Welche von diesen vier Farmmethoden ist am ertragsreichsten?

  • Bevor ich mich jetzt tausenden von Stunden dem Farmen hingebe, wollte ich mal von euch wissen welche von den vier, jetzt gleich kommenden Farmmethoden, die ertragreichste, also das meiste Gold in kürzester Zeit, ist? :D


    Es gibt ja die älteren Fluchküsten und Eisklamm-Sund Farm-Trains und nun mit der Silberwüste, den Rankenzorn-Event und den Chest-Farm.


    Habt ihr ein paar von diesen Methoden ausprobiert und könnt mir eure Erfahrungen und Gewinnen mitteilen, damit ich son Vergleich habe :D


    MFG


    Edit: Ja, mir ist bewusst, dass es noch andere Methoden für schnelles Gold gibt (Dungeonplätze verkaufen, Tradingpost-Flippin, Real life geld etc.), aber ich möchte mein Gold auf die traditionelle Art machen :D

    "Trolling is an art."


    aktiv am GW2 suchten!! :D
    IGN: Yuliveee (Waldine mit Leidenschaft )

  • Ohne genaue Werte für die einzelnen Farms zu haben, würde ich behaupten, dass Dungeons mit vernünftigen Gruppen dir schneller Geld einbringen. Falls du es noch weiter treiben willst, kannst du auch mit dem Rushen von Dungeons anfangen - dann wird es nochmal erheblich mehr.
    Da es dir nur um's Geld zu gehen scheint und (schnelle) Dungeons wohl für jeden spaßiger als das gänzlich hirnlose Zergen sind, empfehle ich dir das. Mit Arah Rushen kann man, falls man geübt ist, in ~40 Minuten inklusive Verkaufen 4*6+3,3=27,3g machen. Mit Arah p4 habe ich damals sogar noch mehr gemacht; schneller wird es wohl außerhalb des TP nicht.

  • Silberwüste kommt zur Zeit böse was rüber, für den "Normalo" (nicht negativ gemeint!). :thumb:

    "Leichtsinnig sind die meisten bei der Erforschung der Wahrheit und geben sich mit den ersten besten Nachrichten zufrieden."
    "So viele Jahre auch vergehen mögen, die Natur des Menschen ändert sich nicht." Thukydides (454 v. Chr.; † wohl zwischen 399 v. Chr. und 396 v. Chr.)
    Gilde: Soul of Angel http://www.wartower.de/forum/showthread.php?t=1146805

  • mir selbst macht zwar der run keinen spaß, aber von den 4 genannten farmarten ist meiner erfahrung nach ein guter sw-chestrun der erträglichste.


    in orr/eisklamm war ich schon ein paar wochen nicht mehr unterwegs, insofern beruht da meine einschätzung auf ältere erfahrungen.

    Spielen HC, ist die interessanteste, dass billige Einbauküche. <3 Forumbots mit Googletranslate

  • 1. Silberwüste Chest Farmen
    2. Dungeons laufen
    3. Eisklamm Sund Champion farmen
    4. Fluchküste Champion farmen
    5. Silberwüste Events farmen


    Das Beste ist natürlich ein Mix aus allem damit man auch ein bisschen Abwechslung hat.


    @Jabor


    Farmen ist immer öde der Unterschied ist nur in der Stufe der Langeweile^^. Ich kann zB die ganzen Dungeons nicht mehr sehen ich kenn sie in und auswendig das ist für mich langeweile pur. Was man zB auch braucht sind Connections die SCs machen aber gleichzeitig auch noch ne lockere Atmosphäre haben. Dazu kommt das man einige Klassen auf 80 haben muss samt Fertigkeiten etc. Dann muss man sie halbwegs auswendig kennen und natürlich auch Zeit mitbringen bzw. eine ähnliche Onlinezeit haben. Bei Soloruns braucht man erstmal einiges an Vorlaufzeit um das ganze draufzuhaben. Was mich persönlich auch noch an Dungeons stört ist die geringe Chance auf gute Drops weil halt kaum was droppt.


    Ich frage mich sowieso warum man überhaupt Dungeonwege für einen völlig überzogenen Preis kauft :spec: Wenn es nur um die Skins geht gibt es einen viel einfacheren Weg diese zu bekommen nämlich über das PvP. Und selbst wenn man PvP hasst macht man dort einfach sein Daily zB Tägliche Eroberung das dauert 20 Sekunden und gibt einem 1,25% auf den gewählten Pfad.

  • Ich frage mich sowieso warum man überhaupt Dungeonwege für einen völlig überzogenen Preis kauft :spec: Wenn es nur um die Skins geht gibt es einen viel einfacheren Weg diese zu bekommen nämlich über das PvP. Und selbst wenn man PvP hasst macht man dort einfach sein Daily zB Tägliche Eroberung das dauert 20 Sekunden und gibt einem 1,25% auf den gewählten Pfad.


    1,25% für ein rüstungsteil, für eine waffe 3,75%. auf dem weg zum rüstungsteil bekommt man ja schon 3 waffenskins.

    Spielen HC, ist die interessanteste, dass billige Einbauküche. <3 Forumbots mit Googletranslate

  • Ich hoffe es wird nicht zu OT, aber es geht ja immer noch um's Geld verdienen :angel:



    Farmen ist immer öde der Unterschied ist nur in der Stufe der Langeweile^^. Ich kann z.B. die ganzen Dungeons nicht mehr sehen ich kenn sie in und auswendig das ist für mich langeweile pur. Was man zB auch braucht sind Connections die SCs machen aber gleichzeitig auch noch ne lockere Atmosphäre haben.


    Wenn man sich ein wenig für Dungeons interessiert und öfters mal läuft, dann kommt man ja recht schnell in eine Dungeon Gilde (Es muss ja nicht direkt SC/DnT/rT sein). Ab dem Punkt sind viele Dungeons - für mich - interessant, da es einfach Spaß macht, wenn ein Run sauber durch läuft. Wenn man zum Beispiel "mal eben" einen CoF p1 in deutlich unter 6 Minuten oder einen Arah p2 in ~11-12 Minuten läuft und sich noch überlegen kann, wie man ohne allzu großen Aufwand das ganze noch schneller machen kann, dann kommt wieder GW1 flair auf!



    Dazu kommt das man einige Klassen auf 80 haben muss samt Fertigkeiten etc. Dann muss man sie halbwegs auswendig kennen und natürlich auch Zeit mitbringen bzw. eine ähnliche Onlinezeit haben.


    Die Erfahrung braucht man natürlich, wenn man ein Dungeon sauber machen will, aber sobald man ~zwei der Klassen Krieger/Dieb/Ele/Wächter(/Ranger/Ingenieur) beherrscht und ausgerüstet hat, ist man schon ganz gut bedient.



    Bei Soloruns braucht man erstmal einiges an Vorlaufzeit um das ganze draufzuhaben. Was mich persönlich auch noch an Dungeons stört ist die geringe Chance auf gute Drops weil halt kaum was droppt.


    Soloruns waren für mich eine der interessantesten Herausforderungen im im Allgemeinen relativ leichten Spiel. Ich habe damals mit Arah schon aus dem Grund angefangen, dass ich dort besser werden wollte. Lupicus das erste mal allein (ohne Wall oder ähnliches) besiegt zu haben, war einer der schönsten Erfahrungen in Guild Wars!
    Auf Drops braucht man in Dungeon tatsächlich kaum zu hoffen. Ich kenne zwar Leute, die schon 4-5 Precursor aus Dungeons geholt haben; ich zum Beispiel bin aber bei 0. Dafür hat man aber mit Dungeonruns das konstanteste Einkommen von allen "Farm"methoden durch die Endbelohnungen.



    Ich frage mich sowieso warum man überhaupt Dungeonwege für einen völlig überzogenen Preis kauft :spec: Wenn es nur um die Skins geht gibt es einen viel einfacheren Weg diese zu bekommen nämlich über das PvP. Und selbst wenn man PvP hasst macht man dort einfach sein Daily zB Tägliche Eroberung das dauert 20 Sekunden und gibt einem 1,25% auf den gewählten Pfad.


    Das kommt auf das Dungeon an - und auch in denen gibt es große Unterschiede. AC, CM und TA werden primär wegen den Erfahrungspunkten gekauft, um Twinks zu leveln - schließlich ist Verkaufspreis-(Endbelohnung+Geld, das man mit Marken machen kann) ca. 0.
    Die anderen Dungeons werden einerseits von Leuten gekauft, die den Weg noch für den Titel brauchen. Das sind neue Spieler, 2. Accounts, die den Titel aus mir unverständlichen Gründen auch haben sollen und Spieler, die Dungeons scheinbar hassen gelernt haben. Gerade Arah hat viele Käufer aus der Kategorie.
    Andererseits sind das tatsächlich Leute, die die Marken haben wollten, diese sind erfahrungsgemäß vor allem WvW oder open World Spieler. Diese machen teilweise auch ihre PvP dailys, wollen aber nicht noch mehr PvP spielen, aber trotzdem schneller ihre Marken haben. Viele Dungeons werden nicht wesentlich über ihrer Endbelohnung verkauft und man erhält noch die Marken, die sich teilweise zu Geld machen lassen. Würde man das Dungeon also an dem Tag sowiso nicht machen, kommt man so schnell an sein Ziel.
    Außerdem gibt es noch eine Gruppe an "reichen" Spielern, die der Preis offensichtlich nicht interessiert. Hier habe ich noch nicht nachgefragt, weil die mit relativ selten über den Weg laufen; ich vermute, es sind TP-Flipper. Diese haben mir beispielsweise schon Arah p4 für 20g abgekauft, weil sie die 60 Marken brauchten.

  • 1,25% für ein rüstungsteil, für eine waffe 3,75%. auf dem weg zum rüstungsteil bekommt man ja schon 3 waffenskins.


    Gibts nicht sogar Marken noch aufm Weg? Hab ich irgendwie so im Hinterkopf.


    @Jabor daran wirds wahrscheinlich liegen.


    Ich meinte übrigends nicht direkt Pres als Drop sondern das was man halt vielmehr aus den ganzen Champbags rausbekommt. Ich sag mal du kannst einen schlechten erwischen der hat vielleicht nur leder 1s und ne Mittlere Rüstung. Man kann aber auch einen erwischen zB mit 3 T6 Blut oder einem Geladenen Magnetstein, einem Goldi oder ein Named Exo. Wenn man nur von einem Geladenen Kern ausgeht ist das schon 1g so viel wie fast ein FZ Weg abwirft. Deswegen um mal auf die Frage des Farmens zurückzukommen finde ich das Chestfarmen mittlerweile viel rentabler noch ist als Dungeons laufen. Ich sag mal in einer Stunde haste da im Normalfall 20-30g ohne besonderen Loot.

  • für mich: gar keine von den genannten. :D


    ich mach ca. 12g+ (wenn die spanwpunkte der normalen platinum-nodes auf dem weg günstig liegen) alleine mit platinum farm + sprocket verkäufen in der stunde.
    ca. 5g pro run in ca. 25 min.


    großer vorteil hierbei: du bist komplett unabhängig von anderen spielern!

    Thorin And Company [TAC][LARE][LSS][Polo][hKo][SAC][Skrt]
    Gandara [EU] x2 - Sea of Sorrows [NA] - Seafarer's Rest [EU] - Kodash [GER] - Fort Aspenwood [NA] - Desolation [EU] - Fissure of Woe [EU] - Drakkar Lake [GER] - Stormbluff Isle [NA]
    25x Human | 18x Sylvari | 19x Norn | 19x Charr | 19x Asura
    11x Ranger | 12x Guardian | 11x Elementalist | 13x Warrior | 11x Engineer | 12x Thief | 10x Mesmer | 10x Necromancer | 10x Revenant
    76x Level 80



  • Wie ich schon im anderen Thread geschrieben habe, reicht es meiner Meinung nach völlig wenn man das Spiel regelmäßig spielt... so kommt man so oder so meistens zu Gold.


    Daher habe ich auch keine großartigen Erfahrungen mit den verschiedenen Farmmethoden, aber wenn dann ist ein guter Silberwüste-Chestrun die beste Methode.

  • habe mitbekommen auf sfr ist es gerade "in" sich im obisianrefugium zu treffen, mit retalation und meditationen in den mob zu springen und einfach so bags zu farmen, bis nichts mehr droppt.
    falls wem langweilig ist und er auf sfr spielt, einfach dem mal einen besuch abstatten.

  • Dungeontouren mit SC Gilde, wenn du alles an Loot verkaufst kommst du auf deine 15-20g/h.


    30g/h beim Chestfarm auch ziemlich Quark.


    https://www.reddit.com/r/Guild…n_bags_some_bags_of_gear/
    https://www.reddit.com/r/Guild…/5000_champ_bags_for_fun/
    https://www.reddit.com/r/Guild…ening_2500_champion_bags/
    https://www.reddit.com/r/Guild…belt_pouch_champion_bags/


    usw usf


    Kann sich ja jeder selbst mal ein Bild machen, 20-30g/h schafft man auf keinen Fall.


  • Abwechslung von was? Welche Taste man drückt?


    Silberwüste Truhen farmen wirft niemals so viel ab wie manche Leute einem weiß machen wollen.


    Dungeons bringt das meiste Geld in einer kurzen Zeit, gilt aber auch nur wenn man nicht den ganzen Tag spielt, dann muss man natürlich noch Alternativen finden.


    Ich weiss zwar nicht was die Farmzombies im Eisklamm Sund noch großartig farmen aber mehr als 8 Champs waren das doch auch nicht pro Runde, und 8 Truhen, da kann man auch gleich SE 1 Champs farmen gehen..


  • Zumindest nicht, wenn man die Farmzeit der Wappen (Für Ditriche) und Schaufeln mit einrechnet. Hat mann allerdings mehrere Hundert Dirtriche auf Char liegen kann ich mir durchaus vorstellen, wenn man einen guten Run erwischt, dass da einiges geht.
    Aber ich bin sowieso skeptisch wenn leute sagen sie machen mehr als 5gold die Stunde. Das bekommt man mMn nur mit guten exodropps hin. Und die sind aber nicht einrechenbar. Dem einem sagt die Loot-Tabelle halt mehr zu als dem anderen.

  • Aber nur wenn man die Gruppesammelzeiten, die AFK-Zeiten und die Dungeonwechselzeiten herausrechnet.


    Mag sein, dass eine Profigruppe im Schnitt 20 Minuten pro Dungeonweg braucht, aber für Ottonormalzocker sind diese Zeiten auch Utopisch.


    Wie gesagt, bei allem was über 5Gold / Stunde liegt bin ich skeptisch. Alles was über 10Gold/Stunde liegt halte ich für utopisch und schöngerechnet. (Dungenselling mal bei Seite gelegt).

  • Wer nach fast 3 Jahren immer noch nicht die gängigen Methoden kennt um durch Dungeons zu rennen, hat dann wohl auch generell keinen Bock jegliche Mühe in das Spiel zu stecken. Über 20 Minuten sind für ein Großteil der Dungeons die Pugs machen, relativ locker zu schaffen.

  • mir ist schon klar, dass man nicht viel mehr Zeit als zwanzig minuten braucht, aber wenn man die Zeit dazurechnet, bis die Gruppe sich gefunden hat (Auch mit LFG dauerts ein paar minuten) und dann noch den ein oder anderen wipe (weil unterschiedliche herangehensweise + flame und leaver) mit einrechnet ist man schnell bei dreißig minuten. Wenn man ein Dungeonteam hat, mag das toll und gut sein, aber leider sind die Dungeongruppen meist eingeschworene Vereine die ein paar Wochen nur ihr ding drehen und dann wieder verfallen. Zudem trifft die Dungeongruppe wohl auch nur auf <1% der Spieler zu. Für nen normalen Zocker der noch dazu auf den ein oder anderen Pug angewiesen ist, sind 30-40 Minuten Pro weg wohl eher realistisch (Abgesehen von den üblichen verdächtigen wie AC und FZ (Wobei eine PUG gruppe bei FZ Weg drei? Wenn du das in unter 20 Min schaffen willst, wünsch ich dir viel Spaß...)

  • Wer nach fast 3 Jahren immer noch nicht die gängigen Methoden kennt um durch Dungeons zu rennen, hat dann wohl auch generell keinen Bock jegliche Mühe in das Spiel zu stecken. Über 20 Minuten sind für ein Großteil der Dungeons die Pugs machen, relativ locker zu schaffen.


    Mühe? Zeit schinden?
    Sag mal... bist du auf der Flucht? Arbeitest du für GW2 im Akkord? Wer befiehlt dir, dass du so und soviel Gold pro Stunde machen willst? Da gibts keinen Chef, keinen Vorarbeiter, der dich da durchscheucht. Ich dachte, das Spiel sei zum Vergnügen und zur Erholung.
    Rede den Leuten bloß nicht ein, sie müssten irgendein Zeitlimit unterbieten und irgendeine Gold-pro-Stunde Rate überschreiten, um als "erfolgreich" bezeichnet zu werden. Dungeons mit Stopuhr zu spielen fällt jetzt nicht in meine Auffassung von Vergnügen.


    Wenn man nach Gelegenheiten sucht Gold zu machen, dann sollte man da nicht so verkrampft rangehen. Es reicht, wenn man weiss und lernt, welche Dinge vom Prinzip her in die Auswahl hineinfallen, und welche Dinge vom Prinzip her schon herausfallen. Für was man sich dann im einzelnen entscheidet, geht nach persönlicher Präferenz.

  • Mühe? Zeit schinden?
    Sag mal... bist du auf der Flucht? Arbeitest du für GW2 im Akkord? Wer befiehlt dir, dass du so und soviel Gold pro Stunde machen willst? Da gibts keinen Chef, keinen Vorarbeiter, der dich da durchscheucht. Ich dachte, das Spiel sei zum Vergnügen und zur Erholung.
    Rede den Leuten bloß nicht ein, sie müssten irgendein Zeitlimit unterbieten und irgendeine Gold-pro-Stunde Rate überschreiten, um als "erfolgreich" bezeichnet zu werden. Dungeons mit Stopuhr zu spielen fällt jetzt nicht in meine Auffassung von Vergnügen.


    Wenn man nach Gelegenheiten sucht Gold zu machen, dann sollte man da nicht so verkrampft rangehen. Es reicht, wenn man weiss und lernt, welche Dinge vom Prinzip her in die Auswahl hineinfallen, und welche Dinge vom Prinzip her schon herausfallen. Für was man sich dann im einzelnen entscheidet, geht nach persönlicher Präferenz.


    Ich hab nur gesagt was schnell geht, ich selbst mach das nicht. Ich sehe Spiele als Spiele an und nicht als Beruf. Gibt aber durchaus genug Leute die das mittlerweile so machen.


    Bei Dungeons hat sich nunmal aber ein "Meta" gebildet und so circa 90% der Spieler sind sich einig, dass es keinen Sinn macht jeden Gegner zu töten oder so langsam wie möglich durch das Dungeon zu laufen.