Warum ist das Spiel so schwer?


  • DAS habe ich nicht gewusst. Das ist ja echt fies. Gut, dann brauch ich wohl wirklich schnell ne neue Rüstung.


    Aber irgendwie ist das ja auch komisch oder? Wenn wenn ich jetzt nen Helden-Krieger bzw. Tank habe, muss ich dafür sorgen, dass er die geringste Rüstung und HP hat, damit die Mobs immer zu ihm gehen?

  • die kampagnen brauchen verschiedene strategien/skills was das besiegen angeht...
    wenn du das auf der kette hast,ist selbst HM locker um die fichte zu bekommen:D

  • Quote

    , muss ich dafür sorgen, dass er die geringste Rüstung und HP hat, damit die Mobs immer zu ihm gehen?


    Es gibt tatsächlich Farmmethoden, die genau darauf basieren, möglichst wenig Rüstung zu haben oder auch möglichst wenig Lebenspunkte (55HP)... aber das ist für den Anfang glaube ich für dich gerade noch nicht interessant. Und Helden so zu steuern ist äußerst schwierig.

  • Aber irgendwie ist das ja auch komisch oder? Wenn wenn ich jetzt nen Helden-Krieger bzw. Tank habe, muss ich dafür sorgen, dass er die geringste Rüstung und HP hat, damit die Mobs immer zu ihm gehen?


    Wenn er der erste und einzige ist der anfangs in Reichweite der Mob Aggro ist dann bleiben diese auch erstmal an ihm dran. Deswegen sollte die Gruppe dann möglichst schnell alles umhauen.


    Man sollte mit dieser Methode übrigens auch darauf achten das einige AoE Skills Mob "kiten" verursachen. Das bedeutet das diese vom Tank/aus dem AoE rennen und sich eventuell neue Ziele suchen.


    €:

    Es gibt tatsächlich Farmmethoden, die genau darauf basieren, möglichst wenig Rüstung zu haben oder auch möglichst wenig Lebenspunkte (55HP)... aber das ist für den Anfang glaube ich für dich gerade noch nicht interessant. Und Helden so zu steuern ist äußerst schwierig.


    Sowas macht man auch meist Solo und hat nix mit einem normalen Gruppenspiel zu tun. Man hat dabei auch nicht primär wenig Leben/Rüstung um aggro zu ziehen sondern um die Skillmechanik zu nutzen.

  • DAS habe ich nicht gewusst. Das ist ja echt fies. Gut, dann brauch ich wohl wirklich schnell ne neue Rüstung.


    Aber irgendwie ist das ja auch komisch oder? Wenn wenn ich jetzt nen Helden-Krieger bzw. Tank habe, muss ich dafür sorgen, dass er die geringste Rüstung und HP hat, damit die Mobs immer zu ihm gehen?


    Ganz so einfach ist das nicht, man könnte die Mobs nämlich als faul bezeichnen: Distanz ist auch eine Art Aggromanagement, aber ein Ziel mit 30 Rüstung ist für die wie ein Spielplatz für ein quengelndes Kleinkind, 30 Rüstung im Vergleich zu 80 Rüstung eines Kriegers entspricht nämlich ca. das 2,4-Fache an Schaden, bei physischem Schaden (100 Rüstung des Kriegers) sogar knapp das dreifache. Ich würde dir übrigens von Kriegerhelden abraten, die KI ist zu blöd für Nahkämpfer und findet häufig die Wege zum Gegner nicht.
    Zu der Nightfall/Prophecies-Sache: Spiel erstmal Prophecies so weit, dass du die Attributsquests machen kannst, die Kampagne ist für Anfänger wesentlich einfacher als das Ende von Nightfall. In der Wüste mag einem die totale Orientierung fehlen, da empfehle ich, sich eine Karte im Netz anzuschauen (da du scheinbar nur wegen der 30 Hallenpunkte spielst, ist dir das Spoilern wohl auch egal).

  • Wenn dein Char aus Prohpecies kommt, wie weit bist du da den vorrangekommen?


    In der Wüste gibt es die 1. Attributsquest und die ersten (wenn auch schlechten) Eliteskills.


    Weiter in der Kamgagne gibts auch einige mehr und die 2. Attributsquest. Fürs normale kampagnen Durchspielen gibt es ja auch schon die ersten Punkte.


    Bei deinen Helden kommt es auch sehr auf die Skills drauf an die du ihnen geben kannst. Wenn du da nichts freigeschaltet hast, laß es und nimm die NPC Gefolgsleute. Wichtig ist auch, daß du in den 8er Gebieten die 2 Mönche (in Nightfalls Mehnlo und Khimm) dabei hast.


    Laß dich davon nicht frustrieren (ist leicht gesagt;) aber Guild wars ist jetzt kein Spiel, was man in 3 Stunden drinnen hat und alles erledigt ist!
    Geh es langsam an und probier Sachen aus!


  • Sowas macht man auch meist Solo und hat nix mit einem normalen Gruppenspiel zu tun. Man hat dabei auch nicht prmär wenig Leben/Rüstung um aggro zu ziehen sondern um die Skillmechanik zu nutzen.


    Deswegen ja auch "Farmmethode" und uninterssant in diesem Augenblick... Solo oder als Duo halt.
    Aber vorenthalten wollte ich ihm das jetzt auch nicht XD

  • Ich kann dir auch nur ein paar grundlegende tipps geben:


    1. Heilmönche sind längst nicht alles. Hybriden oder Schutzmönche verhindern deutlich mehr schaden, als Heilmönche heilen könnten. (und zum heilen selbst ist der Monk leider auch nicht die beste Klasse).


    2. Du kannst auch als Ele ein paar Punkte auf Schutzgebete skillen und z.B. Schutzgeist mitnehmen, den du immer dann, wenn du angegriffen wirst, auf dich machst. (in elona gibts aber realtiv viel enchremove, also wird der wohl auch nicht lange oben bleiben)


    3. Die Rüstung steigt nicht linear. +30 Rüstungspunkte sind aber grob um den Daumen gepeilt fast die Hälfte an schaden, die weggerechnet wird. (Devin, halt mal deinen Rüstungserhöhungsmonolog^^)


    4. Gewisse Klassen können nicht nur einzelne Ziele schützen, sondern den Schaden, den die gesamte Gruppe erleidet deutlich reduzieren. Schau dir mal General Morgahn an. Der ist zwar ein paragon und damit für 80% der leute hier uncool weil ja doch so nutzlos, für deine Verhältnisse wird der aber wunder wirken. Schau dir Skills an wie [['Sie brennen!'] oder [['haltet eure Stellung!'].
    Solltest du wegen der skills keinen Para mitnehmen wollen kann man zumindest letzteren auch gut auf eine zweitklasse auslagern


    5. Du hast dir mit Nightfall ein Gebiet ausgesucht, dass kreiert wurde für Spieler, die bereits 2 kampagnen gemeistert hatten und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung waren. Natürlich ist diese Schwere als andere. Zum erlernen der Basics eignet sich meiner Meinung nach Prophecies immernoch am besten.


    6. Es wurde bereits angesprochen: Viele - besonders Elementarmagierfertigkeiten brauchen sehr sehr dringend wechselwirkungen wie z.B. von [[Rüstung schwächen]. Guildwars unterliegt (leider) auch etwas einem Schere - stein - papier prinzip. Krieger und paragone erleiden durch dich kaum schaden, du solltest dich mehr auf die Caster konzentrieren, oder warten, bis ein verbündeter [[beschädigte rüstung] auf sie angewendet hat (alternativ hier auch wieder: zweitklasse nekro -> ein paar punkte auf Flüche -> [[rüstung schwächen] rein)


    7. Letztendlich bleibt manchmal nichts andres übrig, als die Beine in die Hand zu nehmen. Das ist elementarer Bestandteil der Spielmechanik und meiner Meinung nach auch deutlich besser als das "ein-tank-steht-vorne" prinzip. Zum wegrennen gibt es auch Fertigkeiten wie z.B. [['zieht euch zurück!'], durch geschicktes Stellungsspiel wird das aber bald nicht mehr nötig sein. Dann nimmt man den Skill aus Bequemlichkeit mit, um schneller voran zu kommen ;) Irgendwann entwickelt man ein Gespür dafür, wo man stehen darf und wos aufs maul gibt. Mach dir darüber also keine Sorgen.


    8. Mit der Feuermagie hast du dir das offensivste Attribut gewählt. Keine Blindheit (luft) keine selbstprots (erde) kein verlangsamen der gegnerhorden (wasser). Du kannst auch mal probieren, ob du mit Luft nicht sogar mehr schaden machst. Fast alle Fertigkeiten durchdringen rüstung, und so groß sind die Gegnergruppen nicht, dass der unmaximierte Flächenschaden des Feuers dringend erforderlich wäre. Willst du aber weiterhin feuer spielen, kannst du dich im Ele Unterforum ja mal nach builds umsehen


    9. der req einer Waffe bezieht sich auf den waffenschaden (stäbeln / angreifen ohne fertigkeiten) und ggf. auf Bonis wie z.B. die Enerige. Mit dem Schaden der Fertigkeiten hat das nichts zu tun.


    Edit:


    [Feuergeschoss] - Singletarget spell der kaum schaden macht. Würde ich raustun
    [Feuerball] - Der ist ok, auch wenn er wenig schaden in relation zur Castzeit verursacht
    [Feuersturm] - Wenn ein Gegner mal auf deinem Krieger steht wird er sofort wegrennen, wenn du feuersturm auf ihn castest. Und dann wird seine aggro neu verteilt - er kommt zu dir.
    [Lavabecken] - Nahkampfskill. Würde ich auf keinen fall mitnehmen. Als ele hast du erstmal in der Front nichts verloren
    [Wiederherstellungs-Aura]
    [Ätherschmaus] - Die selbstheilung bringt nicht wirklich etwas. ich würde ihn raustun
    [Blitzspeer] - Extra ein neues attribut für einen skill zu skillen bringt nichts, und der Speer ist ohnehin nicht gerade die beste wahl
    [Glyphe der geringeren Energie] - Du hast keine Teuren fertigkeiten, die die Glyphe rechtfertigen würden.


    Ich will jetzt nicht eine ewig lange diskussion über Builds halten. Darum poste ich hier auch bewusst keinen Vorschlag. Ich kann dir nur wie oben gesagt raten: schau dich im Ele forum etwas um.
    Grundsätzlich würde ich ein build wie folgt aufbauen:


    1. Schadensfertigkeit Flächenschaden
    2. Schadensfertigkeit Flächenschaden
    3. Schadensfertigkeit Flächenschaden
    4. Elite Schadensfertigkeit Flächenschaden
    5. Fertigkeit zur Verhinderung von Kitenden Gegnern ([[Tiefgefrieren] / [[Meteor] etc)
    6. Energiemanagement, sofern 1-3 teure fertigkeiten sind (5 - 15 energie)
    7. [[wiederherstellungs-aura]
    8. [[rezz]

  • Am besten nimmst du das Angebot von DoombringerZaku an.


    Hier in dem Thread gehen die Tipps schon wieder Richtung "perfektes" spielen, obwohl dieses gar nicht notwendig, bzw. viel zu "teuer"/"frustrierend" für Anfänger sein kann.


    Zudem sei gesagt, dass vorallem Prophecies und Factions auch wunderbar ohne Helden geht (in Nightfall wird es auch nicht immer notwendig sein Helden zu benutzen). Vorallem viele Veteranen unterschätzen, wie gut Gefolgsleute mittlerweile sein können.
    Gefolgsleute sind Helden unbedingt vorzuziehen, solange man sich nicht über jede Position im GW1 Gruppenspiel informiert hat! Hier könnte DoombringerZaku sicherlich auch sehr gut helfen, um passende Builds aus deinem Fertigkeiten Pool zu finden, womit deine Helden effektiver werden.

  • Für den Geldmangel zu Beginn : Guck hier ins Forum wo Nicholas der Reisende gerade ist und wenn du da irgendwo hinkannst hol die Geschenke und verkauf sie in Kamadan. Mit den 25p? kannst du dir locker die benötigete Rüstung und vielleicht einen passenden 2h Stab für dich kaufen sowie eine hohe Lebensrune.

  • Bevor die Diskussion wie (in der Vergangenheit schon öfter beobachtet) in esoterische Build-Diskussionen abdriftet, wie man am besten durch alles durchkommt (in vielen Dingen eine Glaubensfrage, es gibt mehrere Wege), die du wahrscheinlich mangels Fertigkeiten gar nicht sinnvoll verfolgen kannst, ein paar grundlegende Anmerkungen:


    - das besorgen der maximalen Rüstung ist das wichtigste, was du überhaupt machen kannst
    - das zweitwichtigste ist, ordentliche Fertigkeiten zu besorgen. Sowohl für dich selbst als auch für deine Helden, sofern du mit Helden unterwegs bist. Die Standard-Builds der Helden sind völlig unbrauchbar.
    - rüste deine Helden so gut aus wie dich selbst. Du bist nur 1/8 des Teams, deine Helden sind 7/8 des Teams. Wenn du 7/8 nicht ausrüstest, dann ist es kein Wunder, wenn du Probleme hast. Die gute Nachricht: Du brauchst Helden keine Rüstungen zu kaufen, denn ihre Rüstungen werten sich automatisch auf den Maximalwert auf, sobald sie Level 20 erreichen.
    - mache dich mit den Spielmechaniken vertraut. Ich habe auch als Elementarmagier angefangen und ähnliche Anfangsprobleme gehabt. Eine Mechanik, die einem als Ele am Anfang völlig fremd ist, ist Fertigkeitenunterbrechung. Ein Ele-Spieler nimmt deshalb am Anfang keine Helden mit, die die Gegner unterbrechen und damit verhindern, dass sie überhaupt Schden verursachen. Sollte man aber. Mesmer haben die besten Unterbrechungsfertigkeiten - Odurra ist in Nightfall ein "must have", sofern du nicht einen eigenen Mesmer-Helden mit entsprechenden Fertigkeiten parat hast.
    - besorge dir nicht nur für dich selbst Fertigkeiten, sondern auch für deine Helden. Vor allem Elite-Fertigkeiten. Für Helden kannst du praktisch kostenlos Fertigkeiten freischalten, wenn du PvP spielst und dort Balthasar-Belohnungen fürs Töten von Gegnern sammelst. Beim Priester des Balthasar kannst du dann Fertigkeiten für Balthasar-Belohnungen freischalten. Es gibt eine sehr simple Methode Balthsar-Belohnungen zu "farmen" - in der Zaishen-Herausforderung bzw. Zaishen-Elite. Kann ich dir gerne zeigen.


    Ansonsten lade ich dich ein mal eine Sache mit mir und meinen Helden zu machen, bei der du immer scheiterst. Nur zum zeigen, was ein ordentlich ausgerüstetes Team für einen Unterschied macht. Mit "ausgerüstet" meine ich vor allem Fertigkeiten - nicht so sehr Gegenstände.
    Es wird nicht einer sterben, und es wird schneller gehen als du das je gedacht hättest. Nimm mich in die Freundesliste auf (Silmar Alech) und flüstere mich heute abend oder wann auch immer an. Ich kann dir auch gerne ein paar brauchbare Waffen und anderen Kram zur Verfügung stellen - habe immer was übrig.


    Nachtrag:
    Ein paar Tipps zum Team-Aufbau. Wenn du ohne andere Spieler nur mit Helden unterwegs bist, dann solltest du dich an der folgenden generellen Teamzusammenstellung orientieren.
    In 4er Gebieten:
    - 1 Mönch/Heiler
    - 2 Fernkämpfer
    - 1 Nahkämpfer oder Minion Master


    In 6er Gebieten (gibts in Nightfall nicht, aber in Prophecies und Factions):
    - 1 Mönch/Heiler
    - 4 Fernkämpfer
    - 1 Nahkämpfer oder Minion Master


    In 8er Gebieten:
    - 2 Mönche/Heiler bzw. Schutz
    - 5 Fernkämpfer
    - 1 Nahkämpfer oder Minion Master


    Nimm keinen Paragon als Helden oder Gefolgsmann mit. Ist zwar Fernkämpfer, aber ein Paragon macht im Vergleich zu anderen Helden deutlich weniger Schaden.


    Die Sache mit dem "Nahkämpfer oder Minion Master": Helden oder Gefolgsleute taugen nichts als Nahkämpfer. Die KI bringt das nicht auf die Reihe. Sofern irgend möglich, rüste stattdessen einen Nekromanten-Helden als Minion-Master aus und spiele ausschließlich mit Fernkämpfern. Ein Minion-Master ist ein Nekromant, der untote Diener beschwört - die sind ideal, um als Kanonenfutter zu dienen, und ein wenig Schaden produzieren sie auch noch.


    Der erste Nekromant in der Nightfall-Storyline ist der Meister der Gerüchte. Hast du die Waldläuferin Margrid statt dem Meister gewählt, dann steht er dir nicht zur Verfügung bis du Nightfall durchgespielt hast - erst danach kannst du ihn nachträglich abholen. Hast du Zugriff auf die Prophecies-Kampage, dann kannst du aber über einen Quest im Konsulatshafen (das ist der letzte Missionsaussenposten auf Istan, dem Tutorial von Nightfall) den Nekromanten Olias holen. Der steht immer zur Verfügung.


    Nachtrag 2:
    Als Elementarmagier greifst du mit deiner Waffe praktisch gar nicht an. Ebenso wie die anderen Zauber-Klassen wie Nekromant, Mesmer, Mönch, Ritualist. Du kämpfst vor allem, indem du Zauber-Fertigkeiten wirkst. Elementarmagier-Zauberfertigkeiten machen deutlich mehr Schaden als das angreifen mit der Waffe. Die Waffe hast du nur, um die Aufwertungen zu nutzen, die die Waffe enthält. Also zusätzliche Lebenspunkte, zusätzliche Energie, zusätzliche Rüstung oder das heruntersetzen von Wirkzeit oder Wiederaufladungszeit von Zaubern um mal die wichtigsten zu nennen.

  • schreib mir hier mal ne PM und können wir uns mal ne Zeit ausmachen wo wir das sowie den praktischen Teil gemeinsam angehen. :)


    Melde mich auch freiwillig zum Helfen und gegebenenfalls zur Beratung im Spiel. Schreib mir eine private Nachricht (unten links an meinem Beitrag PN) oder schreib mir im Spiel, dort heiße ich Haeron Nordwolf.


    Viel Erfolg bis dahin beim Verwirklichen der grundlegenden Vorschläge hier :)

  • Problem ist ja, dass dem Spiel irgendwie ein Aggro-Management fehlt. Sogar wenn ich per Flaggensymbol meine komplette Gruppe nach vorne in die Gegnergruppe schicke und ich hinten stehen bleibe und NICHTS mache, kommen trotzdem meistens 1-2 Gegner zu mir bzw. attackieren mich aus der Ferne. Und das kanns ja wohl echt nicht sein!


    Und genau das hat mich immer gereizt. Kein Kampf war zu 100% vorrausschaubar, denn man konnte doch immer mal angegriffen werden.


    Wieviele Monks hast du im Team?
    (Da du ja noch keine 3 Nekros hast wird das mit Nekro heal nichts)
    Empfehle dir 2, hab gerne (wenn ich denn mit Monks spiele) einen auf Prot und einen auf Heal dabei.
    Rupt Mesmer find ich auch SEHR praktisch, sparst damit eine Menge Schaden ein, bzw heal für den Gegner.

  • Quote

    Silmar Alech
    Bevor die Diskussion wie (in der Vergangenheit schon öfter beobachtet) in esoterische Build-Diskussionen abdriftet, wie man am besten durch alles durchkommt
    das besorgen der maximalen Rüstung ist das wichtigste, was du überhaupt machen kannst....


    xD


    Falsch!! man braucht in Guildwars in einem anfänger Gebiet nicht die beste Rüstung.
    man braucht sie auch nicht in einem Highend gebiet, warscheindlich hast du die zeit gar nicht mehr miterlebt, bzw warst du da noch gar nicht bei GW, als es die 55hp Monks gab, die gingen mit der lowsten rüssi die härtesten Gegner killen, und das mit einem Rüstungswert von vll 30 xD
    wohl verstanden alleine..


    Bringt dem Neuling allerdings nicht viel das zu wissen xD

  • xD


    Falsch!! man braucht in Guildwars in einem anfänger Gebiet nicht die beste Rüstung.
    man braucht sie auch nicht in einem Highend gebiet, warscheindlich hast du die zeit gar nicht mehr miterlebt, bzw warst du da noch gar nicht bei GW, als es die 55hp Monks gab, die gingen mit der lowsten rüssi die härtesten Gegner killen, und das mit einem Rüstungswert von vll 30 xD
    wohl verstanden alleine..


    Bringt dem Neuling allerdings nicht viel das zu wissen xD


    Schwachsinn.. du schreibst über 55hp, aber scheinst den Sinn dahinter garnicht zu kapieren... bei den 55hp Monk war es egal, was für eine Rüstung er hatte, durch den Schutzgeist hat er nie mehr als 5 Punkte Schaden bekommen. Die Regeneration hat es weggeheilt. Die niedrige Rüstung war dazu noch die Sicherheit, dass er als Maintarget angegriffen wurde... In einem Anfängergebiet braucht man auch keine max Rüstung - nach dem Tutorial von Nightfall, sprich Festland, sollte man sich allerdings schon eine besorgen...alleine schon, weil du die Heiler damit extrem unterstützt.

  • Kann dem TE nur beipflichten, zumindest was das Ende des Spiels betrifft.

    Ich habe bis auf Krieg um Kryta alles mehrfach durchgespielt, aber am Ende habe ich mich auch ganz schön abmühen müssen.

  • Dann versuch dich nicht an Wind des Wandels.


    Krieg in Kryta, Wind des Wandels, Tiefe, Urgoz' Bau, Exil, Tor der Pein, alles sind das Sachen, die als besondere Herausforderung an die Spieler gedacht sind ... waren.
    Von daher ist es nicht schlimm, wenn man sich da besonders bemühen muss!

  • Vor über 6 Jahren hätte ich dem TE sicher noch zugestimmt, da gab es noch keine Helden, imba-Teambuilds etc. Heutzutage ist es doch ein Klacks überall durchzukommen (jaja, ich weiß, man hat die Skills am Anfang auch nicht). Falls man irgendetwas nicht schafft, gibt es immernoch die Möglichkeit in den Außenposten oder am Aufbruchstrand mal eben Mitstreiter zu suchen, so what? Schwierig jedenfalls ist etwas anderes.

  • xD


    Falsch!! man braucht in Guildwars in einem anfänger Gebiet nicht die beste Rüstung.
    man braucht sie auch nicht in einem Highend gebiet, warscheindlich hast du die zeit gar nicht mehr miterlebt, bzw warst du da noch gar nicht bei GW, als es die 55hp Monks gab, die gingen mit der lowsten rüssi die härtesten Gegner killen, und das mit einem Rüstungswert von vll 30 xD
    wohl verstanden alleine..


    Bringt dem Neuling allerdings nicht viel das zu wissen xD


    Du solltest ein wenig mehr lesen, und wenige mehr nachdenken, bevor du anfängst zu schreiben...
    Der TE hat sich gewundert wieso er ständig das erste Ziel der Gegner ist. Jetzt, Noemi, darfst du 3x raten, nein, das ist zuviel, 1x raten wieso das denn wohl so ist? Richtig, die Spielmechanik von GW gibt das so vor, da die Gegner sich an dem niedrigsten Rüstungswert orientieren und sich darauf fokusieren. Darum dringend die Empfehlung, sich eine bessere Rüstung zuzulegen. Außerdem geht es hier nicht um iwelchen Farmmethoden oder sonst was, sondern ums normale spielen im PvE. Und erzähl mir nich, der Rüstung müsste man dort keinerlei Beachtung schenken.
    Wolltest nur mal ehm n dicken machen, oder wo sieht du den Zusammenhang zwischen normalem PvE spielen (Missis usw) und Farm Methoden?

  • Ich kann dazu auch nur sagen, dass du mit den falschen Erwartungen an das Spiel herangegangen bist. GW spielt man nicht mal "eben so" durch. Die Lernkurve ist recht hoch, dafür stirbt man aber auch 1000 Tode. Beliebter Anfängerfehler: Nur gucken, wie viel Schaden ich austeile. Der Schlüssel im erfolgreichen Spiel liegt aber primär in der Abwehr von Schaden. Dass musste ich auch erst mal begreifen und vor allem aktzeptieren. :D
    Dafür musst du dann wissen, wie der Gegner in der Lage ist, den Schaden auszuteilen. Natürlich kannst du dir blind Heldenbuilds (discord, sabway) kopieren, wenn du aber nicht wirklich weißt, was da genau abläuft, wird dir das auf lange Sicht nicht viel bringen.
    Da bist du bei einem mmo einfach falsch. Die builds synergieren untereinander, dass heißt, jedes build in deinem Team, egal ob Held oder realer Spieler ist wichtig.
    Z.B. sind nicht nur Monks sind zur schadensreduzierung/heilung gut. Ein gut geskillter Mesmer z.B. verhindert, dass der Schaden überhaupt entsteht respektive wirft ihn auf den Gegner zurück.
    Das gleiche machen die Gegner auch mit dir. Hast du z.B. Rückschlag auf dir drauf, solltest du tunlichst die Füße still halten, sonst stellst du deine Monks vor ein ernsteres Problem, ohne dass ein Gegner direkten Schaden anrichtet.


    Lerne das Spiel Schritt für Schritt, hab Geduld, lass dir von anderen Spielern helfen, nutze z.B.
    http://www.guildwiki.de/wiki/Hauptseite


    und vor allem lass dich nicht rushen, auch ein großer Anfängerfehler.


    Bald schon wirst du erste Erfolge merken und auch den dadurch ansteigenden Spielspass.