Pferd sucht Maus

  • TL;DR: Brauche neue (robuste) Maus, Anforderungen siehe Liste, kein Razer.


    Moin Leute! Meine treue MX518, die inzwischen aussieht wie ein verendetes Tier, hat sich nach 7 Jahren Dienst nun endgültig verabschiedet. Es muss also eine neue Maus her.
    Die MX518 sowie die Nachfolgermaus g400 werden inzwischen nicht mehr hergestellt, weshalb sie nurnoch für absurde Preise jenseits der 150€ zu haben sind. Daher habe ich mich nach einer Alternative umgeschaut.


    Mir hat die Form und Robustheit der MX518 sehr gefallen, weshalb ich eine neue Logitech-Maus haben wollte, und nach dem Durchlesen von diversen Testberichten und Guides bin ich dann bei der Logitech Proteus Core G502 gelandet. Die sollte angeblich besser als die G402 sein, welche wiederum eine Weiterentwicklung der G400s sein sollte. Habe sie mir bestellt, ausgepackt, angeschlossen und keine 20 Minuten später wieder verpackt und zurückgeschickt. Grund dafür waren eine unterirdische Klick-Detection, hirnrissig platzierte Seitentasten, sowie ein Mausrad mit Eigenleben. Hätte nicht gedacht, dass Logitech die Frechheit besitzt, soetwas für 66€ zu verkaufen, und noch weniger das irgendwelche renomierten Hardware-Magazine dieses borderline-unbenutzbare Gerät dann auch noch gut bewerten. Aber das ist eine andere Geschichte.


    Wie dem auch sei, ich brauche dringend eine Alternative. Habe bisher nur Erfahrung mit Mäusen von Logitech und Razer, beim Rest (Zowie, Roccat, SteelSeries, etc) kenne ich mich leider garnicht aus. Mir würde auch eine Budget-Maus, z.B. von Sharkoon, reichen, vorrausgesetzt da gibt es etwas robustes und zuverlässiges.


    Mindestanforderung:

    • USB-Maus mit 2 Seitentasten und Scrollrad


    Präferenzen:

    • Robustheit: Razer-Plastikmäuse halten bei meinem Gebrauch ca. 2 Monate - ich brauche was langlebiges.
    • Kein Schnickschnack: 12 MMO-Knöpfe, 5 Millionen DPI, LED-Lampen, Tuning-Software und zusätzliche Gewichte sind mir ziemlich egal
    • Form: Habe einen Palm-Grip und bevorzuge daher entsprechend große, schwere Mäuse (siehe: Logitech)
    • Nicht zu teuer: Mehr als 70€ kann und will ich für eine Maus derzeit nicht ausgeben.
    • Passabler Sensor: Ich brauche keine astronomisch hohen DPI-Zahlen und bin kein Fan von Angle Snapping und sonstigen Beeinträchtigungen des Maus-Inputs. Durchschnitt ist hier gut genug.


    Bisherige Überlegungen:

    • die G400s hat anscheinend ein sehr dünnes und anfälliges Kabel, was leider bei mir ein K.O.-Kriterium ist
    • die G402 ist ein Downgrade der bereits für ungeeignet befundenen g502
    • die G500s ist sehr teuer und hat merkwürdige Seitentasten
    • Razer-Mäuse sind für meinen Bedarf von Material und Verarbeitung her zu anfällig



    Über Empfehlungen eurerseits würde ich mich freuen. Danke im Vorraus.

  • ich kann dir nur raten, der g400s trotz dünnem kabel eine chance zu geben. sie kommt den alten robusten mäusen zumindest ziemlich nah.

    Spielen HC, ist die interessanteste, dass billige Einbauküche. <3 Forumbots mit Googletranslate

  • Also ich habe die G500s und die G402. Die G402 gefällt mir deutlich besser, aber wenn dir die G502 nicht gefällt, wirst du denke ich mit der G402 auch nicht zufriedener sein. Kommt da eben einfach auf das persönliche Gefühl an, rein technisch sind das alles gute Mäuse. Die Maus muss einfach gut in der Hand liegen, das wird ohne ausprobieren schwierig. Seitentasten sind bei der G402 deutlich besser als bei der G500s, ich benutze zwar grundsätzlich kaum Seitentasten bei Mäusen, aber was Logitech sich bei der G500s gedacht hat wissen sie wohl selbst nicht.


    Von Roccat kann ich abraten, genau wie bei Razer geben da die Mäuse bei mir relativ schnell den Geist auf. Keine Ahnung, vll klicke ich einfach zu hart oder zocke zu viel, aber nach spätestens 6 Monaten haben die bei mir alle das Doppelklick-Problem. Bei Logitech hatte ich das bis jetzt noch nicht.

  • Ich nutze die G400s seit längerem und habe - zumindest bzgl (dünnem) Kabel - keine Probleme festgestellt. Also ich kann sie auf jeden Fall empfehlen.

  • Fuck, die G400s ist auch discontinued
    Langsam glaube ich Logitech hasst einfach Geld
    [Blocked Image: http://i.imgur.com/seuRn9D.png]


    Ich spiele mit dem Gedanken, eine gebrauchte MX518 zu kaufen. Aber falls jemand andere Vorschläge hat, immer her damit. Danke schonmal für die bisherigen Meldungen.

  • Wenn das Kabel immer kaputt geht: Warum keine Funkmaus? (z.B. Logitech M705 oder M510)


    funkmäuse haben diese schlechte angewohnheit in den unpassensten momenten nen leeren accu zu haben, sich von der station zu disconnecten oder reagieren auf störquellen von ausserhalb.
    ausserdem fliegen sie ziehmlich schnell durchs zimmer wenn sie nicht angebunden sind oder machen sich andersweitig selbstständig. :D

  • Wenn das Kabel immer kaputt geht: Warum keine Funkmaus? (z.B. Logitech M705 oder M510)


    Das Kabel geht nicht immer kaputt, aber die G400 hat halt ein sehr dünnes und anfälliges Kabel - steht zumindest so in den Amazon-Bewertungen. Funkmäuse sind zum Spielen nun wirklich nicht das Gelbe vom Ei, zumal die ja aufgeladen werden müssen.


    ernsthafter Gamer


    Jesus Christus

  • Was passt Dir an "ernsthafter Gamer" nicht? Dem Feierabendspieler mag die Maus egal sein, aber je mehr man spielt, umso anspruchsvoller (und besser) wird man. Ich seh bei ESL-Turnieren eigentlich niemanden mit Funkmäusen spielen. Warum wohl? Die Mathematiker unter uns würden jetzt wohl den Taschenrechner zücken und das Thema Latenzzeit ansprechen...

  • Obwohl die Daumentasten etwas weit hinten liegen, würde ich zur G500(s) greifen.
    Solide, präziese, und hat was sie braucht.
    Bin (inzwischen) damals auch von der 518 auf die 500 umgestiegen. Hab die 500 inzwischen sogar im Büro, da mir das Standartzeugs dort (zu klein, unflexibel, Akku) gehörig auf die Semmeln ging ...
    Da die Daumentasten kein "Wischiwaschi" sind, sondern klar definiert gewöhnt man sich ganz gut drann.
    Bei den Preisentwicklungen muss ich mir doch glatt mal überlegen, noch eine "für später" zu bunkern ... :vibes:

    "Leichtsinnig sind die meisten bei der Erforschung der Wahrheit und geben sich mit den ersten besten Nachrichten zufrieden."
    "So viele Jahre auch vergehen mögen, die Natur des Menschen ändert sich nicht." Thukydides (454 v. Chr.; † wohl zwischen 399 v. Chr. und 396 v. Chr.)
    Gilde: Soul of Angel http://www.wartower.de/forum/showthread.php?t=1146805

  • Ich verwende seit etwa 3 Jahren die G700, auch als Nachfolger für meine MX518.


    Sie wird zwar als wireless angeboten, kann aber auch mit Kabel verwendet werden. Diesen möglichen Wechsel möchte ich nicht mehr missen.
    4 Daumentasten etc sind dabei, die aber die Handhaltung nicht einschränken.

  • Ich habe seit ein paar Jahren die G700 von Logitech, die erfüllt ein paar deiner Kriterien: relativ groß, relativ schwer. Spielen tue ich sie eigentlich nur mit Kabel, aber es ist nett sie auch wireless benutzen zu können.
    Gut zum spielen sind die 4 Daumentasten, das ist kein Schnickschnack wie bei den MMO-Mäusen mit 12-Tasten-Feld. Muss man nicht alle benutzen, der Daumen liegt darunter und die Tasten stören nicht.
    Zum surfen im Web ist auch das Schwungrad im Mausrad genial: man kann die Rasten deaktiveren und stuppst das Mausrad an, das dann (rein mechanisch) von selbst durch größte Listen hindurchscrollt. Kostet allerdings so um die 75 Euro, zur Zeit gibts das Nachfolgemodell G700s zu kaufen. Ginge meine G700 kaputt, ich würde das nachkaufen.
    Ob die jetzt robust ist, weiss ich nicht. Ich bin immer sehr vorsichtig, bei mir stirbt Equipment nicht durch äußere Einwirkungen, sondern still und einsam in der Schublade für obsolete und ersetzte Hardware. ;)

  • Benutze hier aktuell selbst die G500. Anfangs gefiel die raue Oberfläche nicht, inzwischen benutze ich die Maus jedoch gerne. Meiner Meinung nach gut für Palm Grip geeignet und ich habe bisher den Eindruck, dass die Logitech Mäuse mehr aushalten als Razer und co. Eine gebrauchte MX518 zu kriegen wird denke ich eher schwierig, da die Preise für diese Logitech Klassiker aus irgendeinem Grund absurd hoch sind.

  • Meeeps, im nächstbesten Mediamarkt Mäuse in die Hand nehmen warste schon?


    Einziges wozu ich was sagen kann ist Roccat (Kone+): Blingbling und Sperenzchen, die man ggf nicht braucht, aber war halt auch die "In die Hand genommen und gewusst: Diese Maus passt zu meinen Griffeln." - Sache. Kann je nach Handgrösse und Griffgewohnheiten ein ergonomisches Wunderwerk darstellen. Ist mit eingebauten Gewichten angenehm schwer.
    Problem bei Roccat war halt zumindest früher, dass die Dinger nicht die robustesten waren (ich hatte wohl die Serie nach den grossen Fiaskos erwischt - den Berichten nach ists offenbar generell besser geworden). Und die Tatsache, dass Roccat sich schon guuuut bezahlen lässt.


    Willste eigentlich 4-Wege-Mausrad?


    TL;DR: Ab in den Media Markt, Mäuse in die Hand nehmen, danach nochmal nach Erfahrungsbrichten im Netz gucken (Stichwort Haltbarkeit).