WvW – automatische Bündnisse

  • Bei dem unteren Vorschlag geht es darum, einen interessanten Aspekt dem WvW hinzuzufügen. Es geht nicht darum ein „Allheilmittel“ zu schaffen, da ich der Meinung bin, dass WvW nie wirklich ausgeglichen sein wird und wahrscheinlich auch nicht sein soll. Bei dem Vorschlag geht es also nur darum Extreme abzumindern und WvW interessanter zu gestalten.


    Ich bitte Euch auch darum Heulbeiträge oder Anprangerungen von Servern zu unterlassen, diskutiert bitte sachlich.


    Ich selbst war noch nicht im WvW und hab mich nur etwas theoretisch damit beschäftigt. Vorschläge welche insbesondere im offiziellem Forum gemacht wurden zu WvW Problematiken konnten mich meist nicht überzeugen. Warum will ich hier nicht ausführen, da es hier nur um meinen Vorschlag gehen soll. Wer also einen anderen Vorschlag hat, macht bitte einen separaten Thread auf. Auch schließt mein Vorschlag ggf. andere Ansätze nicht aus.


    Da ich mich eben nur theoretisch damit beschäftigt habe, brauche ich eure Hilfe um herauszufinden, ob mein Vorschlag als "Grundidee" einen Sinn ergeben kann oder nicht.


    -------------------------


    Bitte hängt Euch auch nicht an den Prozentsätzen auf, sie dienen nur zur Veranschaulichung.


    WvW – automatische Bündnisse


    Wenn man die Übersicht im WvW aufruft, da wo die Punkte stehen, sieht man ja ein Tortendiagramm. Nun könnte man es so machen, dass wenn der eine Server so dominant ist, dass er mehr als z.B. 60 % der Karte hält, automatisch die beiden unterlegenden Server „Friedensverhandlungen“ führen. Das ganze wird dann auch per Statusmeldung rechtzeitig angezeigt. Die Betonung liegt auf automatisch, Spieler haben darauf also keinen direkten Einfluss. Man könnte wenn man will es sozusagen als „Rollenspielaspekt“ bezeichnen, hängt euch aber nicht an der Wortwahl auf.


    Beispiel Stausmeldung bei 60%:


    - dominanter Server erreicht 60 % der Karte
    - Ingamemeldung, dass Server X mit Server Y „Friedens- oder Waffenstillstandsverhandlungen führt.
    - Countdown fängt an zu laufen, dass Server X und Server Y in 10 Minuten sich gegen dominanten Server verbünden
    - wenn Countdown abgelaufen ist, kann Server X und Y sich nicht mehr gegenseitig angreifen, sondern nur noch den Server, welcher 60 % der Karte hält


    Beispiel Stausmeldung bei 50%:


    Sollte es den beiden automatisch verbündeten Servern nun gelingen, den dominanten Server unter 50 % zu drücken, wird der „Waffenstillstand“ wieder aufgehoben, mit rechzeitiger Meldung im Spiel und Countdown.


    Problem: Das Problem bei dem Vorschlag liegt darin, dass die Frage ist wem dann z.B. eine Burg gehört, die beide unterlegende Server dann ggf. gemeinsam einnehmen. Ich könnte mir jedoch auch vorstellen, dass es dafür eine Lösung gibt.


    Vielleicht habe ich auch noch andere Sachen nicht bedacht, ich bin jedenfalls gespannt auf eure sachlichen Ausführungen zu meiner ggf. ausbaufähigen Grundidee.


    Wer die Idee im offiziellem Forum vorstellen möchte kann das gerne tun, da ich dort nichts posten möchte.


    Der Geisterheld

  • Du hast das Problem gut erkannt mit dem einnehmen.


    Nun, man könnte es s machen das der Server, welcher mehr Leute bei der einnahme dabei hatte das auch bekommt oder einfacher 50/50 der eingenommen Sachen so das niemand benachteiligt. Deinen Ansatz finde ich gut nur wird der schwer umsetzbarsein. Gibt es z.B einen Raid-Leader pro Server wird das schwer wenn der eine das was der andere möchte nihct will usw.

  • Der beste Server soll also für seine Leistung dahingehend bestraft werden, dass
    er jetzt gegen doppelt so viele Spieler ankämpfen muss? Und wie werden dann
    Platz 2 und 3 ausgelost?


    Vergiss deine Idee bitte ganz schnell wieder, sie würde keinem helfen - weder
    dem 1. Server, der dafür bestraft wird, gut zu spielen, noch dem 2. und 3. Server,
    die dann am Ende kniffeln dürfen, wer 2. bzw 3. wird.

  • Das_Pony bei einigen Matches wäre das schon gut siehe Drakkar See 80-90% teilweise 100% der Karte Millersund genauso.

  • ich verstehe ja nicht wie das überhaupt was bringen soll wenn eine fraktion 80% der karte hält.

    Yes, I am the inescapable, the irresistable, The unnegotiable, the unchallenged
    I am time
    I scroll in measurements, control the elements, I hold the evidence, I tell the story
    I am time
    I know no prejudice, I bare no sentiments For wealth or settlement, I move forward
    I am time

  • Und das hilft Millersund und Drakkar See in höhere Brackets aufzusteigen, gegen gleichwertige Gegner. Und das ist gut.
    Ich halte von der Idee auch nichts, aus den Gründen die Das_Pony schon genannt hat. Gute Spieler sollten nicht bestraft werden, wo bleibt denn da die Fairness?
    Klar ich fände das auch cool, ich spiele auf Far Shiverpeaks und Vizunah mit ihren Nachtraids regt mächtig auf aber andererseits ist das immernoch kein Grund ein 1v1v1 in ein 2v1 zu verwandeln

    The rarest items are not more powerful. We don’t need to make mandatory gear treadmills! ~ Colin Johanson
    A rare item should not be more powerful than everything else in the game. ~ Mike O'Brien



    This is just the beginning. We’re adding the first level of Infusions and Ascended Rings and Back slots, so that leaves us a lot of room to build Item progression in future content. ~ Linsey Murdock

  • Man Stelle sich vor ein Server hält 80%+ der Karte, weil einfach mehr WvWvW spielen, 2 kleine Server wo nicht so viele Spielen haben da kaum eine Chance, also gibt es Waffenstillstand und die Massen werden sogesehen ausgeglichen. So in etwa wäre das evtl. Aktzeptabel

  • Trotzdem aber unfair.
    Wenn Server A 80% der Karte hält und die beiden anderen Server B und C zusammen 20%, dann ist das halt für 2 Wochen so. Danach steigt Server A wahrscheinlich in der Rangliste auf und Server B + C evtl. ab. So spiele alle gegen neue Server, die ihrer Stärke eher entsprechen. Deswegen gibt es die Ladder.

  • Man Stelle sich vor ein Server hält 80%+ der Karte, weil einfach mehr WvWvW spielen, 2 kleine Server wo nicht so viele Spielen haben da kaum eine Chance, also gibt es Waffenstillstand und die Massen werden sogesehen ausgeglichen. So in etwa wäre das evtl. Aktzeptabel


    Es sind ca. 100 Spieler pro Fraktion pro Map zugelassen. Selbst auf dem leersten Server wird man Tagsüber nicht outmanned sein.
    Es gibt nun mal Server ohne starke WvW-Gilden, und die werden nunmal ewig von Servern
    mit solchen Gilden zerstört. Auch wenn sie sich zusammentun.

  • Es sind ca. 100 Spieler pro Fraktion pro Map zugelassen. Selbst auf dem leersten Server wird man Tagsüber nicht outmanned sein.
    Es gibt nun mal Server ohne starke WvW-Gilden, und die werden nunmal ewig von Servern
    mit solchen Gilden zerstört. Auch wenn sie sich zusammentun.


    Falsch:


    Denn Millersund VS Dzagonur VS Weißflankgrad



    Dzagonur fast dauern Unterlegen buff Weißflankgrad weis ich nciht aber scheinbar auch da man die eigentlich kaum antrifft.

  • Man Stelle sich vor ein Server hält 80%+ der Karte, weil einfach mehr WvWvW spielen, 2 kleine Server wo nicht so viele Spielen haben da kaum eine Chance, also gibt es Waffenstillstand und die Massen werden sogesehen ausgeglichen. So in etwa wäre das evtl. Aktzeptabel


    wo werden da die massen ausgeglichen?
    wenn grün 100 spieler hat, rot 50, blau 50 und grün 80% der map besitzt, dann wird grün zwangsläufig schon an 2 fronten nämlich gegen rot und blau kämpfen. rot und blau treffen kaum bis garnicht aufeinander, da sie durch grün voneinander isoliert werden. an der masse verändert sich nichts wenn rot und blau ein bündniss schließen. es ist vorher grün gegen rot/blau und nachher grün gegen rot/blau.

    Yes, I am the inescapable, the irresistable, The unnegotiable, the unchallenged
    I am time
    I scroll in measurements, control the elements, I hold the evidence, I tell the story
    I am time
    I know no prejudice, I bare no sentiments For wealth or settlement, I move forward
    I am time


  • Das war am Anfang der Woche noch anders aber Mittlerweile scheint die Moral/Motivation gebrochen.
    Ihr hattet genug Spieler um einigermaßen dagegen zu halten, wenn die seit Mittwoch keine Lust mehr haben diese Woche im WvW zu partizipieren ist das euer Problem.

    Steven Segal > Chuck Norris

    "Irgendeiner wartet immer."


    LoL-Ingame: Staubi321


    ~ Feel the Love ~

    Konsolen sind der Teufel!

  • Wie ich schon oben ausgeführt habe, kann ich nur davon ausgehen, was mir Spieler berichtet haben und was ich so gelesen habe. Ich glaube daher, dass ein zu starkes Ungleichgewicht den Spielspaß auf längere Zeit senkt. Wer total überlegen ist, hat wenig zu tun und wer völlig unterlegen ist, dem vergeht die Lust am WvW.


    Mein Vorschlag fügt einen weiteren Aspekt hinzu, der solche Situationen abmildert und den Spielspaß, selbst in diesen extremen Situationen, heben kann. Man sollte dabei auch die mittelfristigen Auswirkungen betrachten. Jetzt ist es eventuell so, dass nicht wenige Spieler keine Lust haben WvW zu spielen, da sie bei totaler Unterlegenheit wenig Möglichkeiten sehen. Mit einer solchen Änderung besteht die Chance das Spieler, auch wenn sie unterlegen sind, ins WvW gehen.


    Auch der Community Gedanke wird bei dem Vorschlag etwas gestärkt, da eben nicht immer jeder Server generell der "Feind" ist.


    Hinzu kommt, dass Anet bestätigt hat, dass WvW nicht fair ist und auch nicht sein soll. Gleichzeitig wurde jedoch auch gesagt, dass zu große Extreme auch nicht erwünscht sind. Genau hier setzt mein Vorschlag an, der für alle gleich gelten würde, ob nun am Tag oder in der Nacht. Er bringt WvW etwas mehr hin zu einem Gleichgewicht ohne dieses unbedingt letztendlich erreichen zu wollen, für etwas mehr an Spielspaß meiner Meinung nach.


    Das die Zuteilung der Gegner anhand der Ladder nicht wirklich genug Abwechslung bringt, habe ich jedenfalls bemerken können. Im Prinzip spielt man immer wieder gegen die selben Server mit geringer Variation. Eine Woche dominiert man und in der nächsten ist man unterlegen. Wobei sich das auf die Extreme bezieht die entstehen und nicht unbedingt bei jedem Server auf die Hauptzeiten. Sobald Anet den kostenlosen Wechsel abschafft, wird sich das wohl noch weiter "zementieren". Das wird wohl auch mit ein Grund sein, warum der kostenlose Wechsel noch möglich ist, da es wahrscheinlich derzeit (noch) positive Entwicklungen gibt, was die Verteilung der Spieler betrifft.


    Insgesamt gesehen stelle ich mir einen interessanten, spannenden und dynamischen Effekt durch automatische Bündnisse vor, der eine Bereichung für das WvW darstellen kann.


    Der Geisterheld

  • Nur das das die Spieler, wenn sie es wollen doch selbst tun koennen. Warum soll man ihnen aufzwingen sich zu verbuenden?

    This is Your Story (Auron aus Final Fantasy X)
    Also mach was aus deinem Leben sonst wird sie langweilig.

  • Faffnir
    Danke für den Einwurf, aber nach meinem Kenntnisstand gibt es im WvW keine wirkliche Möglichkeit sich zu verbünden, ja geschweige denn mit dem Gegner zu kommunizieren (außer über Umwege per Report jeden gegnerischen Spieler einzeln).


    Außerdem ist es eine Illusion der vielleicht selbst Anet erlegen war, dass sich die beiden unterlegenden Server ggf. selbständig verbünden. Der Mensch geht immer den Weg des geringsten Wiederstandes, vor allem da im WvW für den einzelnen Spieler nicht selten der kurzweilige Erfolg wichtiger ist als der langfristige.


    Das Wichtigste ist aber, dass es wohl nicht so einfach ist seinen Schaden nur auf Gegner von einem Server zu beschränken. Beispiel: Zwei gegnerische Spieler (Server A und B) bekämpfen sich im Nahkampf. Du bist Server C und willst aber nur A angreifen. Spieler B solltest du aber vorher Bescheid sagen, dass er 3 Schritte bitte zurücktreten soll, da du jetzt einen Skill verwendest, der auf 3 Gegner gleichzeitig geht.


    Fazit: Das sich 2 unterlegende Server gegen einen dritten selbständig verbünden hört sich zwar "romantisch" an, funktioniert aber in der Praxis nicht wirklich. Hinzu kommt, dass man ja auch nur einen sehr kleinen Teil seiner eigenen Spieler auf seinem Server "kontrolliert", geschweige denn die vom gegnerischen Server. Es fehlen demzufolge die Rahmenbedingungen und dafür ist Anet zuständig. Mein Vorschlag würde eine solche Rahmenbedingung schaffen.


    Der Geisterheld

  • Man kann noch nicht mal serverintern eine 10er Gruppe bilden :rolleyes:.


    Und 500/3 sind für mich aber noch immer 166 und ein Sechstel Spieler max. auf der Map :spec:


    @Topic
    Man hat eine klassische PVE-MMO Einteilung daher genommen mit Sprachtags, internationalen Servern etc. und weil das noch nicht gereicht hat, musste noch die Weltkugel in 2 ungleiche Hälften geteilt werden.


    Worauf wollte ich eigentlich hinaus?


    Ahja, ein Spiel mit wesentlichen WvW-Anteil tut halt gut daran sich vollkommen international aufzustellen. Auch das Ranking, wo gabs sowas schonmal?, ist eher für die Tonne, weil die Server an sich stärker isoliert sind. Und last but not least: Alle 1-2 Wochen Wechsel, wie sollen da Bündnisse über Sprachbarrieren hinweg gebildet werden und "vergessen" was die Deppen einem letzte Woche angetan haben? Wenn ich sehe wie vereinzelte Spieler von Kodash und Riverside sich noch immer im off. Forum angiften wie 2 alte Waschweiber, pardon, (als ob das irgendeine Sau außer Kodash und Riverside interessiert) vergehts mir.


    Also, wenn man das schon gern so gehabt hätte, wie es meines Wissens in DaoC war: 2 kleine gegen einen Großen, hätte sich man das ganze Zerhacke in x Server, Ranking usw. sparen sollen. Jetzt ist das Kind im Brunnen, da hilft imho auch kein automatische Bündnissystem.

  • Wen wir davon ausgehen das ein Bündnis klappt, kann ja sopgar selbst dann noch bei AoE schaden der "verbündete" Ggetroffen werden. Oder aber mn nimmmt ne Feste ein, hat sie fast und der vermeintlich Verbündete Basht dich weg um die Feste zu holen und da würde sein System hineinpassen, denn das würde dann nciht passieren ;)