Beta vorbei - Ersteindruck vorhanden


  • Das war bei GW1 schlichtweg nicht so, weil sich Spieler ihre Skillbar zu 100% selbst zusammenbauen konnten und somit jeder Gegner immer jederzeit das praktische Potential besitzt einen mit vollkommen neuen Builds zu überraschen



    Soso, warst Du nicht der Typ, der die Buildbastelei und Build-Vielfalt mal hart kritisiert hat?


    was dazu führen kann, dass Spieler im Spiel verlieren, weil sie zur falschen Zeit falsch spezialisiert waren und nicht, weil sie besiegt wurden von einem Spieler, der eifnach besseren Player Skill besaß und es schlicht besser verstand mit seiner Klasse und den ihm gegebenen Fähigkeiten umzugehen unter Berücksichtung, dass jeder absolute Effizienz besitzt und man nicht temporär in einigen Aktionen schwächer ist, als normal, nur weil man Fähigkeiten benutzt, die nicht geskillt sind.



    Das ganze GW2-System basiert auf "Player Skill", Du Troll.

  • besonders unausgereift find ich den schwirigkeitsgrad der persönlichen story.. man selbst is lvl 5 und im nächsten story ablauf kriegt man plötzlich lvl 8 vorgesetzt ( die story skaliert hierbei immer 2-3 lvl höher als man selbst.. mit lv 14 wars lv 16 schwierigkeitsgrad)


    In den meisten anderen spielen sucht man sich Gegner die 2-3 level über einem sind um voranzukommen und hier ist es schlecht, weil A-Net die die Suche abnimmt? Schämt euch ...


    Ich mein, wenn du mit dem Unterschied nicht klarkommst oder 3 Mobs auf einmal ziehst bist du 1. selbst schuld und 2. echt ... schlecht, ich hab von leuten gehört, dass sie (ohne jegliche MMO Erfahrung) damit locker klargekommen sind. Die 2-3 Level sind wie gesagt normalerweise die Gegner die man sich freiwillig sucht um auch mehr als 2 EXP zu bekommen...

  • Zudem werden an den grünen Sternen und auch oben in der Ecke die erwartete Stufe für die Storyinstanz angezeigt. Ich glaube ich wurde sogar gefragt, ob ich sicher bin, mit 1-2 Stufen unter der Anforderung reinzugehen. Wer sich dann beschwert, die Mobs seien 2-3 Stufen über einem, dem ist echt nicht zu helfen.


    Allerdings muss ich schon zugeben, dass es Schwankungen in der Schwierigkeit gab, die nicht vom reinen Level abhingen. In der story sollte alles linear schwerer werden und nicht eine Schlafmission und dann eine, die man nur knapp schafft. Draußen halte ich den wechselnden Schwierigkeitsgrad für nicht so schlimm. Im Grunde fände ich es sogar nett, wenn man 1-2 Zonenevents so schwer machen würde, dass man die nur schafft, wenn man schon voll mit Traits und Erfahrung als 80er runtergestuft versucht. Quasi Expertenevents draußen. Alternativ müssen da wirklich viele Spieler ran und zusammenarbeiten.

    Neu in der Welt von Tyria? Ständig volle Taschen und ohne Moos grade nix los? Dann schaut mal in meinen GW2-Einsteiger-Guide, erstellt und gehostet in Zusammenarbeit mit der Wartower-Community.


    Kodasch: Shylana (Sylvari Waldläuferin), Shyli (Norn, Wächterin), Shyleen (Mensch, Kriegerin), Shylea (Asura, Elementarmagierin), Shyleena (Mensch, Diebin)

  • Ich meinte damit nicht das es schlecht ist.. sondern eher sehr fördernd... und man für den anfang als newbie mit dem "wie-denn-was-denn-wo-verdammt" syndrom ins schwitzen kommen könnten.


    ich hab nen menschlichen dieb gespielt und war lvl 10 und in der story hatt ich nen lv 15 elite vor mir.. der mich trotz wegrollen ausweichen wegspringen ect umgeholzt hat wenn der story NPC nicht die aggro immer auf sich gezogen hätte wärs sinnlos gewesen weiter zu machen..


    und ich bin kein noob :|-|


  • Ich habe schließlich GW 2 gekauft weil GW drauf steht und war deshalb auch leicht enttäuscht, weil kein wirkliches GW enthalten ist und jetzt bitte nicht selbst schuld du hättest ja….
    Ich habe schließlich auch GW NF und EOTN gekauft weil GW drauf stand und da war ich schließlich auch nicht enttäuscht.


    Tut mir leid, aber das hatte man schon: Man konnte sich problemlos informieren um vorab, ohne es je gespielt zu haben, zu wissen, dass GW2 sehr anders ist als GW und eben nicht unbedingt den Erwartungen entspricht, wenn man ein Spiel möchte, das wie GW ist.

  • ich hab nen menschlichen dieb gespielt und war lvl 10 und in der story hatt ich nen lv 15 elite vor mir.. der mich trotz wegrollen ausweichen wegspringen ect umgeholzt hat wenn der story NPC nicht die aggro immer auf sich gezogen hätte wärs sinnlos gewesen weiter zu machen..


    und ich bin kein noob :|-|


    Sorry für den Zynismus aber...


    Lass mal sehen, du lvl 10 gegen einen Elite lvl 15...
    Mal angenommen, du hättest es nicht geschafft und es währe sinnlos weiterzumachen, wie du gesagt hast.


    Was hättest du den dann stattdesen getan?




    Niemand hat jemals behauptet, dass man fortlaufend die Story vorantreiben kann. Stell dir mal vor, wieviele Quests das geben würde.

  • Diese typische Anti-Kritik Antwort 'man hätte sich informieren sollen, gab genug Videos' ist mittlerweile schon ziemlich ausgelutscht.
    Videos sind nunmal nicht die eigenen Spielerfahrungen, da kann es dann z.B. in den Videos top spaßig aussehen aber in eigener Hand dann total langweilig sein.
    Ich fand das Spiel in den Videos auch perfekt, bis ich es dann selber gespielt habe.


    Einzig die dynamischen Events (geteilte Quests) fand ich herausragend, doch sonst hätte ich das Spiel von anderen Spielen nicht unterscheiden können, wenn mich einer danach gefragt hätte.


    Das PvP empfand ich als unstrukturiertes Chaos, da man vor lauter Effekten kaum was gesehen hat.
    Mag natürlich sein, dass es mir als Chaos vorkam weil es noch neu ist, aber es hat mich ganz einfach nicht begeistert, da kann es dann noch in BetaStatus 1 von 100 sein...
    Als Nahkämpfer empfand ich es teilweise echt schwierig, einem fliehenden Gegner Schaden zu machen bzw. generell Spieler, die nie stehen blieben, zu treffen.
    Als Fernkämpfer war es für mich dann wie eine 180° Drehung im Bezug auf Gegner treffen.


    Eventuell sind es auch einfach nur die Startgebiete der bisherigen spielbaren Rassen gewesen, die mich einfach nicht in die Fantasywelt eintauchen ließen und bei mir dadurch ein müdes Gähnen verursachten.
    Wäre ich bis zu den Zittergipfeln gekommen, wäre meine Meinung eventuell deutlich positiver ;)


    Immerhin ist das Spiel der Preispolitik treu geblieben, so kann ich das Spiel dann später nochmal in aller Ruhe anspielen, eventuell dann schon mit den Sylvari und mir ein neues Bild vom Spiel machen.
    So hätte ich jedenfalls bei einem monatlichen Abo definitiv 'Nein !' zum Spiel gesagt, daher von mir nur eine '3' (mittelmäßig).

  • Diese typische Anti-Kritik Antwort 'man hätte sich informieren sollen, gab genug Videos' ist mittlerweile schon ziemlich ausgelutscht.
    Videos sind nunmal nicht die eigenen Spielerfahrungen, da kann es dann z.B. in den Videos top spaßig aussehen aber in eigener Hand dann total langweilig sein.
    Ich fand das Spiel in den Videos auch perfekt, bis ich es dann selber gespielt habe.


    Es geht halt nicht um die Videos, es geht um explizite und auch offiziele Aussagen, dass es anders als GW1 ist.


    Damit bleibts völlig legitim, wenn jemand das Spiel nich so dolle findet (beispielsweise Dein Post - solche Aussagen werden ja eigentlich auch eher wenig angegriffen), weil halt irgendwelche Geschmackssachendinger dabei sind, allerdings gibt sich jeder der sagt "Ichch bin enttäuscht, weil es anders als GW1 ist QQ und ich hab 55 Euro für bezahlt" der Lächerlichkeit preis.

  • vorerst ein "gut", da noch ein paar dinge verbessert und gebalanced werden müssten :)

    Ich übernehme keine Verantwortung für den oben geschriebenen Text!
    Für Fehler haftet die Tastatur


    Mala Languna ~ Göttin unter Sterblichen 33/30

  • 5 punkte fürs pve. :thumb:


    klar gibts hier und da noch n wehwehchen. aber es ist halt beta und nicht fertig.
    mir hat das bwe riesig spaß gemacht und ich kann das nächste bwe kaum erwarten. :D


    für pvp hab ich mich in gw1 schon nicht interessiert, in gw2 siehts nicht viel anders aus bisher.
    ich habs kurz angetestet, aber war mir zu hektisch.
    außerdem kommts mir so vor als wenns dabei nur darum geht herauszufinden, welche klasse imba ist.
    warum sollte ich mit ele oder mesmer ins pvp gehen, wenn ich 1v1 gegen nen waldi oder krieger eh 0 chance hab?
    das macht keinen sinn.
    wenn ich richtiges "pvp" will, zock ich lieber ego-shooter. da komme ich mir mehr "pro" vor, wenn ich gewinne, da für jeden gleiche vorraussetzungen herrschen. hihi.^^ :wink:

  • Quote

    ich hab nen menschlichen dieb gespielt und war lvl 10 und in der story hatt ich nen lv 15 elite vor mir.. der mich trotz wegrollen ausweichen wegspringen ect umgeholzt hat wenn der story NPC nicht die aggro immer auf sich gezogen hätte wärs sinnlos gewesen weiter zu machen..




    Es ist wieder der unterschied zu GW, in GW machste 100%Primärquests und bist (ohne skippen) am Ende der ersten Kampagne ~20. In GW2 gibt es soviele Events und Wege ExP zu bekommen. Ich wäre auch dafür, dass es wie in GW ist, ich spiele jedes Spiel erstmal durch und erkunde danach, is meine Macke, aber wenn GW2 das so nicht zulässt ... ist das nunmal so.


  • Ich bin Zynisch in Person :cheers:


    Als ich nen Charr necro gespielt hab und bei der story nur noch gefailt bin.. hab ich sicher logischerweise erst wieder normal events oder quests ect gemacht und bin dann mit nur 1-2 lv drunter wieder reingeprescht und es ging..


    Du missverstehst mich scheinbar immer noch des war kein mimi oder noob geblubber.. sondern eine Tatsache die mir halt aufgefallen ist...


    Quote

    Elizor
    Es ist wieder der unterschied zu GW, in GW machste 100%Primärquests und bist (ohne skippen) am Ende der ersten Kampagne ~20. In GW2 gibt es soviele Events und Wege ExP zu bekommen. Ich wäre auch dafür, dass es wie in GW ist, ich spiele jedes Spiel erstmal durch und erkunde danach, is meine Macke, aber wenn GW2 das so nicht zulässt ... ist das nunmal so.


    Genau des meint ich so in dem dreh...

  • Soso, warst Du nicht der Typ, der die Buildbastelei und Build-Vielfalt mal hart kritisiert hat?


    Das ganze GW2-System basiert auf "Player Skill", Du Troll.


    1. Nein das war ich nicht, musst mich dahingehend verwechseln
    Wenn du meisnt, ich habe die Buildbastelei hart kritisiert, dann nur in Zusammenhang des balancings wegen des schrecklichen Zweiklassensystems. Dahingehend wäre die Antwort ja, das war ich :D
    Da dieser Rotz von 2Kls nun weg ist, gibts dahingehend auch nichts mehr hart zu kritisieren.


    2. Du hast nicht verstanden, worauf ich mit dem Teil den du da quotest hinaus wollte, du Flamer :P
    Mit dem Teil habe ich ausgesagt, das es in GW1 oftmals vorkam, das man z.B. im PvP Matches automatisch verlieren konnte, weil man nicht zur richtigen Zeit die richtigen Builds z.B. Gruppenbuilds hate, um gegen bestimmte andere Builds ankommen zu können
    , völlig egal wieviel Player Skill man besitzt. Wenn ein Build gegen das man anspielen muss overpowered ist, dann braucht man automatisch mitunter auch weniger Player Skills, um sich gegen sehr gut spielende Leute behaupten zu können. Umso mehr ist es jedoch Player Skill, wenn man sich mit Player Skills erfolgreich gegen overpowerte Builds durchsetzen kann.
    ---------


    Ich will definitiv mehr Build-Vielfalt, denn das GW2, weie es derzeit ist hat einfach nicht den nötigen GW-Spirit mehr, um wirklich auf lange Dauer vollends überzeugen und begeistern zu können.
    Das System, so wie es derzeit ist, ist eifnach noch viel zu steif und kastriert, um auch nur annähernd an die Buildtiefe von GW1 heranreichen zu können.
    Da ist noch viel Potential nach oben das bestehende System zu erweitern und wieder mehr an GW1 anzupassen, ohne sofort befürchten zu müssen, dass GW2 ein Balancing-Chaos wird wie GW1, da es kein 2Kls eben mehr gibt, was größtenteils der einzige Hauptgrund war für GW1's Scheitern beim grundlegenden Spielbalancing.


  • Damit bleibts völlig legitim, wenn jemand das Spiel nich so dolle findet (beispielsweise Dein Post - solche Aussagen werden ja eigentlich auch eher wenig angegriffen), weil halt irgendwelche Geschmackssachendinger dabei sind, allerdings gibt sich jeder der sagt "Ichch bin enttäuscht, weil es anders als GW1 ist QQ und ich hab 55 Euro für bezahlt" der Lächerlichkeit preis.


    Hat es also nichts mit Geschmack zu tun, wenn man GW1 toll fand und somit doch auch irgendetwas davon in GW2 gewünscht hätte? Ich bin ehrlich gesagt auch enttäuscht, haben sie einfach das ganze Konzept um 180° gedreht. Dass sich die Welt veränderte, so dass ich nicht mal mehr alte Orte wiederkenne, damit kann ich ja noch leben (btw: wurde die Spielwelt wirklich kleiner oder kommt mir das nur so vor?), aber diverse Features rausnehmen wie Hexes und Interruptes finde ich schon ein wenig krass. Natürlich ist es ein neues Game, aber wieso nennt man es dann Guild Wars 2, wenn es abgesehen vom Lore einfach nichts mehr damit zu tun hat? Und mit dem Waffenwechsel: Nun ja, in GW2 konnte jede Klasse jede Waffe verwenden, in GW2 nicht (Effektivität ist hier irrelevant), zudem konnte man gleich 4 Waffensets gleichzeitig tragen. Gut, und jetzt muss ich nochmals ausholen: In GW1 musste man die Skills jeweils im Aussenposten anpassen, in GW2 wechseln die mit der Waffe, die kann man im Kampf switchen und darüber hinaus überall auf der Map komplett auswechseln. Die Variante von GW1 spricht mir da eindeutig mehr zu, da man einbisschen mehr im Vorfeld überlegen muss.


    Dann noch etwas, dass Anet ändern sollte: Die Respawnzeit raussetzen. Wie oft hab ich 4mal hintereinander das genau gleiche Vieh zerstückelt, nur weil bei Zweiergruppen der erste Mob schon wieder spawnt, wenn der 2. gerade tot umfällt...

  • Dem Spiel als ganzem 3 Punkte.
    Hab das Spiel am WE intensiv gespielt, alle Rassen angetestet sowie 5 Klassen gespielt (sowohl PvE als auch PvP)


    PvE:
    Von der Story abgesehen sehr nett umgesetzt, die dynamischen events haben was. Das wirklich "überragende" am PvE ist aber die tatsache, dass gw2 es irgendwie geschafft hat, die Leute Gruppenübergreifend zum Zusammenspielen zu bewegen, hab ich in dem Ausmaß in keinem anderen MMO gesehen.
    Das Negative was mir extrem missfällt:
    Die Storyline. Dadurch das ich immer ein StoryQ. habe, und das nur 5-10 Minuten geht, ich aber danach 1h lang dynamische Events und Herzchen abfarme, kommt einfach kein Storygefühl rüber (ganz anderst als die Spielwelt, die kommt super rüber). Aber man wird IMMEr aus der Story rausgerissen, was ungemein stört. Da hätt ich mir das System aus gw1 gewünscht, dadurch hätte die Story viel besser erzählt werden können (bisher waren alle Story.Q instanziert, man hätte es aber ähnlich wie in gw1 machen können, ein StoryQ. das zur Instanz führt, und dann eine Instanzierte Quest. Auf dem Weg noch ein dynamisches Event mitmachen und schon kommt das Storygefühl viel geiler rüber).
    So ist man aber gezwungen Herzchen Quests zu machen (die mir viel zu monoton wirken) um die Story zu erleben.


    PvP:
    Damit hat sich ArenaNet kein Gefallen getan. Das sPvP ist einfach mies und einfallslos. Warum kein gvg, warum kein adh? Die Idee war doch schon da. Warum nur ein Modus, der dann auch noch so stumpfsinnig monoton ist? Ein unheimlicher Rückschritt.
    Auch das Skillsystem ist leider nicht gelungen, viele SKills sind sich zu ähnlich.
    Und dazu kommt, dass das GuildWars Gefühl fast komplett flöten gegangen ist (wenn man nicht gerade am Tempel vorbeitaucht). Und das war nunmal das BuildBauen, das war das Alleinstellungsmerkmal, warum man darauf verzichtet hat erschließt sich mir nicht so ganz. Man hätte das neue Kampfsystem durchaus so übernehmen können und trozdem die Möglichkeit geben können, um Builds zu bauen. (z.B Skills der Waffen nicht fest, sondern eine Auswahl, statt 3 Skillplätze 4 oder 5, mehr Einfallsreichtum bei den Zaubern). Ist es eigentlich normal, dass der Mesmer (bin mir nichtmehr ganz sicher) nur 3 EliteSkills hat? Wächter nur 4?
    Denn mal ganz ehrlich, wie geil war es bitteschön mit einem Funbuild im AdH auf Fame Jagd zu gehen? Ich mochte es. Oder einfach Gebietsabhängig (als gw1 noch anspruchsvoll war) sein Build anzupassen?

  • aber diverse Features rausnehmen wie Hexes und Interruptes finde ich schon ein wenig krass.


    Interrupts gibt es nachwievor in Form von knockdowns, knockbacks, stuns und dazes. Hexes sind weg, aber das ist auch ne gute Entscheidung gewesen, weils nur unnötige remove skills ins Spiel bringt und der Mehrwert gegenüber conditions genau 0 ist. Die Stackbarkeit von conditions ist hingegen weitaus sinnvoller und reduziert auch die Problematik der "remove all" skills. Guter Kompromiss also


    Natürlich ist es ein neues Game, aber wieso nennt man es dann Guild Wars 2, wenn es abgesehen vom Lore einfach nichts mehr damit zu tun hat?


    Was war denn Guild Wars aus deiner Sicht?
    Lore, player skill und anti-grind.
    Das ist was Guild Wars imo war und nachwievor ist und auch von normalen MMOGs unterscheidet.


    Und mit dem Waffenwechsel: Nun ja, in GW2 konnte jede Klasse jede Waffe verwenden, in GW2 nicht (Effektivität ist hier irrelevant)


    Effektivität ist aber nicht irrelevant. Wenns dir nur darum ghet, dass irgendeine Klasse ne sinnlose Waffe in der Hand halten kann, dann bitte, aber warum das irgendwie spielrelevant sein soll, musst du mir noch erklären.


    Gut, und jetzt muss ich nochmals ausholen: In GW1 musste man die Skills jeweils im Aussenposten anpassen, in GW2 wechseln die mit der Waffe, die kann man im Kampf switchen und darüber hinaus überall auf der Map komplett auswechseln. Die Variante von GW1 spricht mir da eindeutig mehr zu, da man einbisschen mehr im Vorfeld überlegen muss.


    Ja, so viel überlegen. Weil am Ende nicht eh jeder seine handvoll skillbars hatte, die er einfach reingeladen hat. Das doch ein sinnloses Scheinargument und was so toll dran sein soll die Mission oder das Gebiet verlassen zu müssen, weil irgendein Depp in der Party nen falschen Skill eingepackt hat, musste mir nochma erklären (ein nicht unerheblicher Grund warum am Ende fast jeder nur noch mit Henchies rumgelaufen is...grandioses Konzept...). Dazu möcht ich auch drauf hinweisen wieviel Jahre es gedauert hat, bis man überhaupt mal in der Lage war die eigene skillbar zu pingen...:rolleyes:
    Einfach nur ein sinnloses Spielelement, das Frust und Ärger zwischen den Spielern erzeugt und keinen Mehrwert hat.


    Davon ab hatte ich stets ne große Abneigung gegen die ganzen selbsternannten (gefühlt 30-50 jährigen :p) "Buildtester", die fast nie einsehen wollten, dass es keinen Sinn macht ineffiziente Builds zu benutzen, nur weil mans kann. Nun läuft man zumindest nicht mehr Gefahr mit komischen vergimpten Skillbars anderer Spieler rumlaufen zu müssen (wenn man mal keine Henchies nehmen wollte...)

  • Was war denn Guild Wars aus deiner Sicht?
    Lore, player skill und anti-grind.
    Das ist was Guild Wars imo war und nachwievor ist und auch von normalen MMOGs unterscheidet.


    Guild Wars war vor allem Buildbasteln, da kann man mir erzählen was man will, aber das war DAS Merkmal, dass es von WoW und co unterschieden hatt. Außerdem haben ja auch viele Spieler die das Spiel sehr gut finden gemeint, dass das GW Feeling einfach nicht da ist. Das hätte man insgesamt einfach besser lösen können, durch verschiedene Sachen.





    Ja, so viel überlegen. Weil am Ende nicht eh jeder seine handvoll skillbars hatte, die er einfach reingeladen hat. Das doch ein sinnloses Scheinargument und was so toll dran sein soll die Mission oder das Gebiet verlassen zu müssen, weil irgendein Depp in der Party nen falschen Skill eingepackt hat, musste mir nochma erklären (ein nicht unerheblicher Grund warum am Ende fast jeder nur noch mit Henchies rumgelaufen is...grandioses Konzept...). Dazu möcht ich auch drauf hinweisen wieviel Jahre es gedauert hat, bis man überhaupt mal in der Lage war die eigene skillbar zu pingen...:rolleyes:
    Einfach nur ein sinnloses Spielelement, das Frust und Ärger zwischen den Spielern erzeugt und keinen Mehrwert hat.


    Also ich hab mir nie vorgefertigte Skillbars reingeladen und sie grundsätzlich vor jedem Gebiet angepasst... es gab halt Zeiten in dennen konnte man nicht alles mit henchies machen. Das viele mit dennen rumlaufen hat aber auch mit der abnehmenden Spieleranzahl zu tun. Früher war das wie gesagt bei weitem nicht so extrem.
    Man muss halt nur eine gescheite Gilde oder Friendlist haben, die nichtnur 0815 Builds spielt :)




    Davon ab hatte ich stets ne große Abneigung gegen die ganzen selbsternannten (gefühlt 30-50 jährigen :p) "Buildtester", die fast nie einsehen wollten, dass es keinen Sinn macht ineffiziente Builds zu benutzen, nur weil mans kann. Nun läuft man zumindest nicht mehr Gefahr mit komischen vergimpten Skillbars anderer Spieler rumlaufen zu müssen (wenn man mal keine Henchies nehmen wollte...)


    Ehm wenn es mir Spaß macht, mit irgendeinem FunBuild rumzulaufen ist das mein gutes Recht. Es dreht sich nicht nur um Effizienz, sondern auch um den Spielspaß und der war meist bei selbstgebastelten (Fun)Builds sehr viel größer.
    Wie gesagt, es war einfach sehr geil, wenn man mit irgendeinem Hirnverbrannten Build (das man vermutlich morgens nach dem Feiern zusammengebastelt hat) die Halle geholt hat.

  • Ein paar kleine Dinge stören mich:
    -Effektgewitter (v.a. bei Gruppenevents und im WvWvW)
    -nur ein sPvP Modus (auch wenn das schon vorher klar war, würde ich später gerne noch mehr sehen)
    -der überzogene Preis für den Serverwechsel, weil das Leute, die wie ich viele Leute kennen, die GW2 spielen werden und deshalb versuchen müssen alle auf einen Server zu organisieren, oder Leute auf anderen Servern via Guesten kennenlernen und mit denen WvWvW spielen wollen schlichtweg bestraft
    -Schwierigkeitsgrad (im Startgebiet zumindest sehr gering)



    Allerdings hat das Spiel trotzdem das Hauptziel erfüllt: Es hat mir Spaß gemacht. Und genau deshalb geb ich GW2 4 Punkte, weil es kein Spiel gibt, was so fehlerlos ist, dass es volle Punktzahl verdient.