Daten von externer Festplatte noch zu retten?

  • Hallo,


    ich habe seit gestern 'n Problem mit einer meiner externen Festplatten (WD MyBook mit 2TB). Ich war gerade dabei, etwas von der Platte auf einen USB-Stick kopiert, was dann aber plötzlich abgebrochen ist. Ich hab' dann 'ne Fehlermeldung bekommen und die Festplatte hat dann nur noch komische Geräusche gemacht, so als wenn die Festplatte die ganze Zeit anlaufen will, aber nicht genug Strom bekommt. Ich habe die Festplatte dann aus dem Gehäuse ausgebaut und in ein anderes reingesetzt. Da lief sie dann, aber ich konnte nicht mehr auf die Daten zugreifen. Stattdessen blieb mir sowohl unter Mac OS X 10.8.3 als auch unter Windows 7 und 8 nur die Möglichkeit, die Festplatte neu zu formatieren (habe ich bisher aber noch nicht).
    Meine Frage ist deshalb: Gibt's noch eine Möglichkeit an die Daten zu kommen oder kann ich versuchen, die Platte neu zu formatieren, um zu sehen, ob sie überhaupt noch funktioniert?
    Und evtl. noch zusätzlich: Kann mir jemand ein Gehäuse für eine 3,5" Platte empfehlen? Die Icy Boxen gefallen mir zwar ganz gut, aber die haben meistens einen Schalter zum Einschalten und gehen nicht von alleine in den Standby.


    Vielen Dank schonmal für die Antworten. :)

    Sei unklug, sei leidenschaftlich, sei irrational: sei Fan! Deine Feinde seien Verbohrtheit, Arroganz und Hass – deine Freunde seien Enthusiasmus, Gänsehaut und Torschrei!

  • Formatieren würde ich sie nicht, nur um mal zu testen ob es funktioniert. Das würde die eventuell vorhandenen Möglichkeit an die Daten ranzukommen nur zusätzlich erschweren. Wichtig wäre es zu wissen was der Platte fehlt. Kannst du mit "Crystal Disk Info" und/oder HDTune mal die SMART Werte auslesen und hier ein Screenshot reinstellen? Da das OS der Meinung ist die HDD formatieren zu müssen, denke ich mal dass du kein Zugriff mehr auf das Dateisystem hast. Falls der Platte sonst nichts fehlt, könnte man mit Data Recovery Programme versuchen an die Daten ranzukommen. Ontrack Easy Recovery oder Get Data Back fallen mir auf anhieb ein. Sind kommerzielle Programme und ich glaube zumindest von Ontrack gibt es eine Demo Version zum testen ob man überhaupt an die Daten rankäme. Kann durchaus möglich sein dass durch ein Defekt der Stromversorgung im externen Gehäuse die logische Dateistruktur beschädigt wurde. In dem Fall ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch mit Data Recovery Programme noch an die Daten ranzukommen. Wichtig ist ein NUR LESENDER zugriff auf die Problem HDD um sich spätere Optionen frezuhalten. Falls die Platte auch noch defekte Sektoren oder ähnliches hat, müsste man sie sektorweise auf eine andere clonen mit einem entsprechendem Programm, das mit defekte Sektoren umgehen kann. Danach noch mal auf die geclonte Platte Data Recovery Programme ausführen und die gefundenen Dateien auf ein anders Medium sichern.

  • Danke erstmal für die lange Antwort!


    Ich habe gerade mal CrystalDiskInfo angeschmissen (siehe Screenshot). Mittlerweile macht die Festplatte aber auch komische klickende Geräusche (immer gleicher Abstand zwischen zwei Klicks), so als wenn der Schreibkopf immer auf die gleiche Stelle der Festplatte haut.


    Sei unklug, sei leidenschaftlich, sei irrational: sei Fan! Deine Feinde seien Verbohrtheit, Arroganz und Hass – deine Freunde seien Enthusiasmus, Gänsehaut und Torschrei!

  • Die Platte hat 3 schwebende Sektoren. Diese "schwachen Sektoren", die von der Festplattenelektronik entsprechend markiert wurden, sind meistens die Vorstufe zu defekten Sektoren. Das Aufgrund von Lese/Schreibschwäche an entsprechender Stelle. Die sicherste Methode wäre IMO das sektorweise Clonen auf einer anderen HDD (mind. 2 TB groß) und dann Data Recovery Programme drauf loslassen. Hat den Vorteil, dass man immer noch ein Original hat und die def. Platte nicht noch weiter stresst, was zu weiteren def. Sektoren führen kann. Falls diese Möglichkeit nicht vorhanden ist, musst du die Data Recovery Progs auf die def. Platte ausführen und auf ein weiteres Medium sichern. Höchstwahrscheinlich sind die Dateien die die 3 schwebenden Sektoren belegen korrupt/defekt.
    Testdisk/Photorec ist zwar gut, aber die Bedienung ist nicht gerade intuitiv. Ein sehr mächtiges HDD-Testprogramm ist übrigens "Victoria 4.46b Freeware ".
    Einfach danach googeln.
    Wünsche viel Erfolg.

  • Hallo,


    da ich einige der Daten nur sehr ungerne verlieren würde, werd' ich wohl auf eine neue 2TB-Festplatte sparen und die aktuelle dann erstmal klonen.
    Danke nochmal für die Hilfe! :)

    Sei unklug, sei leidenschaftlich, sei irrational: sei Fan! Deine Feinde seien Verbohrtheit, Arroganz und Hass – deine Freunde seien Enthusiasmus, Gänsehaut und Torschrei!

  • Die 2 TB Platte brauchst du nur temporär. Kannst du dir nicht sowas von Kumpels/lokalen Computershop gegen Kaution oder ähnliches ausleihen? Man könnte auch ganz gemein sich sowas bestellen und innerhalb von 14 Tagen/30 Tage bei Amazon zurücksenden. Aber sowas tut man natürlich nicht. Denk bitte auch daran die gefundenen Dateien müssen wiederum auf ein anderes Medium gesichert werden. Die Datenmenge ist meistens grösser als die tatsächlich seinerzeit vor dem Defekt vorhandene Größe, da auch vor langer Zeit gelöschte aber noch nicht überschriebene Dateien gefunden werden.