Uni Notebook bis 200€ ?

  • Da ich meinen alten Laptop auf den Elektro-Friedhof schicken musste und ihn durch einen Desktop-PC ersetzt habe,
    suche ich jetzt nach einem Gerät für die Uni. Mein Budget ist allerdings stark begrenzt, daher wollte ich fragen ob es in der
    Preis-Sparte (bis 200 €) überhaupt etwas taugliches gibt.


    Schnickschnack ist mir egal, alles was ich brauche ist 2 USB-Ports, ein Windows-Betriebssystem, Wlan und eine hohe Akku-Laufzeit.
    Muss auch kein Todes-Prozessor sein, ich brauch kein Photoshop/SPSS/3dsmax o.ä., und zocken will ich auch nicht drauf.
    Ist das realistisch? Habt ihr Empfehlungen? Lohnt sich evtl. ein Gebrauchtkauf?

  • Gebraucht kommt nur in Frage. Halte Ausschau nach HP ProBooks, z. B. der 4530 oder ältere Serien könnten etwas für dich sein. Nicht vergessen auch Rezensionen lesen. Die 4x30er und 4x40er sind Auslaufmodelle, dennoch werden sie gebraucht bis jetzt kaum verkauft, da sie wohl gute Dienste verrichten.

  • Mit Win7 macht das OS halt schon ein Viertel des Budgets aus, gibt's da kein MSDNAA=DreamSpark von der Uni aus? Aber 200€ ist schon knapp. Ein Netbook geht da immer, aber da bin ich persönlich kein Fan von, zumindest nicht wenn man nicht noch einen richtigen Laptop hat. Die haben aber zB auch eine hohe Akkulaufzeit, die sonst bei dem Budget nicht drin ist. (Ansonsten kann man Akkulaufzeit mit zB Ubuntu als OS deutlich pushen, aber das möchtest du nicht.)


    Was soll den mit dem Gerät gemacht werden?

  • Bestimmt werden die MSDNAA haben. Netbooks sind schrott. Mit single core CPU braucht man eher Win XP oder Linux. Arbeitsspeicher kann man auch nachrüsten. Bei XP sollten es 1GB, bei Win 7 4GB sein.

  • Mit Win7 macht das OS halt schon ein Viertel des Budgets aus, gibt's da kein MSDNAA=DreamSpark von der Uni aus? Aber 200€ ist schon knapp. Ein Netbook geht da immer, aber da bin ich persönlich kein Fan von, zumindest nicht wenn man nicht noch einen richtigen Laptop hat. Die haben aber zB auch eine hohe Akkulaufzeit, die sonst bei dem Budget nicht drin ist. (Ansonsten kann man Akkulaufzeit mit zB Ubuntu als OS deutlich pushen, aber das möchtest du nicht.)


    Was soll den mit dem Gerät gemacht werden?


    Ja, Windows könnte ich von der Uni aus umsonst kriegen.
    Was mit dem Ding gemacht werden soll: Uni-Kram halt, hauptsächlich
    zwischen PDFs, Facebook und Google Docs hin- und hertabben. Und dabei nicht
    den ganzen Akku in 20 Min leerbrennen.


    Was ist der unterschied zwischen Net- und Notebook? Sorry bin da nicht sonderlich bewandert.

  • Netbooks sind einfach sehr klein, sehr leistungsschwach und eben preisgünstig. Die kleinen Geschwister des Laptops sozusagen. Manche bringen eine ordentliche Akkulaufzeit mit (weil sie eben performancetechnisch nicht viel können), aber da gibt es auch top und flop. Kleine Tastaturen, noch kleinerer Bildschirm + Resolution.. ich kann mit den Dingern nicht lange arbeiten, manche können das, muss man vorher probieren.


    Was MSDNAA angeht - es nimmt nicht jede Uni daran teil. Und oft ist der Zugang auf Betriebssysteme auf den Fachbereich 4 beschränkt, wie zB bei uns. Daher ist nachzufragen schon sinnvoll.


    Würde an deiner Stelle dann wohl auch eher im Gebrauchtbereich schauen.

  • Netbooks sind einfach sehr klein, sehr leistungsschwach und eben preisgünstig. Die kleinen Geschwister des Laptops sozusagen. Manche bringen eine ordentliche Akkulaufzeit mit (weil sie eben performancetechnisch nicht viel können), aber da gibt es auch top und flop. Kleine Tastaturen, noch kleinerer Bildschirm + Resolution.. ich kann mit den Dingern nicht lange arbeiten, manche können das, muss man vorher ...


    Das ist viel zu allgemein. Klar ist die Leistung eines Netbooks nicht mit einem Laptop zu vergleichen, aber PDFs darstellen, surfen und was tippen verlangt auch keine gigantische Leistung. Außerdem bringen die Meisten eine überragende Akkuleistung im vergleich zu Laptops mit und nicht nur manche. Mehr Leistung als nötig bedeutet fast immer auch weniger Akkulaufzeit. Viele Netbooks arbeitet problemlos 10+ Stunden am Stück. Gute Modelle bieten darüber hinaus eine hervorragende Tastatur, mit der man Problemlos arbeiten kann. Sicher ist es Geschmackssache, aber Netbooks haben durchaus ihre Daseinsberechtigung (auch wenn Tabs stark in diese Niesche drängen) und sind nicht nur leistungsschwache Restptodukte.

  • Wir reden hier von 200€. Da braucht man nicht von qualitäts-Netbooks zu schwätzen. Dass das allgemein ist ist eher klar, es gibt außerdem nunmal auch Netbooks mit schlechter Akkulaufzeit, denn wenn ein Billigakku verbaut ist, hilft auch die Abwesenheit der Performance nicht viel. :p

  • Netbooks sind meist kleiner als 13 Zoll. Ich könnte damit nicht arbeiten - und ihr?


    Bei gebrauchten Notebooks kann man sich nicht wirklich sicher sein über die Akkulaufzeit, denn je älter die Akku, desto kürzer wird die ohne Netzteil auskommen.

  • Wie gesagt.. :p


    Kleine Tastaturen, noch kleinerer Bildschirm + Resolution.. ich kann mit den Dingern nicht lange arbeiten, manche können das, muss man vorher probieren.


    (Wobei ich wiederum genau 13 Zoll zum Arbeiten überraschenderweise perfekt finde. Habe 2 Wochen 11 Zoll ausprobiert - blaaargh. Dazu 2 jahre einen 15 Zoller benutzt - war okay, aber zu schwer. 13 Zoll Ultrabook ist genau mein Ding was Uni angeht.)



    Allerdings ein kleiner Nachtrag:


    Sollte WLAN wirklich ein Problem sein, wenn man ein Gerät findet - für 5-10€ kriegt man einen winzigen WLAN Stick der nicht auffällt und nicht stört. Ist zwar kein Sendewunder, aber es reicht. Benutze selber zum Beispiel manchmal den:


    http://www.amazon.de/EDIMAX-EW…eywords=edimax+wlan+stick


    Ist wohl was die Leistung angeht sicher kein Topgerät, aber dafür unauffällig. Wenn mal mein internes WLAN an der Uni spinnt verbinde ich einfach mit dem kleinen Kerlchen, das ist auch keine großartige Investition. Wer statt Kompaktheit lieber Sendeleistung will und bereit ist mit einem Antennenbestückten Teil durch die Uni zu rennen (was mir zu blöd wäre), der ist evtl. mit sowas


    http://www.amazon.de/Edimax-EW…eywords=edimax+wlan+stick


    besser bedient und bewegt sich in der gleichen Preissparte.


    Das nur dazu, dass WLAN kein wirkliches Kriterium für ein Gerät darstellen sollte, auch wenn die meisten es sowieso an Bord haben. Falls aber nicht - da lässt sich billig und idiotensicher problemlos was machen. ;)