Ranger: Jeder sagt etwas anderes!

  • Hallo,


    ich habe aktuell ein paar Probleme mit dem Ranger. Ich mache von allem ein bisschen was. Ab und zu WVW (Zerg/Roaming), Conquest, Events und Dungeons. Fraktale war ich noch nie, weil der da komplett unbedliebt ist.


    Da sind wir auch beim Thema. Viele sagen, dass der Ranger keinen Support hat und der Schaden auch mau ist, deswegen mag niemand einen Ranger in Fraktalen/Dungeons. Für Fraktale bis 20 scheint es zu gehen mit Zähne knirschen, habe ich gehört. Andere sagen, die haben alle keine Ahnung und der Ranger ist voll toll im Support.
    Ich spiele meistens mit Langbogen und Schwert/Axt oder Axt/Axt. Der LB ist ja wohl auch doof. 2 und 5 und dann nur noch mit Schwert und Axt 1 und 4 bis der Gegner tot ist. Das ist für mich eine Verfehlung des Rangers.


    Generell finde ich den Langbogen doof designt. Nur einen aoe mit viel zu langem Cooldown. Da ist der Kurzbogen ja besser. Wo da der Schaden entstehen soll, steht in den Sternen. Mit HoT wird sich an den Skills wohl nichts ändern und die Bögen bleiben doof, leider.


    Im WVW wird empfohlen mit dem GS und LB rumzurennen, was ich nicht verstehe. Damit ist man so schnell wie eine Ente ohne Beine. Schwert/Horn ist doch viel angenehmer.
    Das GS ist ebenso ein Designfehler wie ich finde. Ich musste schmunzeln bei einem Ranger mit Sunrise.


    Was sagt ihr dazu?


    Ja, man könnte meinen ich hasse Ranger, trotzdem ist es meine Lieblingsklasse. Im PvE wird man zusammen mit Nekros ausgelacht. Ich meine arenanet kann das ja auch anders. zB. Krieger und Mesmer glänzen überall, also warum hat der Ranger soviele Designfehler?

  • Ranger ist die Klasse die sehr oft - leider - falsch gespielt wird. Sehr beliebt gerade für Anfänger (man sieht kaum eine andere Klasse so oft in den Anfangsgebieten - low-lvl, keine Gilde - da nehme ich oft an, dass es der erste Char der Spieler ist). Das Pet nervt meistens ( gibt kaum ein Run, wo die Waldis nicht mal vergessen, die Pets auf friedlich zu stellen, so dass diese irgendwo was pullen was sie nicht sollten bzw dem Boss im Weg stehen, so dass dieser nicht um die Ecke kommt, wo die Spieler auf ihn warten). Zum Thema falsch gespielter Waldi auch der Klassiker: der Guard zieht die Gegner zusammen, der Waldi kickt sie weg (LB4 - wo ich oft denke, viele haben den Skill auf auto gesetzt :D)


    Meine Lieblingsklasse ist es nicht - zugib :) - aber.. der Waldi kann gut Schaden machen und gut Supporten (Spotter - ein sehr schöner Trait, noch dazu auf einer Traitlinie, die man immer braucht im pve - Stärke - hinzu kommt der Geist, der den Schaden der Gruppe nett pusht und ein großes Wasserfeld, den er auch noch blasten kann, wenn er einen Kriegshorn trägt). Das der LB nicht sooo toll ist, stimmt schon - würde sagen, er ist eher speziell, aber Fernkampf ist generell schwächer in GW2, nicht nur für Waldis.
    1h Schwert + Kriegshorn oder Axt bzw GS sind da, meiner Meinung nach besser - wobei mich das Gehüpfe vom Schwert etwas nervt, deswegen eher GS - ist aber wohl Geschmacksache.


    Das ganze war jetzt eher auf pve bezogen ^^ Im WvW hab ich kaum erfahrung mit dem Waldi.


    Und ja.. Designfehler weil man nicht ohne Pet spielen kann. Dasder LB jetzt weniger Schaden macht als die Nahkampfwaffen, finde ich nicht so schlimm und sehe es auch nicht als Designfehler, dann wäre ein Designfehler auch der Ele mit Dolche ^^ denn auch diese entfernen sich vom "klassichen" Magierbild, der mit Stab als Waffe unterwegs ist.

  • der ranger hat den viertmeisten dps unter optimalen bedingungen und macht mehr schaden als ein krieger. unter optimalen bedingungen. die sind nunmal nicht immer gegeben, daher läuft ihm der krieger immer mal den rang ab.


    anonsten hat er mit spotter + frostgeist guten gruppensupport den man auch merkt.


    der ranger ist halt nicht gerne gesehen weil ihn viele einfach falsch spielen und keinerlei skillrotationen kennen...ausserdem hassen es die leute wenn zum falschen zeitpunkt z.b. ein knockback kommt.
    so ist der ranger einfach vorbelastet.


    buildgedöns.
    mit siegel + zephyrblah und bogen 5 + 2 starten, dann auf das schwert wechseln und aa campen...und den vierer skill raushauen wann immer es geht. vllt zum ende vom kampf nochmal auf bogen zurück und mit 2 nochmal bursten. viel mehr is dabei eigentlich ned.

  • Inwiefern ist der Langbogen falsch designed? Mit Bögen, Pistolen und Gewehren hat man nunmal realistisch gesehen keine Möglichkeit auf AoE außer Bounce (Hat der Dieb), Pierce (Waldi und Krieger), komische Explosive Geschosse (Krieger und Dieb) und Barrage/Spreadshot (Waldi). Mehr Möglichkeiten gibt es faktisch nicht, auch in anderen Spielen nicht. Da diese Möglichkeiten im GW2 Meta alle nicht wirklich klappen sind Bögen halt in GW scheiße (waren sie im PvE im ersten Teil ja auch schon). Muss man sich halt mit abfinden, spiele auch überall Bogenschützen außer in GW (jedes Mal Waldi als erster Main und dann irgendwann in der Ecke liegen lassen weil scheiße. Was nicht heißt, dass er allgemein scheiße ist, aber ich will halt wenn dann mit dem Bogen kämpfen und nicht mit Dolchen/Sensen (GW1) oder Schwertern (GW2)).


    Im WvW verwendet man das Großschwert weil es a) Ausweichen auf der Auto-Attack hat und deswegen im Melee-Train gut funktioniert und weil b) das Schwert mit seinem Rumgehüpfe im Melee Train überhaupt nicht funktioniert und man seine Ausweich-Skills nicht richtig anbringen kann.
    Ansonsten was die Geschwindigkeit angeht: Eile hat man doch eh permanent durch die ganzen Wächter und Eles. Um zum Zerg aufzuschließen hat man immer noch GS 3 und wenns gar nicht anders geht kann man das Lauf-Siegel reinpacken.
    Roaming ist wieder was anderes, das würde ich aber auch nicht mit LB/GS spielen.


    Und wenn du unbedingt Langbogen willst: Spiel doch PvP. Da wird dich höchstens jeder hassen, weil du ohne viel zu können relativ stark bist.

  • Und wenn du unbedingt Langbogen willst: Spiel doch PvP. Da wird dich höchstens jeder hassen, weil du ohne viel zu können relativ stark bist.


    na, ein ranger ohne können wird ziehmlich schnell rausgenommen. zumindest wenn einer weiß wie man gegen ihn gut spielt.


  • Im WVW wird empfohlen mit dem GS und LB rumzurennen, was ich nicht verstehe. Damit ist man so schnell wie eine Ente ohne Beine. Schwert/Horn ist doch viel angenehmer.
    Das GS ist ebenso ein Designfehler wie ich finde. Ich musste schmunzeln bei einem Ranger mit Sunrise.


    Im kompetitiven Bereich ist das Horn ziemlicher Humbug. Der Skill 4 sollte besser nicht eingesetzt werden, der Skill 5 ist zwar OK, allerdings ist bspw der Dolch mit einem Dodge und einem Cripple wesentlich besser dran. Und das Großschwert des Waldläufers hat einen 1100-Range-Leap alle 12 (getraitet 9,6) Sekunden, warum denkst du, dass man damit langsam ist? Wenn es um die Bewegung außerhalb des Kampfes geht: Roamer nutzen meist die Rune des Reisenden, in Gruppen sollte genug Eile vorhanden sein.

    Crown Pavilion! Der neuste Trend aus U! S! A! Extrem-mit-Zerg-im-Kreis-laufing!
    - Bewn

  • mein ranger ist im moment mein main, deswegen wollt ich auch mal meinen senf dazugeben. eigentlich gibt es nicht mehr viel neues hinzu zu fügen, skarpak hat fast alles wichtige erwähnt.


    langbogen = solo pve, pvp, wvw. viele packen es in ihre dungeon-rotation, ich nicht. da bleib ich lieber auf gs und hau nochmal skill 2 raus.


    schwert oder axt main + horn oder axt offhand, gs = dungeons/fraktale/solo pve. axt in offhand ist guter schaden, aber wenn der pug ele wirklich keinen zorn mitbringt und der krieger auch nicht, dann kommt das kriegshorn mit. im solo pve sowieso. axt in mainhand hab ich eigentlich nur in TA, um die blümchen wegzumachen. anfang axtoffhand oder kriegshorn skill, dann gs (skill 2 und AA) und gibt ihm.


    kurzbogen = wvw, pvp


    für dungeons nehme ich fast die gleiche skillung wie skarpak angegeben hat, nehme aber auch gerne einen punkt bei prezi weg und lasse dafür den geist noch mitlaufen, aus reiner bequemlichkeit. für solo-pve gibts auf der linie noch den trait für 5% mehr gs schaden, im solo pve ist es ja nicht so leicht mit dem flankieren. ausserdem nehm ich lieber diesen "pet mehr schaden ruf" anstatt zephir mit, geschmackssache.


    tiere: katzen in dungeons. wolf + x für pvp/wvw. sein knock + fear ist einfach zu gut.


    für pvp/wvw sind die survival-skills recht nett + vielleicht die ein oder andere falle. aber grade die lb/gs power ranger packen lieber einfach alles mit sigilen zu.


    ps: achja, dolche... pvp/wvw. benutz ich so gut wie nicht, aber der zusätzliche evade + gift muss nicht schlecht sein.

    Spielen HC, ist die interessanteste, dass billige Einbauküche. <3 Forumbots mit Googletranslate

  • na, ein ranger ohne können wird ziehmlich schnell rausgenommen. zumindest wenn einer weiß wie man gegen ihn gut spielt.


    Ist richtig, aber im Verhältnis zu anderen Klassen muss man relativ wenig können, um ein bisschen was zu bewirken. Mindestens die Hälfte aller Diebe, Krieger, Eles und Wächter reißen gefühlt nichts (obwohl sie gut gespielt natürlich hammer sind), wohingegen ich zumindest häufiger Mal Ranger hab, bei denen es sehr knapp wird, insbesondere wenn ich in Unterzahl bin (gehe jetzt schon mal von Leuten aus, die nicht zum ersten Mal spielen, also im Hot Join oder so, sondern schon ranked/ unranked). Mag aber antürlich daran liegen, dass ich einfach zu schlecht bin, bin jetzt auch nicht so der PvP-Pro. Hab da halt genau wie in Dungeons etc. keine Motivation besser zu werden, wenn ich immer alleine spiele.

  • der Schaden auch mau ist

    Was den Schaden angeht liegt der Waldläufer noch vorm Krieger ;) Der Krieger hat nur durch die Banner und EA unglaublich viel offensiven Support. Außerdem sind Waldäufer mitm Schwert relativ schwer zu kontrollieren und nur wenige können ihn gut spielen. Der Krieger-Spieler dagegen kann mit seinem Kopf auf die Tastatur hauen und ist damit immernoch halbwegs effektiv (Ja, ich weiß, das man auch als Krieger eine relativ lange Skill-Rotation hat und teilweise den Situationen entsprechend reagieren muss [CC-Skills]).

    Ich spiele meistens mit Langbogen und Schwert/Axt oder Axt/Axt.[...] Der LB ist ja wohl auch doof. 2 und 5 und dann nur noch mit Schwert und Axt 1 und 4 bis der Gegner tot ist. Das ist für mich eine Verfehlung des Rangers.[...] Da ist der Kurzbogen ja besser. Wo da der Schaden entstehen soll, steht in den Sternen.

    Axt/Axt ist einfach schlecht. LB + Schwert/Axt (Oder manchmal auch GS/Schwert/Axt) sind die Meta-Waffen in Verliesen.
    Waldläufer =|= Bogenschütze. Außerdem.. was macht man als Stab-Ele anders? Erde 2->Wasser 2->Feuer 2->Auto-Angreifen und 2 spamen. Dabei immer schön die Arkanen Fertigkeiten in das Feuerfeld setzen und den Eisbogen nutzen. Ist auch nicht interessanter, da man kaum andere Einstimmungen nutzt.
    Was den Schaden angeht, hat Langbogen den höheren Spike-Schaden und wird auch nur deswegen in Verliesen genutzt. Der Kurzbogen ist eventuell nur interessant wenn man einen Gegner im Fernkampf über längere Zeit attackieren muss und selbst dann ist der Langbogen noch angebrachter (Verwundbarkeit stacken; AoE)

    Im WVW wird empfohlen mit dem GS und LB rumzurennen, was ich nicht verstehe. Damit ist man so schnell wie eine Ente ohne Beine. Schwert/Horn ist doch viel angenehmer.

    Durch die Fertigkeit 3 des GS ist man ziemlich schnell unterwegs. Es gibt auch die Möglichkeit außerhalb von Kämpfen das Kriegshorn rauszuholen, Fertigkeit 5 zu nutzen und es wieder im Inventar verschwinden zu lassen.

    Das GS ist ebenso ein Designfehler wie ich finde.

    Wieso?

    Im PvE wird man zusammen mit Nekros ausgelacht. Ich meine arenanet kann das ja auch anders. zB. Krieger und Mesmer glänzen überall, also warum hat der Ranger soviele Designfehler?

    Man wird nur ausgelacht, weil kurz nach Release so viele schlechte Waldis rumliefen (z.T. immer noch; "Bearbow").
    Außerdem glänzen Mesmer bei weitem nicht überall. Ebensowenig wie Krieger. Mesmer werden normalerweise nur bei wenigen Verliespfaden mitgenommen. Meist sind 2 Eles um Weiten besser.

  • Im PvE wird man zusammen mit Nekros ausgelacht. Ich meine arenanet kann das ja auch anders. zB. Krieger und Mesmer glänzen überall, also warum hat der Ranger soviele Designfehler?


    der einzige designfehler beim ranger ist aa-chain vom schwert und manchmal die pet ai.
    aa-chain ist halt wegen zweimal komboende sprung so bescheiden. man ist "in der luft" bzw. halt in dem sprung...wärenddessen kann man nicht dodgen. blöd gleich zwei stück in die aa-chain zu legen. sau blöd.


    ansonsten kannst du alle klassen bzw. spieler auslachen, die so in der welt herum gurken. sei es der stab wächter, der meint macht zu verteilen obwohl zwei ele / ein phalax krieger in der gruppe ist.
    ganz toll sind auch flammenwerfer only engis, krieger ohne banner oder p/p diebe.
    wie du siehst, es liegt (ausser beim necro, und selbst der macht nicht den schlechtesten schaden und kann zumindest hier gut sein) nicht an der klasse wie gut man in der gruppe spielt, sondern am spieler selbst.
    wenn man gruppenbuffs mitbringen kann, dann sollte man diese auch für die gruppe nutzen. ansonsten hat man in einer gruppe die irgendetwas erledigen möchte nichts verloren.
    die leute beschweren sich immer es gäbe so viele "solospieler" die totale egomanen sind und man spiele ja nur neben sich her, auch in dungeons. mit oben genannten leuten....kein wunder.

  • wie du siehst, es liegt (ausser beim necro, und selbst der macht nicht den schlechtesten schaden und kann zumindest hier gut sein) nicht an der klasse wie gut man in der gruppe spielt, sondern am spieler selbst.


    Der Necro verursacht wirklich am wenigsten Schaden. Zusätzlich hat er im Prinzip keinen Support und überschreibt mit seinen Brunnen wichtige Feuerfelder. Die Minions sterben schneller Fliegen und Brunnen haben einen sehr, sehr langen CD. Und Zustände sind einfach meh..


    €: Oh, hatte den Mesmer vergessen. Der steht sogar noch unter dem Necro, sofern es nichts zu reflektieren gibt.

  • Der Necro verursacht wirklich am wenigsten Schaden. Zusätzlich hat er im Prinzip keinen Support und überschreibt mit seinen Brunnen wichtige Feuerfelder. Die Minions sterben schneller Fliegen und Brunnen haben einen sehr, sehr langen CD. Und Zustände sind einfach meh..


    der necromant kommt vom dps her mit guards & ranger mit. nur mal so nebenbei. ka wer erzählt die würden wenig schaden machen.
    raw dps natürlich...ohne reflect und sonstigen kram. aber das machts ja aus in richtigen kämpfen.

  • Condi ist meh..? sorry seh ich anders ich spiel meinen Waldi als Condi Trapper mit fast Perma Stealth,sehr lustig als Roamer im wvw.... Sogar im Zerg beutelts da recht ordentlich.


    Im Normalen Pve spielt der sich auch recht stabil mit Kurzbogen Axt/fackel und über den Dmg kann ich wirklich nicht meckern sorry Dieb im wvw? da lach ich meist über :D

    in nomine nostri satanas luciferi exelsi


    ing Florence Nightvisio gw1
    Die Synergie gw2
    Carpe Noctemlux gw 1 und 2
    Flo der Waldi gw2

  • Es ging ums PvE und wenn man von PvE spricht meint man Dungeons/ Fraktale, weil man Open-World auch komplett ohne Waffe spielen kann (bevor Kommentare dazu kommen: Ja, ich übertreibe).
    Und In Dungeons sind Conditions nunmal nicht lohnenswert. Warum geht hier irgendwie an dem Diskussionsthema vorbei und ist in drölfzig anderen Threads beschrieben.
    WvW und vorallem PvP sind da halt komplett was anderes, da sind Zustände gut.

  • nur so als nebeninfo, die drittschnellste angriffskette ist die vom nekromant auf dolchen...vorher gibts da den ranger auf dem schwert (1,8s) und danach den dieb (2,07s), welcher aber nur 0,03 sekunden schneller ist als der nekromant (2,1s), macht also nicht viel aus. der nekromant hat auf dem dolch sogar rein von der skalierung her mehr schaden als der dieb (skill 2 in der chain ist etwas weniger als beim dieb, aber nicht sehr viel).
    was er nicht hat ist ein spammbarer backstab sowie gute schadensmultiplikatoren, was den dieb scheinen lässt und seinen schaden extrem boostet.


    ...tja, und wie wenig utilitie der necromant hat wissen wir ja. aber vom schaden her schlecht? never. ist halt im mittleren bereich wie viele andere klassen auch. die dps maschinen bleiben nunmal ele, dieb und engi.
    alle anderen schlagen sich warscheinlich ein bisschen um die plätze danach...ausser der mesmer. der steht heulend in der ecke, ausser es gibt was zum reflektieren. :D

  • "scheinen lässt"... :) ich kann dir nur zustimmen. vom reinen schaden her schneidet der nekro nicht sooo schlecht ab. nur haben alle anderen klassen noch irgendetwas mehr zu bieten. naja, vielleicht hilft ja hot + erhöhtes zustandscap + neue trotzigkeit dem nekro irgendwie. aber eigentlich sind wir ja eh beim waldi.


    um mal alles zusammenzufassen:
    der waldi kann mit spotter plus frostgeist seinem team ganz gut unter die arme greifen. zusätzlich kann er noch verwundbarkeit und wut mitbringen. nur wenn du unbedingt auf bögen parken willst wirst du enttäuscht. waldi ungleich zwingend fernkampf. auch im pvp/wvw muss er sich nicht verstecken, da kann er sowohl auf stärke als auch auf condi getrimmt punkten (und durchaus auch mit bögen).

    Spielen HC, ist die interessanteste, dass billige Einbauküche. <3 Forumbots mit Googletranslate

  • Hier sagt jeder zweite auch was anderes. Das meiste aber beinhaltet dass der Waldi eher ein Nahkämpfer ist der schnell umfällt. Schwerter machen Schaden sind aber auch doof weil nicht ausgewichen werden kann. Das gs ist komischerweise doch gut eigentlich.
    Im Spiel sagt da wieder jeder was anderes. Man soll lieber auf Zustände gehen und mit Schwert und kurzbogen spielen.


    Ich bin verwirrt und ein wenig enttäuscht dass Arena es wieder nicht hinbekommen hat einen Bogenschützen als das zu machen was er ist.


    Da bin ich glaube ich mit meinem Krieger besser dran

  • Waldläufer heißt nicht Bogenschütze! Das war noch nie das gleiche und wird es auch nie sein. Bitte bekomme diesen Gedanken aus deinem Kopf! ;)


    Das Großschwert ist im Prinzip nur auf Grund der Fertigkeit 2, die viel Schaden verursacht und der Fertigkeit 3, weil man damit schnell eine große Strecke zurücklegen kann, zu gebrauchen und weil man sich während des Angreifens besser bewegen kann als mit dem Schwert.


    Zustände sind grottig! Diese kann man ganz vielleicht noch im PvP gebrauchen und selbstdort ist der direkte Schaden besser!


    Es kann auch mit dem Schwert ausgewichen werden. Lies dir bitte Fertigkeiten 2 + 3 des Schwerts durch! Wenn du dann noch den automatischen Angriff der Fertigkeit 1 ausschaltest (Strg + Rechtsklick) kannst du auch ziemlich gut mit Ausweichrollen ausweichen.


    Damit hat der Waldi 4 (!) Ausweichmöglichkeiten und fällt auch nicht schnell um!


    €: Hier das PvE Build: Waldi PvE Build mit Großschwert
    Waldi PvE Build mit Langbogen

  • ist ja auch kein bogenschütze, sondern ein "waldläufer". aragorn war auch besser mit dem schwert. :D
    also die knappe (meta-) zusammenfassung des rangers ist:


    pve -> schwert + axt / langbogen (berserker): langbogen zum eröffnen, ansonsten auf dem schwert campen. hat dank schwert doch viele evades die man gut nutzen kann. gruppensupport in form von fostgeist & spotter.
    squishy weil berserker, so wie das komplette meta. hat aber genug möglichkeiten zum überleben. wenn man nicht gut ist kann man statt zephyr auch das siegel des steins oder ähnliche utilitie mit rein nehmen zum überleben...weniger schaden, dafür stirbt man selbst nicht.


    wvw -> langbogen / großschwert (power build): builds sind fast die gleichen, egal ob man roamt oder im zerg mitrennt. muss man anhand persönlicher preferenzen entscheiden wie man spielt. unterschiede nur im gearbereich.
    wvw -> kurzbogen / axt + fackel (condi build): stealth trapper. rune des fallenstellers macht es möglich. echt fies wenn man weiß damit umzuegehen...wegrennen, fallen stellen, gleichzeitig angreifen. fürs solo roamen sehr gut.


    pvp -> langbogen / großschwert (power build): typischer read the wind ranger wie man ihn auch im wvw spielen kann. viel pewpew. kann auch mit zwei unterschiedlichen builds gespielt werden.
    pvp -> kurzbogen / axt + dolch (condi build): typischer condition survival ranger. gut gespielt kaum tot zu bekommen und baut entsprechend viel druck auf.
    pvp -> schwert + fackel / axt + dolch (condi build): ähnliches build wie condition survival, gear / sigille / runen sind etwas anders.



    ...nur nochmal zur übersicht damit du nicht ganz durcheinander kommst mit wo man auf zustände geht etc. das behinhaltet so die meistgespielten builds die sich bewährt haben.
    falsch du des englischen mächtig bist (wenn nicht bildchen anschauen :D), www.metabattle.com <- dort findest du alle die ich hier aufgezählt habe...in den bereichen dungeon, zerg, roaming und ranked arena.

  • Naja, gut. Mittlerweile bin ich bei der gespaltenen Meinung, trotz Meta-Build:


    PvE Dungeons: Schwert/Axt + Langbogen ODER Großschwert
    PvE Fraktale: War ich noch nie
    Events/Soloplay: Schwert/Axt + Langbogen ODER Großschwert (Wobei ich meistens mit LB und GS rumrenne, nooblike)


    PvP: LB/GS (Im PvP ist LB schon sehr, sehr geil)
    WvW: LB/GS (Ob Zerg oder Roaming, manchmal nutze ich auch Schwert/Horn)


    Fügen die mit HoT auch neue Elite-Skills ein? Renne 90% der Zeit mit Gemeinsam Toben rum.


    Desweiteren befrage ich online ab und zu andere Waldis und echt JEDER, erzählt mir etwas anderes. Die einen vergöttern das GS, die anderen ist eher die LB-Fraktion mit Schwert/Axt.


    Mysteriös.