle spielen? Selbst wenn ich keine habe wird das Geld, das ich für den Fernseher bezahle weniger wert. Dass mein Gehalt unabhängig davon auch weniger wird passiert so oder so.

  • Vertrag durchlesen und Kostenfallen ausschließen sehe ich mal als Grundvoraussetzung an.


    Natürlich, nur sprach in von etwas mehr als dieser Grundvoraussetzung.


    Quote

    Wieso sollte eine Inflationsanpassung beim Einkommen eine Rolle spielen? Selbst wenn ich keine habe wird das Geld, das ich für den Fernseher bezahle weniger wert. Dass mein Gehalt unabhängig davon auch weniger wird passiert so oder so.


    1. Es gibt keine allgemeingültige Inflation, maximal einen Durchschnittswert. Der ist aber völlig untauglich, wenn man individuelle Berechnungen anstellt: z.B. die persönliche Inflationsrate
    2. Wenn man keine Inflationsanpassung auf der Einkommensseite hat, hat man auch keine Ersparnis bei Ratenkäufen, da die persönliche Kaufkraft gleichzeitig abnimmt.
    3. Der Gegenwert des Fernseher sinkt während der Finanzierung, und steigt nicht. D.h: pro Monat wird auch der Gegen- bzw. Warenwert weniger, den man mit (im regelfall) gleichbleibenden Raten tilgt. Das ist u.a. ein Grund warum es Kreditanstalten, die viele Fahrzeugfinazierungen durchführen, so gut geht :wink:

    der alfredo



    Artikel 22a der Berliner Landesverfassung:
    "Wer aus einer Sektlaune heraus oder wegen einer verlorenen Wette das Brandenburger Tor in die Luft sprengt, geht dann straffrei aus, wenn er die Sehenswürdigkeit originalgetreu wieder aufbaut sowie der Stadt den durch die entgangene Nutzung entstandenen Schaden ersetzt."

  • @all
    Sorry wenn ich jetzt dazu beitrage, statt über die eigentliche Frage über Schulden im Allgemeinen zu sprechen, aber das ist einfach ein sehr interessantes Thema.



    Saphirus
    Ich kenne mich auch nicht aus, drum frag ich ja. Aber was dem einen selbstvertständlich ist, das ist dem anderen unlogisch.
    Bei einem Hausbaukredit als Sicherheit kann man ja auch schnell mit einem Grundstück und einem Rohbau drauf, der ein Jahr lang offen im Regen stand, dastehen. Ein Fernseher für 2k€, da denk ich mir, das wird derjenige schon iwie abstottern, fändet man halt das nächste was er einnimmt.
    Klar ist das Haus als Wertsache die größere Sicherheit, aber da ist auch viel mehr abzusichern.


    FFreak
    Ich finde nicht, dass Schulden an sich "gefährlich" sind. Nicht mit Geld umgehen können oder über die eigenen Verhältnisse leben ist gefährlich, aber Schulden?
    Klar, ich verstehe schon was du meinst, wenn man durch Kredite Geld ausgibt, das man nicht hat, also wenn die Tilgung von der Substanz zehrt, statt vom monatlichen Einkommen, aber das kann ich persönlich einfach nicht dem Kredit anlasten.


    Grade was so Nachzahlungen und uneingeplante Reparaturen angeht, hat man ja ein paar hundert Euro immer in der Hinterhand. Das muss man ja auch dann haben, wenn man keine Kredite aufnimmt und wer am Ende vom Geld noch Monat übrig hat, der hat ja immer ein Problem, wenn der Kühlschrank und die Lichtmaschine gleichzeitig den Geist aufgeben.
    Aber grade dort sehe ich nen riesen Vorteil darin, Schulden zu machen.
    Angenommen jemand hat den Tausender für den von Alfredo angesprochenen Rechner zur Hand. Jetzt könnte er sagen er zahlt bar, weil er hat's ja angespart und alles ist gut. Aber direkt danach kommt die Reparatur und er steht blöd da bzw. muss dann aus einer schwachen Position heraus Schulden machen.
    Oder er nimmt die 0%-Finanzierung die der Computerladen grade anbietet, zahlt den Kredit von dem Geld ab, das er sonst monatlich sparen würde, und hat weiterhin seinen Tausender Polster für Unvorhergesehenes, bleibt also flüssig.


    Wie viel monatlich abgebucht wird, sehe ich ja. Ob's nun 300€, 70€ oder 100€ Rückzahlung sind.


    Alfredo
    OK, dass die momentan zahlbare Rate eine Obergrenze hat, verstehe ich, aber die mir insgesamt zugerechnete Rate ändert sich dadurch ja nicht.
    Was dein 300€ Beispiel angeht... ähm... also wenn ich die Höhe der Rate nicht mit der Laufzeit in Monaten multipliziere...
    Das hat dann nix mehr mit "Schuldenfalle" oder dergleichen zu tun, finde ich.


    Was mir an Kostenpunkten bei Krediten und Finanzierungen einfällt:
    - Restschuldversicherung. Immer wieder gern mit eingebaut, in einem Fall konnte ich die Finanzierung nur damit abschließen, hat mir der Verkäufer aber auch gesagt, genau so wie ich sie sofort und problemlos widerrufen konnte, ohne dass es den Kredit angerührt hätte. In anderen Fällen wurde sie während des Ausfüllprozesses mehrfach automatisch wieder angehakt.
    - Bearbeitungsgebühren, die bei Kleinkrediten prozentual viel ausmachen können. Auch "Kontoauszugsgebühren" und ähnliches fallen da mit rein.
    - Vollkasko-Pflicht bei Fahrzeug-Finanzierung, hatte ich bei meinem Quad mit im Vertrag stehen, hat die Santander aber nie interessiert geschweige denn überprüft oder gar eingefordert.



    Was Inflation und Nutzwert angeht, muss ich Pax zustimmen. Hätte ich die zwo Jahre auf das Quad gespart, hätte ich zwo Jahre lang nicht Quad fahren können. Der Zinssatz, der das ausgleicht, müsste erstmal noch erfunden werden. Ob ich ohne die 0%-Finanzierung noch mehr Rabatt bekommen hätte als ohnehin schon, steht dabei in den Sternen. Aber ich bezweifle, dass eine Hausbank das noch günstiger hinbekommen hätte.
    Inflation: Eben, die persönliche Kaufkraft nimmt stetig ab, zumindest wenn man positive Inflation voraussetzen kann. Darum so schnell wie möglich so viel wie möglich kaufen, so lange die Kaufkraft noch höher ist. Mal drastisch gesprochen.


    Viel gravierender als die paar Euro Inflationsersparnis finde ich aber:
    Wenn man direkt bezahlt, kann man sich heute einen Artikel kaufen, im nächsten Jahr wieder einen, in zwo Jahren den dritten. Zahlt man die drei Artikel über einen Kredit, so hat man alle drei Artikel drei Jahre lang zur Verfügung und bei einer 0%-Finanzierung sogar zum gleichen Preis. Man hat nach 3 Jahren also 50% mehr Nutzen von seinem Geld als man es beim Sparen gehabt hätte.

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years

  • Generell stimme ich dir ja zu, aber dein letztes Argument steht auf wackeligen Beinen. Kaufst du das Quad ein Jahr später wird's dafür hinten heraus auch ein Jahr länger laufen (erwartungswertmäßig zumindest).
    Das gilt zumindest bei Dingen, die eine gewisse Haltbarkeit haben, Verbrauchsgegenstände halt.


    Du hast aber diese 1,5 Jahre "mehr" zumindest zu jedem Zeitpunkt, nur prozentual gleicht sich's langfristig aus.

  • Bis auf den kleinen Haken, dass ich nur eine begrenzte Zeit auf dieser Welt zur Verfügung habe.
    Das ist generell so ein Problem vieler Menschen: Wenn man jung ist und viel Freude an etwas haben könnte, kann man es sich oft nicht leisten. Wenn man alt ist und es sich leisten könnte, hat man oft kaum noch Freude dran.
    Und das führt zum nächsten Punkt: Selbst wenn es diese zeitliche Diskrepanz nicht gäbe, selbst wenn man hinten raus unendlich Zeit hätte, so gäbe es doch immer Zeiten, wann man durch etwas mehr Freude schöpfen kann.


    Ich glaube, die Zeit in der sowas vielen bewusst wird, nennt sich Midlife-Crisis.

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years


  • Ich finde nicht, dass Schulden an sich "gefährlich" sind. Nicht mit Geld umgehen können oder über die eigenen Verhältnisse leben ist gefährlich, aber Schulden?
    Klar, ich verstehe schon was du meinst, wenn man durch Kredite Geld ausgibt, das man nicht hat, also wenn die Tilgung von der Substanz zehrt, statt vom monatlichen Einkommen, aber das kann ich persönlich einfach nicht dem Kredit anlasten.


    Es gibt ja nicht "nicht mit Geld umgehen können" und es können. Das ist ja kein schwarz-weiß sondern ein Übergang. Umso versteckter Kosten sind, desto schwieriger wirds den Überblick zu behalten. Z.b. eben Strom/Wassernachzahlung. Wenn da eben 100€ Nachzahlung oder so kommen: das hätte jeder vorher wissen können. Die Kosten sind bekannt, die Zähler hat man im Haus.
    Ein Kredit kann dir z.b. bei Arbeitsplatzverlust oder einen Arbeitsplatzwechsel zu einer schlechter bezahlten Stelle Probleme bereiten. Schau dir mal an wieviele aktuell in befristeten Verhältnissen arbeiten oder nicht sicher sind, noch in zwei Jahren denselben Platz zu haben. Wenn du das Geld hast und nachher zum H4 Empfänger wirst (unfall, entlassung, wasweißich): kein Problem. Der TV steht in der Ecke und alles ist gut. Mit Kredit musst du immer noch zahlen. Für etwas, was du dir zu "guten Zeiten" leisten konntest, dir aber aktuell nicht leisten kannst und würdest. Man verschiebt im Endeffekt Zahlungen in eine (ungewisse) Zukunft. Geht also ein Risiko ein. Finanzielle Risiken gibts viele, Gesundheit, Arbeitsplatzsicherheit, Partner, Kinder, Reperaturen,...
    Im Endeffekt trifft das auch weniger die gut-Verdiener. Problematischer ists bei den schwächeren Einkommen/Familien die mit spitzerem Bleistift rechnen müssen - und wo dann ggf. der finanzielle Spielraum nicht in der Dimension vorhanden ist. Ein Gutverdiener kann im Notfall auf mehr verzichten (z.b. den Urlaub), jemand der sich aber ohnehin nichts leisten kann, kann auch auf nichts mehr verzichten.



    Grade was so Nachzahlungen und uneingeplante Reparaturen angeht, hat man ja ein paar hundert Euro immer in der Hinterhand. Das muss man ja auch dann haben, wenn man keine Kredite aufnimmt und wer am Ende vom Geld noch Monat übrig hat, der hat ja immer ein Problem, wenn der Kühlschrank und die Lichtmaschine gleichzeitig den Geist aufgeben.


    Willkommen in Deutschland. :D Afaik haben ~25% der Bevölkerung keine Rücklagen. Bei ungeplanten Reperaturen springen ziemlich oft Eltern/Freunde ein.
    Weite Teile der Bevölkerung verdienen nicht sonderlich üppig und dementsprechend sind die Rücklagen auch kaum/nicht vorhanden.

  • Ich hab's so gemacht, dass ich mit dem Fahzeugkauf gewartet hab, bis ich aus der Probezeit (unbefristeter Vertrag) raus war und die monatliche Belastung so gewählt, dass sie auch mit ALG 1 zahlbar bleibt. (Wenn ich arbeitslos werde, hab ich ja auf einen Schlag deutlich weniger Fahrtkosten zur Arbeit und kann auch Hobbies erstmal auf Eis legen.) Das verstehe ich unter "leisten können". Ist ja nicht so, dass ich von heute auf Morgen sofort in H4 lande.
    Wie groß dann der finanzielle Spielraum ist, ist ja eine ganz andere Frage. Der eine kann sich einen Konsum-Kredit über 1k€ leisten, der nächste über 10k€ und wieder ein anderer über 100k€. Das Prinzip bleibt aber das gleiche, finde ich.


    Das mit den Rücklagen ist dann hingegen wieder das, was ich mit "mit Geld umgehen können" meine. Wenn die Eltern/Freunde einspringen, dann zahlt man denen doch auch iwie mal das Geld zurück? Wenigstens bei Freunden, Eltern sind da vllt. etwas vergebender. Ich sage ja nicht, dass jeder alle 40 Jahre die 20k€ für's Dach und alle 20 Jahre die 10k€ für die Heizung bei Seite gelegt haben muss, aber dass alle paar Jahre mal ein Haushaltsgerät oder ein Möbelstück fällig ist... wenn man's nicht grade vom Amt bezahlt kriegt, muss man das doch auch iwie finanzieren? Schulden bei Freunden sind ja genau so Schulden, die beglichen werden wollen.


    Wenn ich ungeplante Ausgaben hab, dann bezahle ich die erstmal von den Rücklagen für die geplanten Ausgaben und schaue dann, ob ich mich noch anderweitig einschränken muss, aber diese geplanten Rücklagen müssen doch in jedem Fall iwo da sein. Sonst kann man doch nur durch Almosen überleben.
    Oder verstehe ich da was falsch? (So ein Kredit ist in dem Sinne nur die Überführung einer zunächst ungeplanten, kurzfristigen Ausgabe, in eine geplante, langfristige Ausgabe.)

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years


  • Alfredo
    OK, dass die momentan zahlbare Rate eine Obergrenze hat, verstehe ich, aber die mir insgesamt zugerechnete Rate ändert sich dadurch ja nicht.
    Was dein 300€ Beispiel angeht... ähm... also wenn ich die Höhe der Rate nicht mit der Laufzeit in Monaten multipliziere...
    Das hat dann nix mehr mit "Schuldenfalle" oder dergleichen zu tun, finde ich.


    OK ist ein älterer Herr, aber ab 00:00:45: http://www.ndr.de/ratgeber/ver…rung,ratenzahlung100.html


    Quote

    Was Inflation und Nutzwert angeht, muss ich Pax zustimmen. Hätte ich die zwo Jahre auf das Quad gespart, hätte ich zwo Jahre lang nicht Quad fahren können. Der Zinssatz, der das ausgleicht, müsste erstmal noch erfunden werden. Ob ich ohne die 0%-Finanzierung noch mehr Rabatt bekommen hätte als ohnehin schon, steht dabei in den Sternen. Aber ich bezweifle, dass eine Hausbank das noch günstiger hinbekommen hätte.
    Inflation: Eben, die persönliche Kaufkraft nimmt stetig ab, zumindest wenn man positive Inflation voraussetzen kann. Darum so schnell wie möglich so viel wie möglich kaufen, so lange die Kaufkraft noch höher ist. Mal drastisch gesprochen.


    Ich persönlich trenne Finanzierungsbetrachtung und angeblichen Inflationsgewinnen durch Ratenkauf vom persönlichen Nutzwert. Meine letzen 2 Autos habe ich teil finanziert ca. 60:40, d.h. 60% des Kaufpreises habe ich mir angespart und 40% finanziert. Das habe ich ganz bewusst über meine Hausbank gemacht, quasi als Verbraucherkredit. Das hatte 2 enorme Vorteile: 1. Die Konditionen waren leicht besser, als die Angebote der Fahrzeugfinanzierer, 2. Bei üblichen Fahrzeugfinanzieren greift die sogenannte Eignungsüberlassung, d.h. der Fahrzeugbrief geht zu Bank und erst wenn der gesamte Kredit inkl. aller Nebenkosten getilgt ist, gehört das Fahrtzeug mir. Beim Verbraucherkredit gehört das Fahrzeug von Anfang an mir. Bin damit bis jetzt sehr gut "gefahren".


    Quote

    Viel gravierender als die paar Euro Inflationsersparnis finde ich aber:
    Wenn man direkt bezahlt, kann man sich heute einen Artikel kaufen, im nächsten Jahr wieder einen, in zwo Jahren den dritten. Zahlt man die drei Artikel über einen Kredit, so hat man alle drei Artikel drei Jahre lang zur Verfügung und bei einer 0%-Finanzierung sogar zum gleichen Preis. Man hat nach 3 Jahren also 50% mehr Nutzen von seinem Geld als man es beim Sparen gehabt hätte.


    Ja oK, auf der anderen Seite ist dein Liquidität dann arg eingeschränkt und spontane Käufe (z.B. Urlaube) gehen dann nicht. Schlussendlich läuft es dann immer auf ein Abwägen uns Haushalten hinaus. Nominelle finanzielle Vorteile kann ich weder bei Pax noch bei deiner Argumentatin zu diesem Punkt erkennen.

    der alfredo



    Artikel 22a der Berliner Landesverfassung:
    "Wer aus einer Sektlaune heraus oder wegen einer verlorenen Wette das Brandenburger Tor in die Luft sprengt, geht dann straffrei aus, wenn er die Sehenswürdigkeit originalgetreu wieder aufbaut sowie der Stadt den durch die entgangene Nutzung entstandenen Schaden ersetzt."