Lohnt der Aufpreis von i5 2500 auf i7 2700?

  • Hallo,


    wie bereits im Titel steht, überlege ich, ob ich mir in absehbarer Zeit nicht doch einen noch etwas stärkeren Prozessor holen soll. Derzeit habe ich einen i5 2500k im System, den würde ich vorher natürlich verkaufen. Sollte ich für den noch mindestens 150€ bekommen, müsste ich sogesehn etwa 120€ für den i7 draufzahlen. Lohnt sich das - oder doch lieber die nächste Prozi Generation in nem Jahr abwarten?


    LG

  • Falls du damit nur Office-arbeiten machen und Spiele spielen willst brauchst du keinen i7.


    Solange du es noch nicht geschafft hast regelmäßig deinen i5 auf 100% Auslastung zu bringen musst du auch noch nicht über einen neuen Prozessor nachdenken.

  • Der i5 2500 ist/bzw war vor nicht allzulanger Zeit (Mitte-Ende letzen Jahres) der Preis-Leistungskiller schlechthin. Da du den i5 2500k hast, ist es sogar relativ einfach das Ding noch ein wenig zu übertakten (genaueres hierzu aber dann im geeigneten Forum nachschauen bevor man anfängt an irgendwelchen Spannungen im BIOS zu schrauben^^).
    Ich würde auch gerne wissen, wofür du den austauschen willst? Ich hab meinen noch nie auf 100% Auslastung bekommen (oder auch nah an die 100% dran), weder bei BF3, noch bei Photoshop oder Simulationsprogrammen.
    Wofür genau würdest du den i7 denn brauchen / bzw. wofür genau denkst du könntest du den i7 brauchen?
    (Außerdem gilt auch sowieso immer: i7 nicht immer besser als i5)


    /Edit: Grad noch ne Anmerkung: Bei chip.de liegt der i5 2500k immernoch auf Platz 14. bei der Prozessoren-Bestenliste. Man mag ja von chip nicht immer den 100% guten Eindruck haben, aber als grober Einblick reicht das aus, und 14. Platz ist bei weitem kein Grund aufzurüsten (falls es keine bekannten Probleme mit unzureichender Leistung gab).


    Nur meine Meinung =)

  • Es soll weniger ein Aufrüsten sein weil mir der i5 hier nicht reicht, sondern mehr ein generelles Optimieren um des Optimierens Willen. Ich weiss, dass an und für sich bei Spiele Nutzung der i5 2500k genügen sollte, bzw. ein i7 natürlich kein so großer Sprung wäre (obwohl natürlich glaub laut benches so 10-15% mehr Dampf da sind). Daher frage ich mich, ob es sich quasi lohnen würde dafür ca. 120€ (i5 verkauf eingerechnet) nen i7 2700 zu holen oder ob es doch sinnvoller wäre auf die sicher irgendwann kommende Generation an CPUs zu warten.
    Was halt interessant zu wissen wäre, ob mit dem i7 theoretisch noch höhere/gleiche OC Werte erreicht werden können wie mit dem i5. Wenn das nicht der Fall ist, dann wird sich der i7 für mich tatsächlich nicht lohnen. Einsatzgebiet ist Gaming, nur ums nochmal zu verdeutlichen.


    EDIT: Naja, ich hab gerade noch ein wenig gegoogelt und paar Benches nachgesehen. In Games ist die Leistung wohl tatsächlich nur geringfügig schneller. In irgendwelchen Anwendungen geht da zwar ne ganze Ecke mehr, aber für mich ansich dann doch nicht lohnenswert - OC wird es da wohl auch nicht rausreißen. Der Thread kann geschlossen werden, sorry fürs sinnlose Fragen an die Community stellen :<

  • Du weisst weder, wieviel Leistung du im Moment benötigst, noch genau was du mit einem i7 machen willst.


    Die Antwort auf deine Frage lautet also: nein, lohnt nicht.


    Wenn du eine andere Frage hast oder Fragen zur Umrüstung, dann solltest du das auch schreiben.

  • [...]Der Thread kann geschlossen werden, sorry fürs sinnlose Fragen an die Community stellen :<


    Eine Frage ist nur dann sinnlos, wenn die Antworten einem nicht weiterhelfen =)


    Ich bin generell der Meinung: Warten solange, bis die Hardware nicht mehr ausreicht und dann neue kaufen.
    Zum Beispiel sollen 2013 die neuen Intel Haswell CPUs rauskommen, die dank besserer Speicherverwaltung Multithreading und Mehrkernausnutzung verbessern soll. Dann würde ich lieber darauf warten, als jetzt von einem sehr guten CPU auf einen leicht besseren zu wechseln.
    Kommt dir im Endeffekt einfach billiger...

  • Wie gesagt, es wäre einerseits ne ideele Sache gewesen mal nen i7 zu haben, andrerseits ists mir das jetzt aber echt nicht mehr Wert. In manchen Benches beim Gaming ist der i5 quasi gleichauf mit den i7 bzw. nur ein paar Prozent dahinter - das ist wirklich nichts.
    Werde wohl mein Geld eher in ne Graka investieren. Hab gerade ne Karte drin die etwas über Nvidia 560ti Niveau ist, aber liebäugel mit ner 670GTX.

  • Also mein i5 2400 ist noch nie auf 100% gewesen.

    "Die Chance, dass ich einen USB-Stecker zuerst falsch herum einstöpseln will, beträgt ziemlich genau 50%."
    ~ Stupides Nachdenken über Sinnlose Tweets.

  • Abgesehen von i5 oder i7: warum Sandybridge und nicht Ivybridge?


    Danke, genau das wäre auch meine Frage gewesen.


    Ein i5 reicht grade für Zocker locker aus und bietet kaum merkliche Nachteile gegenüber einem i7.


    Ich würde aufgrund der geringen Aufpreise auch auf ein 3xxx Modell setzen, also mit Ivy Bridge anstatt Sandy.
    Es gibt zwar keine gigantischen Unterschiede, aber wieso bei ähnlichen Preisen, auf alte Produkte setzen?


    In deiner Preisklasse (i5 2500) würde ich auf einen i5 3570 setzen, welcher wenige Euro mehr kostet.

  • Wie gesagt, es wäre einerseits ne ideele Sache gewesen mal nen i7 zu haben, andrerseits ists mir das jetzt aber echt nicht mehr Wert. In manchen Benches beim Gaming ist der i5 quasi gleichauf mit den i7 bzw. nur ein paar Prozent dahinter - das ist wirklich nichts.
    Werde wohl mein Geld eher in ne Graka investieren. Hab gerade ne Karte drin die etwas über Nvidia 560ti Niveau ist, aber liebäugel mit ner 670GTX.


    Bei Spielen profitiert man von einem i7 nicht (gibt wirklich nur wenige Spiele die minimal davon profitieren). Da ist die Grafikkarte die bessere Adresse für dein Geld.

    Also mein i5 2400 ist noch nie auf 100% gewesen.


    Aha und wen interessiert das? Deine Aussage ist so gut zu gebrauchen wie Schweine im Weltall. Schmeiß Prime95 an und schon hast du deine 100% Auslastung.
    Für so manchen User wäre dein i5 2400 bei weitem nicht ausreichend.
    Sorry, aber keine Ahnung was du mit einer solchen Aussage bezwecken wolltest.


    Sehe ich auch so.

  • Selas und DominikCCAA: lesen hilft ... er besitzt den i5 2500 schon ... ihm geht es also nicht um die anschaffung eines solchigen sondern um den möglichen verkauf ... von daher will er sich auch keinen i5 3570 kaufen


    euer tipp müßte lauten: wenn i7 dann den 37xx und nicht den 2700


    ansonsten @topic: spar die den i7, zum datteln reicht der i5 und kauf dir in paar jahren wenn es nötig wird das aktuelle gedöhns

  • Hab ich gelesen, aber meine Frage warum Sandybridge und nicht Ivybridge gilt deshalb trotzdem!
    Der TE hatte den 2700K vorgeschlagen und darauf bezog sich u.a. meine Frage.
    Vielleicht für dich: lesen hilft...

  • Naja im Prinzip stehts in meinem Beitrag. Ich will nicht auch nochn neues Board kaufen. Den i5 hätte ich halt verkauft und dann die Differenz auf den i7 gezahlt. Ergo so 120€ hätte ich dann ausgegeben.

  • Ok das Ganze habe ich überlesen. :guilty:


    Dann erübrigt sich meiner Meinung nach eine Diskussion.
    Behalt deine derzeitige CPU, damit wirst du die nächsten 1-3 Jahre noch glücklich sein und kauf dir dann eine CPU der übernächsten (überübernächsten, ...) Generation.