Nichtprogrammierer Taschenrechner (Fürs Studium)

  • Hallo, ich hoffe das ist okay das ich hierfür einen eigenen Thread eröffne:



    Und zwar habe ich in der Schule immer den T 89 (Texas Instruments) benutzt, ein programmierbarer Taschenrechner. Dieser ist für meine kommende Uni-Prüfung nicht erlaubt. Deswegen suche ich nun einen nichtprogrammierbaren Taschenrechner, der möglichst nicht zu teuer und einfach in der Handhabung sein sollte.
    Gibt es ein vergleichbaren Taschenrechner von Texas Instruments, der das gleiche "interface" hat, jedoch nicht programmierbar ist? Die Klausur ist übermorgen und ich würde nur ungern noch alle neuen Knöpfe ausprobieren wollen. Vielleicht könnt ihr mir ja einen TR empfehlen.


    Vielen Dank!

  • Also bei uns an der Uni ist eigentlich der Casio FX991ES-Plus standard. Der ist zwar nicht von Texas Instruments, aber so schwierig ist der jetzt auch nicht zu bedienen ;). Der zeigt eben die Brüche recht schön an, so muss man schonmal nicht mit Klammern rumhantieren. Sonst kann er eben noch komplexe Zahlen, Gleichungen bis zum 3. Grad und LGS bis 3 Variablen, Iteration, Wertetabellen, Ergebnisspeicher und so nützliches Zeug ;). Wobei ich mich da mal informieren würde, welche Taschenrechner zu welchen Klausuren zugelassen sind. Der Casio FX991DE-Plus ist bei uns z.B. aus irgendwelchen Gründen bei den meisten Klausuren nicht zugelassen :D.

  • Also uns wurde einfach gesagt dass wir lediglich einen nicht-programmierbaren Taschenrechner benutzen dürfen. Eine genauere Unterteilung der Funktionen wurde eigentlich nicht gemacht...