Lohnt es sich Windows 7 64 bit zu installieren?

  • Da ich zurzeit Windows 7 32-Bit installiert habe und daher nur 3,5 GB nutzen kann frage ich mich ob sich der Aufwand lohnen würde (Speziell für Spiele) die 64-Bit version zu installieren um eben 4GB nutzen zu können.

  • Ich denke nicht das mit 500 MB mehr ein deutlicher Unterschied feststellbar ist, doch man muss ja auch bedenken das man nie die vollen 3,5 GB hat, weil alleine schon das Betriebssystem Arbeitsspeicher zieht! Daher kann eine Reserve nach oben nicht schaden.


    Ich würde es installieren :cheers:

  • Ja es lohnt sich. Aber ich würde dir dann raten, dass du dir 6-8GB RAM-Riegel zulegst. Das sollte preislich um die 40-50€ liegen und damit hat man dann mehr als genug Zwischenspeicher im PC.


    Zu bedenken ist, dass neben dem Hauptspeicher auch der Speicher der Grafikkarte für Spiele wichtig ist. Gerade bei offenen Welten wie es in GW2 der Fall sein wird, sollte die Graka min. 1GB RAM haben.



    Gruß :cool:

  • Sämtliche Spiele sind 32-Bit-Programme. Und das wird auch noch eine Weile so bleiben.


    Für 32-Bit-Programme muss unter einem 64-Bit-Windows ein virtueller Adressraum geschaffen werden, über den die 32-Bit-Adressen auf 64-Bit-Adressen umgemappt werden. Das braucht Ressourcen, die du dir mit einem 32-Bit-Windows sparst.


    Da 32-Bit-Programme aus dem 4GB-Adressraum außerdem auch nur maximal 2 GB für RAM bekommen, und deshalb allesamt mit 2GB auskommen (sollten/müssen), selbst wenn sie unter einem 64-Bit-Windows ausgeführt werden, hast du keinerlei Vorteil von einem 64-Bit-Windows.


    Upgraden geht auch nicht, musst komplett neu installieren.


    Sag selbst, ob du meinst, dass sich das lohnt, solange du deinen RAM nicht aufrüstest. (Was ebenfalls keinen Vorteil bringt, solange du nicht mehrere Speicherfresser gleichzeitig ausführen willst.)

    "Bildung" kommt von "Bildschirm", nicht von "Buch", sonst müsste es ja "Buchung" heißen.(Dieter Hildebrandt)


    Ich weiß, er funktioniert nicht richtig, aber schau doch, wie schnell er ist! (Übertakter)

  • Nimm auf jeden Fall die 64-bit Version. Zum einen bist du dann offen für RAM-Erweiterungen jenseits der 3.5GB, zum anderen ist 32-bit von Microsoft praktisch abgekündigt. Der Support für 32-bit Treiber wird zurückgehen. Sofern du jetzt keine alte Hardware hast, für die es ausschließlich 32-bit Treiber gibt, gibt es nichts, was unter 64-bit nicht läuft. Bei Anwendungen gibt es sowieso keinen Unterschied in der Lauffähigkeit.


    Wenn du Angst hast, daß 64-bit vielleicht immer noch etwas exotisches sein könnte - ist es nicht. Laut der aktuellen Steam Hardware Statistik laufen bei der März-Umfrage 53% aller bei Steam verwendeten Rechner mit Windows 7 64-bit, also mehr als die Hälfte aller dort zum spielen verwendeten Rechner. Es ist also längst mainstream auf Gaming-Rechnern. Windows 7 32-bit kommt mit 14.57% nur auf den dritten Platz - noch nach XP 32-bit mit 15.46%.

  • Nein, lohnt nicht das jetzt zu ändern. Das ist ein Nullsummenspiel, du hast zwar 500MB mehr zur Verfügung, allerdings verbrauchen fast alle Programmen dann mehr Speicher. Lohnt erst ab >4GB Ram.


    hat Anpera auch schon geschrieben

  • Quote

    zum anderen ist 32-bit von Microsoft praktisch abgekündigt. Der Support für 32-bit Treiber wird zurückgehen.


    Iiiirgendwann vielleicht. Für Windows 7 gilt das aber nicht, und selbst Windows 8 wird es noch in einer 32-Bit-Version inklusive vollem Treiber-Support geben!
    Also kein wirkliches Argument für einen Umstieg auf 64 Bit, wenn man schon Windows 7 (32 Bit) und "nur" 4GB RAM hat.

    "Bildung" kommt von "Bildschirm", nicht von "Buch", sonst müsste es ja "Buchung" heißen.(Dieter Hildebrandt)


    Ich weiß, er funktioniert nicht richtig, aber schau doch, wie schnell er ist! (Übertakter)