neue banwave ?

  • Nabend Leute,


    Wurde gerade in Kamadan wegen Botten gebannt, habe aber vor meinem vorzeitigen Ableben noch 5 andere Dhuums spawnen sehen können, daher mal die Frage weiß jemand was hinter dieser neuen Banwelle steckt oder wie viele Leute noch umgeklatscht wurden ? :D


    Naja will mich hier garnicht über Anet beschweren, nur finde ich es ein wenig traurig mich wegen Bottens zu bannen , da dies dann doch ein vergehen ist wessen ich mich tatsächlich nicht schuldig gemacht habe. Ich finde die hätten sich wenigstens die Mühe machen können und da flaming oder so reinschreiben können damit es halbwegs realistisch ist.


    Wie gesagt haut hier mal eure Infos rein, was euch so passiert ist, ich bin gespannt !


    MFG X Godlike Necro X

  • Wie ich schonmal sagte ist es ausreichend irgendein Drittprogramm auf dem Pc zu haben selbst wenn dieses nicht direkt mit GW zu tun hat um gebannt zu werden. Wenn das aus irgendeinem Grund mit GW interagiert wirst du wegen Botten gebannt. Makros können auch dazu führen. Es kann sogar irgendein Programm sein vom dem du nichtmal weißt das es auf deinem Pc ist.

  • Wie ich schonmal sagte ist es ausreichend irgendein Drittprogramm auf dem Pc zu haben selbst wenn dieses nicht direkt mit GW zu tun hat um gebannt zu werden.


    Ich habe z.B. das Drittprogramm "notepad.exe" auf meinem PC und bin nicht gebannt.


    Wenn das aus irgendeinem Grund mit GW interagiert wirst du wegen Botten gebannt.


    Wie sollte ein Drittprogramm, das wie oben gesagt mit GW nicht zu tun hat, damit interagieren?


    Makros können auch dazu führen. Es kann sogar irgendein Programm sein vom dem du nichtmal weißt das es auf deinem Pc ist.


    Ja, da stimme ich zu.

  • Hallo, ich hätte da mal 'ne Frage.
    Wird man eigentlich gebannt, wenn man die Ports zum Spielen direkt "im Clienten öffnet"?


    Wenn man z.B. GW mal von einem anderen WLAN-Netzwerk starten möchte, in denen die zum Spielen nötigen Ports blockiert sind. Ich habe gelesen, dass man dann bei der GW.exe-Datei was zusätzlich eintragen kann und dann öffnet sich beim Starten des Programms der fehlende Port.


    Wird das gebannt als Manipulation der Software?

  • Das wird glaub ich niemand beantworten können außer Anet. Spontan würde ich aber tippen das es zum Bann führen kann da man hier etwas verändert was eigentlich nicht sein soll. Ich halte es für eine Manipulation.


    Cephiroth das kann auch Glück sein. Es gibt auch Drittprogramme die Dinge auf deinem PC tun von denen du nichts weißt und diese können tatsächlich interagieren mit GW obwohl sie selbst nichts am Spiel bewirken. Anets Programme sind ja was sowas angeht sehr empfindlich.

  • Hallo, ich hätte da mal 'ne Frage.
    Wird man eigentlich gebannt, wenn man die Ports zum Spielen direkt "im Clienten öffnet"?


    Wenn man z.B. GW mal von einem anderen WLAN-Netzwerk starten möchte, in denen die zum Spielen nötigen Ports blockiert sind. Ich habe gelesen, dass man dann bei der GW.exe-Datei was zusätzlich eintragen kann und dann öffnet sich beim Starten des Programms der fehlende Port.


    Wird das gebannt als Manipulation der Software?



    Was du meinst, ist die Möglichkeit verschiedene Parameter in die Kommandozeile einzugeben, um das "Verhalten" des GW-Clients zu ändern - bsp.: Anzeige der FPS.


    Ist mMn völlig legal, da man sich dadurch keinen Vorteil verschaffen kann.



    Anbei noch der Link zum Wiki: http://www.guildwiki.de/wiki/Befehlszeile

  • Hallo, ich hätte da mal 'ne Frage.
    Wird man eigentlich gebannt, wenn man die Ports zum Spielen direkt "im Clienten öffnet"?


    Wenn man z.B. GW mal von einem anderen WLAN-Netzwerk starten möchte, in denen die zum Spielen nötigen Ports blockiert sind. Ich habe gelesen, dass man dann bei der GW.exe-Datei was zusätzlich eintragen kann und dann öffnet sich beim Starten des Programms der fehlende Port.


    Wird das gebannt als Manipulation der Software?


    Du brauchst überhaupt nichts an Ports zu öffnen. Das Spiel geht auch so. Es benutzt nur ausgehende Datenverbindungen, und ausgehende Datenverbindungen werden standardmäßig nicht von Windows geblockt. (außer man hat einen paranoiden Netzwerkverwalter, der das bewusst aktiviert hat, und der der Lust daran hat seine Zeit damit zu verschwenden, nicht funktionierenden Programmen hinterherzukonfigurieren).


    Dessenungeachtet konfiguriert man geblockte oder freigegebene Ports in der Windows Firewall, nicht "direkt im Programm". Sowas gibts nicht. Eine entsprechende Konfiguration gehört zur Firewall, nicht zu dem betreffenden Programm. Von daher kann es auch nicht als Manipulation des Clients gelten.

  • Der Parameter funktioniert nicht (mehr). Wüsste auch nicht, was er tun sollte. Den Client-Port kann man i.d.R. nicht ändern, da er jeder Verbindung zufällig zwischen 49152 und 65535 zugewiesen wird. Die Server-Ports sind von ArenaNet festgelegt und derzeit 80 und 6600 (ehemals 80 und 6112). 80 ist dabei auch der Port für Internetseiten.