PC überhitzt

  • Hi Leuts,


    Gestern ist mir ein Kissen vor meine Lüfter bzw. dem ganzen Pc gefallen, habs aber leider nicht gemerkt..
    Aufeinmal ging der PC dann aus und war kochend warm. ( Man könnte sagen etwas hat verschmort gerochen, da bin ich mir nicht ganz so sicher..)
    Nach paar Stunden abkühlen hab ich versucht ihn erneut an zumachen aber das einzige was läuft die die Power LED alles andere bleibt aus auch die Lüfter. Heute passiert genau das selbe..
    Habt ihr Ideen wie ich herausfinden kann was kaputt ist?Das Netzteil?

  • Als hier das letzte Mal irrsinnigerweise einem Fragenden empfohlen wurde, doch einfach mal mit einer Büroklammer an den Kontakten vom Netzteil herum zu stochern und irgendwas zu überbrücken, wurde sich ja wenigstens noch die Mühe gemacht und ein entsprechendes Video verlinkt.
    Neben dem wichtigen Hinweis, dass das Herumdoktern am Netzteil und dessen Anschlüssen lebensgefährlich sein kann, der auch hier fehlt, gibt es also nicht mal mehr Anschauungsmaterial.


    Wäre nett, wenn sich dazu mal ein Mod äußern könnte, wie viel "Fachkenntnis" den hier Fragenden denn so einfach zugestanden werden darf. Das Argument des "gesunden Menschenverstandes" oder "GIDF" zieht nicht. Gibt genug Beispiele, was Laien (Ich schreibe bewusst nicht DAU) im Zusammenhang mit Computern so alles anstellen, wo andere nur den Kopf schütteln.

  • Da ist durchaus Gefahrenpotenzial vorhanden. In einem Forum sollte man so etwas nie empfehlen.


    Das Einfachste ist ein Austausch des Netzteils. (Probehalber) Kann ruhig deutlich schwächer sein als das Original, denn es geht ja hier nur darum zu testen ob der PC anläuft. Danach kann man dann weitersehen.

  • Ok also am Netzteil herumfuschen werd ich nicht bin ein Laie wenns um sowas geht. ;)
    Ich werde dann mal das Netzteil mit einem älteren wechseln sofern ich das hinkriege und melde mich dann nochmal. Danke schonmal.

  • Also dass man in Elektrogeräten nicht mit spitzen metallischen Gegenständen herumstochert, sollte man schon als Kleinkind gelernt haben.


    Das sollte man auch als Heranwachsender und Erwachsener weiterhin beherzigen, selbst wenn in irgendwelchen Foren gegenteiliges empfohlen wird.


    Wer meint, derartige Empfehlungen geben zu müssen, sollte sich auch die Zeit nehmen und eine "idiotensichere" Anleitung dazu verfassen, und sehr deutlich auf die Gefahren hinzuweisen.


    Mit PC-Netzteilen ist nicht zu spaßen. Der TE hatte schon genug Glück, dass der PC den Geist aufgegeben hat, statt die Bude abzufackeln. Dieses Netzteil hatte offenbar keinen Überhitzungsschutz. Wie es da mit den übrigen Schutzmaßnahmen aussieht, darf sich jeder selbst ausmalen...

    "Bildung" kommt von "Bildschirm", nicht von "Buch", sonst müsste es ja "Buchung" heißen.(Dieter Hildebrandt)


    Ich weiß, er funktioniert nicht richtig, aber schau doch, wie schnell er ist! (Übertakter)

  • Ok ich gebe zu, dass es nicht eindeutig genug war.


    Ich hab es absichtlich nicht weiter ausgeführt weil ich der Meinung war, dass der TE das nicht machen sollte. Aus Schutz habe ich nicht gesagt wie es aussieht und gesagt, dass es NUR gemacht werden soll wenn man weiss was man tut.


    Herum stochern im Betrieb? Ne niemals, dass ist auch nie das gewesen was ich geschrieben habe.


    Mal abgesehen davon, dass man dann auch kein Netzteil durchmessen dürfte, nach deinen Ausführungen. Das kein Laie das machen soll ist klar.


    Egal, das war schon beleidigent. Ich wollte nur schnell zum Ziel kommen und helfen.


    Ich werd es beherzigen das ich es als Kleinkind nicht gelernt habe.


    Ganz im Ernst: Entschuldigung das ich die idiotensichere Anleitung nicht eingefügt habe. Diese hätte ich gemacht, wenn sich der TE es sich zugetraut haette, sofern ich ja auch gesagt habe das man es NUR machen soll wenn man weiss was man tut. Absicht war das bestimmt nicht.


    BTT


    Dann pass bitte auch auf, dass das Netzteil auch wirklich passt, wie alt ist es denn? Und vorallen, ist es nicht vielleicht viel zu schwach?


    Leutet denn wirklich nur die Power LED und das NT bewegt sich keinen Meter?

  • Bitte stochert oder bastelt nicht in Netzteilen herum, egal wie toll und aussichtsreich eine Anleitung aussehen mag. Ich kann dazu eine ganz und gar nicht coole Anekdote von mir erzählen, ich habe nämlich in der Tat mal in einem Netzteil herumgestochert und es ist mir nicht gut bekommen.


    Das war zu Zeiten, als Lüfter noch nicht so gut wie heute waren und irgendwann angefangen haben zu röhren. Was tut man? Man stoppt den Lüfter ab, indem man kurz was reinsteckt, und dann laufen sie wieder für ne halbe Stunde lautlos. Ich habe das mit einem Teelöffel gemacht, und eines schönen Tages habe ich den Löffel zu weit reingesteckt, so daß ich an ein spannungsführendes Teil gekommen bin. Zum einen habe ich dabei das Netzteil zerstört, zum anderen ist der Löffel durch das ganze Zimmer geflogen, und zuguterletzt war meine Hand davon wie gelähmt und hat lange höllisch weh getan. Der Löffel hätte mir auch ins Gesicht fliegen können und mir ein Auge ausschlagen können, so heftig ist er weggeflogen, und wenn er die Bildröhre eines Fernsehers oder Monitors getroffen hätte, wäre die möglicherweise implodiert. Ich hatte Glück, ich habe keine Langzeitschäden davongetragen, und der Löffel ist nur in der Wand eingeschlagen und hat dort eine Delle hinterlassen.


    Je nachdem welche anderen Umstände herrschen, können bei anderen Versuchen auch schlimmere Dinge passieren, bis zum Tod durch Stromschlag. Auch wenn man meint man hätte alles bedacht und an die Anleitung gehalten - ein Schaltnetzteil ist um Längen gefährlicher als eine simple Steckdose und gehört ausschließlich in die Hände von Fachpersonal.


    Ich würde nicht einmal empfehlen, es zum Zweck der Entstaubung aufzuschrauben, sondern da kann man stattdessen Luft durchpusten bzw. Staubsauger an die Schlitze halten - das muß reichen.

  • Von herum stochern hat nie jemand geredet. Aber ist nicht mehr ersichtlich.


    Das man das mit ensprechend isolierten Material arbeiten muss und bestimmt spielt man nicht dran rum wenn Spannung drauf ist! Und schon garnicht mit einem Löffel.


    Und ja, für Laien ist das nichts. Ich habs ja eingesehen oO :-(


  • Ganz im Ernst: Entschuldigung das ich die idiotensichere Anleitung nicht eingefügt habe. Diese hätte ich gemacht, wenn sich der TE es sich zugetraut haette, sofern ich ja auch gesagt habe das man es NUR machen soll wenn man weiss was man tut. Absicht war das bestimmt nicht.


    Bitte bedenke einfach, dass in Foren wie diesem auch Nutzer unterwegs sind, die weniger bis gar keine Ahnung von die Gefahren rund um Strom haben.


    Sicherlich war mein Beitrag auch argh bissig verfasst, aber gerade bei Netzteilen kann man viel falsch machen. Da kann man im Grunde nicht oft genug vor warnen.


    Das man in drehende Lüfter nix rein steckt, musste ich pers. aber auch erst selbst herausfinden. :D Zum Glück drehte sich das Ding nur ganz langsam sodass nix weiter passiert ist. Fehler machen wir alle - ob aus Neugier oder Unwissenheit. ;)


    :cheers:

  • Ich hab mit Sachen womit man nicht rechnet auch Erfahrungen gemacht. Beispielsweise das auf Netzteilkühlern in Switches Spannung auflag oO Gut das es in PCs nicht so ist. Das du mit metallischen Gegenständen nicht in den Lüfter eines Netzteils steckt ist vielleicht nicht jedem direkt ganz klar, aber direkt darunter befindet sich halt die ganze elektronik. Wer aber an Gegenständen arbeitet die im Betrieb sind sollte sich vorher genau im Klaren sein was er macht. Generell untersagt man das Ganze natürlich. ABer sowas wie durchmessen ist nur im Betrieb möglich und sollte nur mit dem entsprechenden Fachwissen und Erdung gemacht werden.


    Ich gebe dir absolut recht, dass es Menschen gibt mit weniger Hintergrund die sich über die Gefahren nicht bewusst sind. Jenachdem was man so im Leben tut.


    So, denke wir können das unangenehme Thema abschließen.

  • Bitte macht das in einem anderen Thread.. :D
    Kann ich in meinem System: hd5770, amd x4 935
    ein Netzteil mit weniger Watt etwa 200-300 anschliessen ohne das beim Start etwas passiert?

  • Wenn es ein sehr gutes Netzteil ist: Ja.
    Das läuft dann halt einfach kurz auf Überbelastung. Bei einem schlechten Netzteil wird er gar nicht erst angehen bzw. im Betrieb wieder einfach ausgehen.


    Eine CPU die zu warm wird drosselt zuerst den Takt und wenn das nicht reicht, dann schaltet sie ganz ab. Es ist schon sehr schwer die durch Hitze kaputt zu bekommen. Eine Grafikkarte verhält sich da ähnlich, da stirbt nur sehr selten die GPU, sondern wenn dann die Spannungswandler auf der Platine. Ähnlich beim Mainboard. Hast du denn mal alles optisch kontrolliert, ob du wo Schmauchspuren siehst? Bzw. mal am Netzteil geschnüffelt, ob der Gestank da rauskommt?


    So lässt sich die defekte Komponente vielleicht auch finden. ;)


    Ansonsten einfach mal in einen kleinen PC Laden damit, die schauen das mal durch. Kostet halt auch irgendwas zwischen 10 und 40 €, je nach Aufwand.

  • Ok war jetzt auch in einem Laden die sagen das wäre das Netzteil, aber wenn ich mein neues Netzteil anschliesse fährt der Pc zwar hoch aber ich bekomme kein Signal auf meinem Monitor. Während des Hochfahren piept es zwei mal.

  • Der Bildschirm erfährt gar kein Signal der bleibt schwarz also keine Ahnung wie ich das herausfinden soll.. Ich hab grade ein Ram-Riegel rausgezogen und dann piept es 1 mal lang 2 mal kurz.. Somit wäre ein Ram-Riegel und noch mein GPU kaputt wenn das stimmt.. Nicht sehr toll

  • "Kein Eingabesignal" kann auch auf die Grafikkarte hindeuten, zumindest war die damals bei mir der Übeltäter, als ich diese Fehlermeldung hatte.


    Hättest du denn die Möglichkeit, eine Ersatzgrafikkarte zu beschaffen?



    Edit: Allerdings passt da das Piepen wieder nicht, hm, wohl doch eher das Netzteil.

  • Kann es sein das ich das neue Netzteil falsch angeschlossen habe? Aber dann käme doch immerhin ein Signal am Pc an oder? Mein neues Netzteil hat irgendwie mehr Stecker als mein altes.. :D