Vorgestellt: Das große Guild Wars 2-Handelspostenspiel

  • FAQ: Soll ich in Bier investieren?


    Ich bekomme immer mal wieder Anfragen nach dem Motto "soll ich Gegenstand x kaufen?" oder "Ist Gegenstand x ein gutes Handelsobjekt?". Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den Aspekt des Verhältnisses von Angebot und Nachfrage nicht so richtig im Guide erörtert habe.


    Aus einer meiner Antworten:


    Erst nach dem schreiben des Guide ist mir noch ein Aspekt aufgefallen, den ich nicht so richtig dort behandelt habe. Das ist die Frage, ob ein Gegenstand überhaupt in größeren Mengen verkäuflich ist, man also ganze Stacks davon in kürzester Zeit loswerden kann. Eigentlich filtere ich im Excel-Sheet aus diesem Grund auf 10000. Gegenstände mit geringerem Angebot/Nachfrage beachte ich nicht.


    In Wirklichkeit ist es aber komplizierter. Manche Gegenstände haben ein totales Überangebot bei deutlich geringerer Nachfrage, aber die Preise sinken nicht, und der Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufspreis ist immer noch höher als 15%. Kauft man was ein und bietet es gleich wieder an, merkt man, dass die Sachen nahezu unverkäuflich sind. Selbst wenn man für 1 Kupfer weniger anbietet, es kauft keiner. 1 Stack verkauft sich extrem zäh - wenn überhaupt.


    Deshalb schaue ich auch immer auch auf das Verhältnis von Angebot und Nachfrage, und auf die Entwicklung von Angebot und Nachfrage. In gw2spidy sind das die kleinen senkrechten roten und blauen Balken. Übersteigt das Angebot dauerhaft die Nachfrage, werden die Preise sinken. Auch ist das ein Indiz dafür, dass dieser Gegenstand ein Opfer zu vieler Trader geworden ist.


    Gute Gegenstände sind welche, in denen sich Angebot und Nachfrage die Waage halten oder die Nachfrage höher als das Angebot sind. Vorsicht vor Gegenständen, bei denen das Angebot doppelt so hoch oder höher als die Nachfrage ist.


    Auch nicht behandelt oder empfohlen habe ich Gegenstände, die nur im Rahmen von Events ins Spiel gelangen. Dort gibt es nämlich keinen Nachschub, d.h. das Angebot seitens der "Armen Säue" sinkt und die Preise (der Trader) steigen. Aber es wird statisch, die Umsätze sinken durch die vielen Spielern zu hohen Preise, so dass das u.U. kein gutes Objekt für den kurzfristigen daytrader ist. Auf jeden Fall sind die Handelsgesetze für solche Gegenstände ganz anders als für die, die ich beschrieben habe. Dort kommen die Gewinne vor allem durch Preis-(Kurs-)steigerungen, nicht durch Preisfluktuationen, und es ist etwas viel längerfristiges.


    Deshalb gibt es im Makro ein paar Gegenstände, die ich von vornherein aus den Ergebnissen herausfiltere - das sind Eventgegenstände. Seither sind allerdings viele dazugekommen, eigentlich müßte man die Liste erweitern. Man könnte testweise mal 50 Stück davon kaufen und verkaufen, um zu sehen, ob überhaupt ein größerer Umsatz möglich ist - aber so wirklich passen tun die nicht in die von mir beschriebene Strategie zum absolut kurzfristigen kaufen und verkaufen - im Spieljargon "flipping" genannt, an der echten Börse als "daytrading" bezeichnet.

  • Nachdem ich immer mal wieder Nachfragen von Leuten bekomme, die mit der einen Spalte nicht zurecht kommen, die in gw2spidy weggefallen ist, habe ich den Guide aktualisiert und auch ein neues Video für das Excel-Sheet erstellt. Diesmal sogar mit ein paar gesprochenen Anmerkungen, nachdem ich festgestellt habe, dass das Besprechen von Videos nicht weh tut. Jedenfalls nicht übermäßig viel.


    Auch [post=8130862]das Makro von weiter vorn im Thread[/post] habe ich entsprechend für die neue Anleitung aktualisiert.


    https://www.youtube.com/watch?v=Djs1YQiDgUk



    ps. wenn ihr fragt, wieso ich nicht einfach das Excel-Sheet zum download gebe: es gibt Dinge in der Welt, die muss man selber tun.


    Außerdem kann dann niemand auf die Idee kommen, mich zur Verantwortung ziehen zu wollen, falls man sich irgendwie, irgendwann mal einen Excel Makrovirus einfängt - der kann so definitiv nicht über dieses Excel-Sheet kommen.


    pps.
    Nach Golde drängt,
    Am Golde hängt
    Doch alles. Ach, wir Armen!

  • Hallo miteinander, vorab ein danke für den wirklich sehr ausführlichen Guide, leider hat sich bei mir ein Problem mit dem makro aufgetan und ich habe keinerlei Wissen in der hinsicht und bin deshalb völlig aufgeschmissen^^


    Wenn ich das Makro ausführe, bekomme ich eine Fehlermeldung mit dem Inhalt: "Laufzeitfehler '9': Index außerhalb des gültigen Bereichs"
    und dazu die Optionen: Beenden und Debuggen, beim debuggen kriege ich dann das folgende Bild zu sehen, hoffe es gibt jemand der mir dabei helfen kann ^^




    achja ich benutze Office XP Professional, falls das was zur Sache tut

  • Office XP ist möglicherweise zu alt. Die älteste Excel Version, auf der ich das ausprobiert habe, war Excel 2003. Ansonsten siehe zu deiner Frage den Beitrag #109 und für eine mögliche Lösung meinen Kommentar in #110.

  • Hi Silmar,


    ich habe mich extra hier angemeldet, um dir ein großes DANKE!!!!! aussprechen zu können.
    Ich hab ewig nach so einem File gesucht, vor nem halben Jahr deinen Thread entdeckt und versucht das in Excel 2007 umzusetzen. Nach nem Tag intensiver Recherche warum mein Excel deine Zahlenformatierung falsch übernimmt (verwende nun eine andere Formatierung, mit der geht perfekt) hab ich dann begonnen deine Tipps in die Tat umzusetzen.


    Kurzer Erfahrungsbericht:


    Startkapital 20Gold
    Angefangen mit schnell umsetzbaren Items wie "Sharp Claw, Sharp Fang usw" da ich mir anfangs nicht vorstellen konnte den Rest im Excel-File auch schnell verkaufen zu können.
    Nach ner woche war ich auf über 60 Gold, und das bei unregelmäßigem Auktionshausspiel. Dann wurd ich mutiger und hab auch andere Items genommen.
    Ich hab Mitte September begonnen, mittlerweile bin ich bei über 300G angelangt, und das obwohl ich weder Dungeonrun/Bosse/Frakale gemach hab, war ausschließlich im SPvP unterwegs!
    die 280G sind also Reingewinn nur durch 10 min arbeit am Tag (und ich hab das nicht jeden Tag gemacht sonst wärs noch viiiieeel mehr Gold!



    Danke Sil für die Arbeit die du hier reingesteckt hast, danke danke danke!

  • Da fällt mir gerade ein, dass es mittlerweile eine Webseite gibt, die eine nahezu identische Filterung und Sortierung zuläßt wie mein Excel-Sheet, d.h. das wäre was für die Leute ohne Excel:


    https://www.gw2tp.com/search?s…pplymin=500&demandmin=500


    Was dort mit "Spread" bezeichnet wird, ist der mögliche Gewinn.

  • Ich habe etwas am Excel-Sheet rumgebastelt und auch das Erstellungsskript etwas gepimpt. Wer seine Probleme hatte, das Video nachzuklicken, dem könnte das neue Skript helfen: es erstellt das gw2spidy-Sheet komplett aus dem Nichts. Inklusive hübscher Formatierungen und der berechneten Felder.


    Also so:
    - leere Arbeitsmappe erstellen
    - im Tab "Ansicht" auf Makros klicken
    - bei Makroname irgendwas eingeben und auf den dann aktivierten Button "Erstellen" klicken
    - den generierten Makro-Text durch das folgende Skript ersetzen
    - das Visual Basic Fenster schließen
    - wieder im Tab "Ansicht" auf Makros klicken
    - dort sind jetzt die Makros "TP_refresh" und "TP_zap_and_recreate"
    - das Makro "TP_refresh" ausführen


    Das erstellt 2 neue Sheets: ein sheet namens config und eines mit dem Namen "tp-all new" falls die noch nicht existieren. Fertig.
    Zum aktualisieren erneut TP_refresh aufrufen.


    Abspeichern als *.xlsm und nicht als *.xlsx, das ist wichtig sonst kann beim nächsten Laden das Makro nicht mehr ausgeführt werden.


    Ich habe die Spalten etwas verändert und eine berechnete Spalte hinzugefügt, die den Profit anzeigt, wenn man einen kompletten Stack einer Ware durchsetzt, sowie das Alter des jeweiligen Preises (je älter, desto weniger Bewegung im Preisgefüge).


    Außerdem kann man im Sheet config in beschränktem Maß eigene Filter definieren ohne im Makro rumpfuschen zu müssen. Ich habe 2 Filtersets drin, das bekannte ist D, und ausprobieren kann man F. Das filtert singuläre Gegenstände raus, die gerade lukrativ sind. Damit hatte ich jedoch kein großes Glück beim handeln, ist also eher experimentell und mit Vorsicht zu genießen. Selbstdefinierte Filter kann man in die Spalten rechts daneben hinzufügen. Umschalten tut man, indem man den Buchstaben hinter "Filterset" auf den Spaltennamen des gewünschten Filters stellt und nochmal "TP_refresh" ausführt.
    Die "ignore list" kann man um unerwünschte Gegenstände erweitern, indem man deren Namen einfach unten an die Liste dranhängt. Der Filter hört bei der ersten Leerzeile auf.


    Rötlich unterlegt sind die Zeilen, deren Angebot höher als die Nachfrage ist, also potentiell sinkende Preise darstellen. Grün sind die, bei denen die Nachfrage höher als das Angebot ist, also potentiell steigende Preise darstellen.


    Wär nett, wenn ihr das mal ausprobieren könntet, ich habe vor den Guide etwas zu aktualisieren.


    Ansonsten, wer kein Excel hat oder ihm das zuviel ist, sei nochmal auf post #167 verwiesen: das ist fast das, was das Excel-Sheet auch liefert.


  • Erstellen des Makros und Abrufen der Daten klappt einwandfrei. Ignore-List tut auch was sie soll. :thumb:


    Wer jetzt noch kommt und sagt, das Handelsposten-Spiel wäre zu schwer, der muss weiter Einkaufswagen schieben *duckundweg*
    In diesem Sinne: Fröhliche Weihanchten. :cheers:

    "You're feeding it", Logan said, while backing away from the destroyer that stalked him.
    "You might as well attack a Krytan with a baguette!"
    - J. Robert King


    "Meinungen sind wie Socken, niemand weiß nie wohin sie verschwinden und einige wissen nicht einmal wo sie herkommen." - 4thVariety

  • Moin moin,


    neues Makro läuft super. Danke für die Mühe :D Hab Stichprobenartig ein paar rote und grüne Items getestet. Scheint zu fuktionieren. Bei den roten Proben waren mehr Verkäufer als Käufer und umgedreht bei den grünen Proben. Farbe wird auch gewechselt wenn sich Angebot/Nachfrage ändert. Alles schick.


    Paar kurze Fragen habe ich :


    1.)Bei spidy gibt es 2 Linien: sell listings 1 day Mv Avg und buy listings 1 day Mv Avg. Sind das die Bänder in der sich der Preis durchschnittlich bewegt hat ? Also die besagten auftretenden Minima und Maxima oder was sollen die darstellen ? Und was heist dieses Mv Avg ? Orientiert man sich also daran um wiederkehrende Minimas und Maximas ab zulesen ?


    2.) Es wird ja im Video erwähnt, das man sich bei der Preisfindung unter anderem an 1000+ Blöcken orientieren soll. Erfahrungsgemäß, wie schnell werden eigentlich Blöcke verkauft die unter 1k+ liegen ? Also 250er und 400er etc ? Bei Waren die ne schnelle Umschlagshäufigkeit haben. Bin immer ein bissel ratlos wie ich mein Preis da nun platzieren soll.


    3.) Die Frage kann ich nicht richtig formulieren, ich hoffe man versteht es trotzdem :D wenn man sich zB Bit of Metal Scrap anguckt und dann als Beispiel Yam, fällt einem im Chart auf, das die Volumenbalken (die Dichte der Balken) bei Metal weniger sind als bei Yam. Zeigt das an das Metal zwischen den Tagen garnicht so viel gehandelt wird wie Yam und man sollte da vorsichtiger sein oder was liest man da ab ?


    Edit:


    4.) Du hast ja im neuen Skript auch die Marge ausgerechnet. Die sich zusammensetzt aus O-I, O ist hier der Nettopreis. Ich weis was Netto heist ;) aber hast du jetzt auch schon die "Steuern" abgezogen und die Marge ist somit wirklich mein Netto was raus kommt und ist damit Steuerbereinigt ?

  • Obige Fragen interessieren mich auch. Zudem würde ich gerne wissen, wo ich denn bitte das gehandelte Volumen bei gw2spidy ablesen kann. Ich seh da nur Angebot und Nahfrage aufgeschlüsselt, aber nicht, wieviel tatsächlich gehandelt wurde. Oder gibt es diese Daten nicht?


    mfg

  • Obige Fragen interessieren mich auch. Zudem würde ich gerne wissen, wo ich denn bitte das gehandelte Volumen bei gw2spidy ablesen kann. Ich seh da nur Angebot und Nahfrage aufgeschlüsselt, aber nicht, wieviel tatsächlich gehandelt wurde. Oder gibt es diese Daten nicht?


    mfg


    Ich bin bisher von den beiden (rot und blau) Balken im unteren drittel des Charts ausgegangen. Da diese in der History als Buy Listing und Selllisting Volume 1 Day ausgeschrieben sind. Allerdings bin ich etwas verwirrt, da an den Beiden Graphen Ja Coin und Volume, betitelnd für die Balken, geschrieben stehen was ja , nach meinem Verständnis, eher das Verhalten von Preisentwicklung zum Umsatz anzeigt !? oO Daher nehm ich beim "Volumen" eher die beiden Zahlen demand (Bedarf) und supply (Angebot) die neben dem Bild vom Item stehen.
    Da die beiden Angaben sich decken, Balken und Demand and Supply, nehm ich an, das es Ein und das Selbe ist.

  • Magus Terakles
    Der Preis bei gw2spidy, der mit "Mv Avg" angegeben sind, ist "Moving Average" oder auf deutsch der Gleitende Mittelwert. Es ist eine Art durchschnittlicher Preis in einem bestimmten Zeitraum. Die Preise springen ja auf kleinster Zeitebene immer hoch und runter, und der Mv Avg Wert glättet die Zacken. Es schneidet die Maxima und Minima ab. Im Hinblick auf meinen Guide empfehle ich, Kaufgesuche zwischen dem Mv Avg und den absoluten Minima der existierenden Kaufgesuche zu setzen und Verkaufsangebote zwischen dem Mv Avg und dem absoluten Maximum der existierenden Angebote. Also die Maxima und Minima nicht ganz ausreizen, aber auch nicht zu sehr zum Durchschnitt.


    Im Video habe ich gar nichts über 1000+ Blöcke gesagt. Da habe ich nur das Zusammenklicken des (alten) Sheets erläutert. Aber im Guide habe ich geschrieben, dass ich mich nur mit Gegenständen befasse, die mehr als 10000 Kauf- und Verkaufsgesuche haben. Deutlich weniger gehandelte Gegenstände habe ich auch probiert, aber meiner Ansicht nach dauert das zu lange, bis die wegverkauft sind. Die Gefahr, dass der Preis in der Zeit sinkt und man seine Sachen nicht los wird, halte ich für deutlich höher als für Massenware. Ob man sich jetzt dennoch solche Sachen mit geringen Mengen für seine persönliche Nische aussucht, sei jedem selbst überlassen. Das mag bestimmt funktionieren, aber damit habe ich mich im Guide nicht befasst.


    Was die Dicke der Balken angeht, die hängt von der Häufigkeit ab, mit der gw2spidy den Handelsposten abfragt. Metal Scrap scheint den Preis nur selten zu ändern, deshalb wird er nur 4x am Tag abgefragt. Also ist ein Balken richtig fett dick. Yam hingegen wird 4x in 2 Stunden abgefragt, da müssen die Balken halt schmaler sein, damit sie alle in die Grafik passen.


    Beim Nettopreis und entsprechend der Marge ist im Sheet natürlich die gesamte Handelssteuer von 15% abgezogen. Findest du in den Formeln auch wieder, da wird ja mit 0.85 multipliziert.


    Insgesamt muss man sagen, ist das Handeln seit Erstellung des Guide etwas schwerer geworden. Es ist schwierig geworden, mit Massenwaren höhere Gewinne einzufahren. Es gibt mittlerweile viel mehr informierte Händler und viel mehr Tools zur Unterstützung. Das war interessanterweise ein wesentliches Ziel, das ich mit meinem Guide erreichen wollte, wobei ich bestimmt nur einen kleinen Beitrag geleistet habe. Viel mehr dürften die unzähligen Webapplikationen beigetragen haben, die der breiten Masse der Spieler beim finden geeigneter Gegenstände helfen. Auch solchen, die keinen Nerv haben Guides zu lesen oder Videos anzuschauen.


    Was bleibt, ist der geschärfte Blick auf den Handelsposten.


    Marqui: wieviel tatsächlich umgesetzt wurde, kann man nirgends ablesen. Diese Information gibt der Handelsposten nicht her, und auch keine abgeleitete Webseite wie gw2spidy kann solche Daten rekonstruieren. Man muss anhand der Preisfluktuationen und der Anzahl von Angeboten und Gesuchen schließen oder erahnen, welche Gegenstände häufig oder weniger häufig umgesetzt werden. Die gw2spidy Balken für die Höhe von Angebot und Nachfrage geben nur einen Schnappschuss wieder, aber die Dynamik, wieviele Teile zwischen den Schnappschüssen tatsächlich den Besitzer gewechselt haben, kann man nirgends sehen. Wenn jemand zwischen 2 Schnappschüssen 1000 Teile gekauft hat und jemand anderes in der Zeit 1000 Teile nachgelegt hat, ändert sich Angebot und Nachfrage im nächsten Schnappschuss nicht, aber 1000 Teile haben dennoch ihren Besitzer gewechselt - das kann man aber nicht sehen.

  • Sehr gut Almar, alle Fragen zufriedenstellend beantwortet,danke.


    Was die Schwierigkeit des handelns angeht, gebe ich dir recht. Bin jetzt im TP aktiv mit deinem Guide, seit dem Tag als ich dir die Ingame geschrieben habe.
    Ist jetzt glaub ich 2 Wochen her oO ? Hab angefangen mit 25g und paar silber und bin jetzt bei 66g, hab mir zwischendruch ne neue rüssi gegönnt. Wobei ich hier sagen muss, da man kein Geld mehr auf andere Chars transferieren kann, kann ich nicht sagen, was durch traden rein kam und was durch normales pve.
    Hab anfangs rein nach deinem Guide getraded und hab mir nun nach und nach selber ein paar Items raus gesucht die im täglichen pve,wvw und fürs craften eigentlich durchgehend benötigt werden.
    Langsam bekomme ich ein kleinen Einblick dafür,was wirklich verkauft werden kann und was eher nicht. Da ich jetzt weis, was in spidy alles im chart ablesbar ist, denke ich, das ich nun die Preise auch genauer bestimmen kann. Wenn nicht wieder irgendwo so einer rumhüpft der dich gleich um mehrere Silber unterbietet oder überbietet -.-


    Tja jedenfalls bin ich zufrieden, bin meiner Kulturrüstung nahe und es läuft.