Welche Rüstung und Zustand vs Normaler DMG?

  • Hallo,


    ich möchte mir gerne einen Dieb erstellen.


    Was ich so vorhabe:
    2 Dolche, da das ja meinens Wissen am meisten DMG macht.
    Und naja ich will halt Dungeons damit gehn und Welt erkunden kann ich sicher mit diesen Equip auch.
    Was ist denn besser bzw. wo holt man mehr Schaden raus? Zustand, oder normaler DMG?


    Welche Skillung bevorzugt ihr und welche Rüstung, Waffen + Sigille, Runen sind für den Dieb am besten geeignet?


    Kann denn ein Dieb mithalten mit einen Krieger bzw. mit den anderen DDs? Also eig. wurde das ja in GW2 so angepasst, dass jeder ziemlich gleich ist.


    Danke im voraus!


    mfg

  • Als Dieb am besten nicht voll auf Schaden gehen, die Klasse ist gerade für Anfänger viel zu Schadensanfällig. Du bringst in einem Dungeon der Gruppe nichts, wenn du die ganze Zeit auf dem Boden liegst und von ihnen gerezzt werden musst.

  • Zustandsschaden macht auf dem Papier immer den meisten.
    Rechnen wir mal: Eine Todesblüte bringt 3 Stacks Blutung für 10s.
    JEDER Stack macht Level/2 + Zustandsschaden/20 Schaden pro Sekunde. Bei 800 Zustandsschaden (was mit ner Seiden-Fäulnisrüstung kein Problem ist) und Level 80 sind wir da bei 40+40 = 80 DPS, also 240 DPS aus der Todesblüte, das über 10 Sekunden hinweg.
    Bei korrekter Skillung kannst du ne Todesblüte 3-4mal hintereinander zünden, bis deine Initiative weg ist, das dauert vlt 5 Sekunden. Du haust also in 5 Sekunden Zustände raus, die ~960DPS verursachen und das ganze über 10 Sekunden hinweg, also 9,6k Schaden aus 4 Angriffen.
    In der Zeit, in der die Blutungen wirken kannst du natürlich noch angreifen, anderweitig noch mehr Blutung schaffen oder halt deffen. [[Trittnägel] gibt auch nochmal 8 Stacks und teilweise klaust du von Untoten mit Stehlen Korallenscherben, die auch nochmal 6 Stacks geben.
    Nachteil davon ist klar:
    a) Es dauert halt, bis der Mob umfällt.
    b) Wenn wer anders auch viel Blutung macht, bis du arg beschnitten, weil bei 25 Stacks halt Schluss ist.


    Rest: Guck in die Build-Threads oder auffe Wiki :p

  • DER Beitrag könnte auch hilfreich sein, was die Entscheidung zwischen Zustandsschaden und Direktschaden betrifft.


    @ FlyingDestroyer: Ich habe schon andere, deutlich ausführlichere Rechenbeispiele gesehen, wo der Zustandsschaden wesentlich schlechter abgeschnitten hat. Es hängt natürlich immer von den einzelnen Skills und Traits ab, aber so oder so ist es nicht allein der Schaden der zählt, denn Zustandsschaden hat noch eine ganze Reihe von schwerwiegenden Nachteilen - siehe Link.

  • Gut letztlich ist es ne Einstellungsfrage - der eine mag das, der andere das. Vor- und Nachteile kann man jetzt aufwiegen, ein oft unterschätzter Vorteil der Condition-Leute ist halt der, dass man im Falle des Down-Modus viel öfter wieder hochkommt, weil die Blutung i-nen Trashmob umreißt - das Direct-Damager klappt das so net.


    Außerdem finde ich, dass ein Dieb eigentlich nur die Möglichkeit hat, mit Dolchen im Nahkampf zu spielen.
    Schwert hat keine guten Skills auffer 3 ([[Pistolenpeitsche] ist unflexibel, weil man stehen bleiben muss, das finde ich kritisch; [[Streifender Schlag] macht kaum Schaden und die D/P oder P/D-Skills haben kein AoE und generell viel zu wenig Schadenspotential). Und da ist man mit Todesblüte einfach für Condi prädestiniert.


    Obwohl Hybrid auch super klappt, ich spiel derzeit Condi/Krit Hybrid mit Wüter/Fäulnis-Equip und das geht auch gut rund ;)

  • Also wenn ich im WvW/PvE rumlaufe oder Dungeons "normal" mache, d.h. keine AC/CoF Speedruns, bevorzuge ich ja Rüstung mit Crit/Vitality/Condition (kann man sich sich mit den Tokens aus CoF holen), dazu D/D und Shortbow.
    Wie FlyingDestroyer schon sagt, D/D mit Todesblüte ist für Condi prädistiniert.


    Wenns ums AC/CoF Farmen geht, steig ich ganz klassisch auf Power/Precision/Crit um, einfach des direkten Schadens wegen. Ist effektiv die schnellste Methode. Im Moment spiele ich da mit S/D; daran gefällt mir vor allem die Mobility.




    Da ich den Threadersteller aber so verstanden habe, dass es hier erstmal ums Erkunden und das "normale" Spielen von Dungeons geht, würd ich auch ganz klar zu Condi raten. D/D willst du ja auch spielen, passt wunderbar dazu.
    Und wie schon gesagt, mein Favorit hierbei ist ganz klar Crit/Vitality/Condition.


    der alte revolver fällt aus dem bund. wir zielen auf den nordstern. rebellen ohne grund. <3

  • Für den Dieb ist auch immer 'ne Rüstung mit Soldier-Stats (gibts nur in den Dungeons "Katakomben von Ascalon", "Umarmung der Betrübnis" und "Zierde der Wogen") angebracht.
    Die stärkt primär die Kraft, und hat als sekundäre Stats Zähigkeit und Vitalität.
    Gerade in Dungeons, wo's (besonders nach dem Januar/Februar-Patch) hart um's Überleben geht, machste damit nix falsch.


    Wenn du Bock und Zeit hast kannste die Ringe, Ohrringe und Accessoirs auf Condition Damage auslegen um das noch ein wenig zu pushen.
    Oder du hast keinen Bock und keine Zeit und regelst das durch Runen.


    Oder du zockst einfach so. Man kann viel drüber diskutieren, aber in GW2 ist mMn der am effektivsten, der am seltensten tot ist. Darum Soldier-Stats, gerade beim DD, der der Dieb eher im Nahkampf mit zwei Dolchen sein kann.

  • Man kann viel drüber diskutieren, aber in GW2 ist mMn der am effektivsten, der am seltensten tot ist.


    Stimmt - aber das kommt imo weniger von der Rüstung, vor allem im PvE.
    Ich hab auch immer gedacht "hey, du brauchst mind. 1 Defensiv-Stat in deiner Rüssi, bis ich dann i-wann mal Full-Wüter rumgelaufen bin (Präzi/Kraft/Condi) und trotzdem kaum lag.
    Gerade der Dieb kann (auch in Dungeons) dank [[Rolle für Initiative], seiner Vitalität-Skillreihe und dem [[Siegel der Beweglichkeit] viel Ausweichen und fliehen, sodass man im PvE schon ziemlich schlafen muss, wenn man mehrere harte Treffer in kurzer Folge kassiert ;)


    @Rüstung:
    Ich spiel mittlerweile Fäulnis, das ist entspannt wegen +Vita und ermöglicht dank +Kraft und +Zustand beide Spielweisen :vibes: