Videobearbeitung (MagiX), Ausschnitt vergrößern, Qualität

  • Bei einem neuem Guild-Wars-Video stehe ich gerade vor einem Problem. Nehmen wir jetzt einfach an, ich habe eine Szene, die einen Mann zeigt. Von diesem Mann möchte ich aber beispielsweise lediglich die Hand zeigen. Hier bietet MagiX eine Funktion an, die genau dies tut (in dem unten abgebildeten Bild jetzt leider nicht voll zu sehen, aber man es wohl verstehen).


    [Blocked Image: http://s14.directupload.net/images/141027/temp/6arkzesv.jpg]


    In der Miniatur(vor)ansicht sieht es auch wirklich gut aus, und genau so will ich es auch haben.


    [Blocked Image: http://s14.directupload.net/images/141027/temp/qiniabnv.jpg]


    Hat man es allerdings auf voller Größe, erhält man ein Pixelmeer (anklicken).


    [Blocked Image: http://s14.directupload.net/images/141027/temp/fybpzcyq.jpg]


    Wirkliche Alternativen habe ich bislang noch keine gefunden. Wichtig ist, dass ich an dem Grundgedanken festhalten will, also wirklich nur einen Teil zeigen möchte, nur auf etwas hindeuten möchte, ohne sofort mit der Tür ins Haus zu fallen und offenlege, um wen es sich handelt.

  • Zum Aufnehmen nehme ich Fraps. Wirklich Ahnung von der Materie habe ich nicht, aber ein Kollege meinte hinsichtlich FPS, 30 seien im Grunde okay. Ich habe testhalber über 60 FPS jetzt ausprobiert; das Ergebnis aber lässt sich leider immer noch nicht wirklich sehen.

  • FPS =! Auflösung. In welcher Auflösung (A*B Pixel) nimmst du die Videos auf?


    30 FPS reichen völlig, mehr kann Youtube eh (noch) nicht.


    A propos: Open Broadcaster Software, dxtory und Nvidia Shadowplay sind deutlich zuverlässigere und flexiblere Programme als Fraps.

  • Kann man so nicht pauschalisieren


    Wenn man keine Zeitlupenaufnahmen braucht, reichen 30FPS völlig aus. Vor allem in diesem Kontext. Durchgehend mit 60FPS aufnehmen für Youtube-Videos macht kaum Sinn, wenn man begrenzte Hardware und begrenzten Festplattenspeicher hat.

  • Ich hab mal nach dem alten Thread gegraben. http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?t=509076


    Damit kann man die Auflösung noch ein wenig höher drehen, allerdings ist das ganze auch ein wenig begrenzt. Bei GW2 könntest du zusätzlich noch SuperSampling aktivieren, allerdings dürfte das nur geringfügig helfen.


    Im Prinzip müsstest du halt den Ausschnitt mit viel höherer Auflösung aufnehmen, aber ich kenne derzeit keine Möglichkeit Spiele im Hintergrund auf 4k oder 8k hochzuskalieren. Dazu kommt ein krass steigender Platzbedarf an MB pro Sekunde.


    Eine andere Möglichkeit wäre den Part den du vergrößern möchtest, sehr nah abzufilmen, falls das möglich ist. Also mit der GuildWars Kamera sehr nah an das aufzunehmende Objekt rangehen.



    €: Bei 60FPS kommt zusätzlich noch die Festplattenschreibgeschwindigkeit zum tragen. Da reicht dann oftmals eine normale HDD nicht mehr aus. Ich wüsst nichtmal ob YT mittlerweile 60FPS Videos unterstützt oder diese immernoch runtergerechnet werden.

  • Eine andere Möglichkeit wäre den Part den du vergrößern möchtest, sehr nah abzufilmen, falls das möglich ist. Also mit der GuildWars Kamera sehr nah an das aufzunehmende Objekt rangehen.


    Genau das will ich später noch versuchen, aber Guild Wars 2 ist diesbezüglich sehr benutzerunfreundlich, was die Perspektive anbelangt.


    Ingameauflösung ist 1920 x 1080, wenn du das meinst. Bei Fraps finde ich diesbezüglich keine weiteren Angaben.

  • Ja, mit dem Nvidia Auflösungstrick könntest auf 2560x1440 Pixel kommen, aber die meisten Monitore machen danach bereits schlapp.
    Wiegesagt, Ingame SuperSampling aktivieren könnte noch ein bisschen was bringen.


  • Ingameauflösung ist 1920 x 1080, wenn du das meinst. Bei Fraps finde ich diesbezüglich keine weiteren Angaben.


    Das sollte eigentlich an Auflösung reichen, sofern Fraps in Originalauflösung recorded. Kannst du mal nen Screenshot in Originalauflösung aus dem Videoclip posten (am besten einen auf dem das Objekt der Begierde sichtbar ist)?

  • Wenn man keine Zeitlupenaufnahmen braucht, reichen 30FPS völlig aus. Vor allem in diesem Kontext. Durchgehend mit 60FPS aufnehmen für Youtube-Videos macht kaum Sinn, wenn man begrenzte Hardware und begrenzten Festplattenspeicher hat.


    Man sollte schon versuchen mit 60FPS aufzunehmen, wäre dann doch ärgerlich wenn man dann doch irgendwo eine Slowmo einbauen möchte.


    Begrenzter Festplattenspeicher sollte eigentlich kein Argument mehr sein, vorallem wenn man nicht mehr Fraps benutzt sondern die besseren Alternativen. Ein 45min 1080p 60 FPS Video frisst bei mir gerade mal 6,4GB.


    Genau das will ich später noch versuchen, aber Guild Wars 2 ist diesbezüglich sehr benutzerunfreundlich, was die Perspektive anbelangt.


    Ingameauflösung ist 1920 x 1080, wenn du das meinst. Bei Fraps finde ich diesbezüglich keine weiteren Angaben.



    Kannst ja mal sagen was du für Hardware hast. Downsampling wäre eine Möglichkeit um dein Problem zu beheben, mit dem letztem Nvidia Patch gibt es die möglichkeit sehr sehr einfach 4k Downsampling (DSR)zu betreiben.


  • Schau dir mal den Auswahlbereich an Pony. Wenn du versucht gefühlt 500px * 300px auf FullHD zu zerren wird das zwangsläufig schräg aussehen. xD


    €:
    Mein Nvidia Treiber hat schon über einen Monat nicht mehr nach neuen Treibern gesucht. Ich probier das DSR auch mal demnächst aus, klingt auf jeden Fall vielversprechend.
    Komprimierst du direkt bei der Aufnahme? Bei mir fressen 40 Sekunden bereits 2,5 GB. Nehme aber lossless in 1920x1200 @30FPS auf.

  • Screens und DXDiag im Anhang. Supersampling hat nur wenig/keine Verbesserung gebracht. Auch die FPS im Spiel anpassen.
    Ich weiß, ich vergrößere wirklich stark, aber das ist halt (leider) so gewollt und dient nur bei zwei, drei Schnipseln als Effekt.

  • Screens und DXDiag im Anhang. Supersampling hat nur wenig/keine Verbesserung gebracht. Auch die FPS im Spiel anpassen.
    Ich weiß, ich vergrößere wirklich stark, aber das ist halt (leider) so gewollt und dient nur bei zwei, drei Schnipseln als Effekt.


    744x706 ? Ich hoffe das ist nicht die Auflösung in der das Video aufgenommen wird, ansonsten habe ich dein Problem gefunden :D




    Begrenzter Festplattenspeicher sollte eigentlich kein Argument mehr sein, vorallem wenn man nicht mehr Fraps benutzt sondern die besseren Alternativen. Ein 45min 1080p 60 FPS Video frisst bei mir gerade mal 6,4GB.


    Das ist schon ziemlich beeindruckend, vor allem bei 60FPS. Programm / Codec / Bitrate?


  • Das was Shadowplay eben ausspuckt :o


    Wobei ich auch gerade sehe, dass das von Spiel zu Spiel wohl unterschiedlich ist. In dem Falle waren 45min Star Citizen 6,4GB groß. Ein gleich langes GW2 Video ist doppelt so groß aber selbst dann.. ~13GB für 45 minuten Footage mit der man dann evtl länger arbeitet ist schon verkraftbar.



    Screens und DXDiag im Anhang. Supersampling hat nur wenig/keine Verbesserung gebracht. Auch die FPS im Spiel anpassen.
    Ich weiß, ich vergrößere wirklich stark, aber das ist halt (leider) so gewollt und dient nur bei zwei, drei Schnipseln als Effekt.


    Also eine Nvidia, dann kannst du auf jedenfall schonmal DSR und Shadowplay nutzen.


    Hier auch nochmal ein Bild mit der DSR Funtkion auf 4x (also 4k) aktiv. Da kann man schon recht weit reinzoomen und hat immer noch ein recht klares Bild.

  • Ich habe eben fix ein kleines Video hochgeladen, auf dem ich wirklich nicht übertrieben zoome und diesmal aus größerer Distanz. Ist nicht gerade schön anzusehen.


    Screenshot
    Video


    Aber um es kurz noch einmal zu erwähnen: Am Export liegt es nicht. Die Qualität sieht bereits so in der Vorschauansicht so aus. Übrigens habe ich das Video auf 3 Sekunden zusammengeschnitten. Ohne die Kürzung ist das Video im Original 15 Sekunden lang und etwas über 600 MB groß. Also Fraps frisst da wirklich 'ne Menge.


    DSR und Shadowplay sagt mir gerade leider gar nichts, sorry.

  • Jo, auf die Entfernung kannst du das supersamplen wie du willst, da bleiben nicht viele Pixel übrig.


    Ist allerdings auch nicht so tragisch, kann man so nehmen solange es nur kurze Szenen sind.

  • Du kannst den Ausschnitt ja mal mit der Lupe auf dem Bildschirm vergrößern. Dann siehst du, was in deiner Aufnahme vorhanden ist, und erkennst sofort, warum zoomen nicht klappt.
    MagiX macht hier schon Tricks, indem es dir eben nicht eine Hand aus Lego Duplo anzeigt, sondern versucht, durch eine Unschärfe die Klötzchenbildung herauszurechnen.


    Das ist nicht so, als ob du ein 20 Megapixel-Foto auf deinem 2 Megapixel-Monitor (1920x1080 = 2.073.600 Pixel) anzeigst, wo du an jedes Detail ohne Qualitätsverlust ranzoomen kannst. Die Spiel-Aufnahme hat selbst nur 2 Megapixel, die maximale verlustfreie Zoomstufe ist bereits erreicht.


    Dagegen hilft auch Supersampling nicht, weil die Aufnahme dennoch in der Auflösung des Bildschirms erfolgt.


    Einzig die Tricks, die eine höhere Auflösung an das Aufnahmeprogramm ausgeben, als der Monitor darstellen kann, könnten ein wenig Abhilfe schaffen. Wobei auch 4K immer noch weit von 20 Megapixeln entfernt ist und sich nur bedingt für mehr als Zoomfaktor 2 eignet, wenn das Ergebnis noch FullHD sein soll.


    Sehe hier also keine Lösung, als mit einem unscharfen Ergebnis zufrieden zu sein, oder die Kamera näher ans Geschehen zu bringen.

    "Bildung" kommt von "Bildschirm", nicht von "Buch", sonst müsste es ja "Buchung" heißen.(Dieter Hildebrandt)


    Ich weiß, er funktioniert nicht richtig, aber schau doch, wie schnell er ist! (Übertakter)