Aids - Real oder Lüge? [1# Post beachten]

  • Nur Posten, wenn ihr euch mit diesem Thema auseinandergesetzt habt.
    Behauptungen ohne Begründungen, geflame und getrolle bitte unterlassen.




    -------------------------------------------------------------------------
    Ich bin schon vor einiger Zeit auf interessante Informationen gestoßen. Dabei wird gesagt, dass Aids eine Lüge ist. Und diese ist sehr lukrativ.
    http://www.zeitenschrift.com/news/aidsnureineluege.ihtml
    Sehr viele Argumente. Dabei bin ich auch auf einen Artikel von Wikipedia gestoßen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/AIDS-Leugnung
    Bei diesem Artikel ist mir aufgefallen, dass fast gar nicht auf die Kritikpunkte der Kritker eingegangen wird. Es wird v.a. behauptet, dass alle Kritiker lügen.
    Nach der Zahl der Argumente gilt eindeutig: "Aids ist eine Lüge> Aids ist so, wie es auf immer behauptet worden ist".


    Eure Meinung?

  • Ich bin kein Biologe und kein Mediziner und kann fachlich dazu nichts sagen. Unabhängig davon, kann sich jedoch jeder die Frage stelle welchen Quellen er sein Vertrauen schenkt, völlig abseits von inhaltlichen Fragen. Heißt: ich schau mir an wer welche Meinung vertritt, und was derjenige sonst noch so an Meinungen im Umlauf setzt. Nimm einfach die erste verlinkte Website von dir:


    http://www.zeitenschrift.com/about.ihtml


    Im Impressum steht:


    "Ein vierteljährlich erscheinendes Magazin, in dem Sie all das lesen, was die Massenmedien nicht schreiben wollen, mögen oder dürfen: Berichte über die wirklichen Drahtzieher unserer Politik. Artikel über die wahren Gesetze der Natur. 'Rezepte' zur Heilung von Mensch und Erde. Einblicke in die unsichtbare Welt des Geistes.


    Daher der Untertitel der ZeitenSchrift: „Ein Kompaß in bewegten Zeiten". Sie soll nämlich ein Kompaß sein, der uns allen die Richtung für ein harmonischeres, verantwortlicheres, und darum erfüllteres Leben in Einheit mit der dies- und der jenseitigen Welt anzeigt."


    Mehr muss ich eigentlich nicht sagen; die Website gibt sich quasi freiwillig der Lächerlichkeit preis.
    ;)


    Journalisten welche die vermeitliche Wahrheit - welche "das böse System" verschweigt - als quasi-Helden in die Welt setzen sind nun keine ernsthaft seriösen Quellen. Wenn die Zeitschrift dann noch den Anspruch hat über die wahren Gesetze der Natur und die unsichtbare Welt des Geistes zu berichten, dann passt dazu super, dass die Website eine ganze Kategorie für Bullshit und Scheiße Spiritualität&Esoterik hat. Ernsthaft: solchen Leuten würde ich nicht einmal glauben, dass Wasser nass ist.


    Dann schau dir weiter einfach im Wiki-Artikel an wer sonst so die Staatpunkte vertritt. Unterm Strich Personen welche sich im Bereich der Astrologie und Esoterik trollen, selbsternannte Erlöser welcher "endlich mal die Wahrheit sagen" und ähnliche Typen. ... Ich sage es mal so: Menschen die ihre Sympathie zur Astrologie bekunden, sind für mich persönlich nicht der Schlag Mensch dem ich unbedingt als Fachmann anerkennen würde.



    Just another Verschwörungstheorie. That's it. Würde man durch diesen esoterischen Schwurbel nicht ernshaft Menschenleben in Gefahr bringen - eben jene, welche diesen Verschwörungskram tatsächlich abkaufen - so könnte ich vielleicht noch darüber lachen.

  • Hab mir jetzt die Mühe gemacht und beide Artikel durchgelesen. Das Posten kann ich mir aber eig sparen, denn Aki hat imo schon alles gesagt.


    Wenn diese Experten so von ihrer Meinung überzeugt sind, haben sie bestimmt kein Problem, wenn wir ihnen bspw. bei ihrer nächsten Operation Blutransfusionen von HIV-Infizierten geben....

  • Quote from zeitenschrift

    Die allgemeine Immunschwäche, die den Namen ‚Aids' erhielt, kann nicht nur durch AZT hervorgerufen werden, sondern auch durch einen jahrelangen ungesunden Lebenswandel. Ohne radikales Umdenken kann sich der Körper nicht regenerieren. Dazu gehört nicht nur eine gesunde Psychohygiene (eingefahrene negative Gedanken- und Gefühlsmuster können die Gesundheit zerrütten), sondern auch das Befolgen einiger grundsätzlicher Gebote und Verbote: Keine Drogen oder psychoaktiven Tabletten, keine destruktiven sexuellen Praktiken (vor allem kein Analverkehr!), viel Ruhe und Schlaf, eine möglichst gesunde Ernährung, eine gezielte Stärkung des Immunsystems durch hohe Dosen von natürlichen Vitaminen und Mineralien etc.
    ‚Aids' kann nur mit ganzheitlichen Lösungsansätzen überwunden werden. Begeben Sie sich deshalb unbedingt in eine ganzheitliche Behandlung

    was nen krasser bullshit (der rest des artikels ist nich besser, dieser teil fiel mir nur besonders auf)


    wer mal herzlich lachen will findet auf besagter seite unter der rubrik "gesundheit&wissenschaft" viel stoff... jedoch eins habe ich gelernt: immer an euren plasteflaschen riechen, denn "süßlicher, scharfer und reizender Geruch" weist auf "giftige und potenziell gesundheitsschädliche Gase" hin! ebenso solltet ihr diese flaschen von euren genitalien fernhalten da diese impotent machen! (also nix mehr mit auf der autofahrt mal schnell in die pulle pinkeln)


    so dann werd ich mich jetzt mal belesen "Warum wir jeden Tag „Steine“ essen sollten, um gesund zu bleiben."


    EDIT: ist das geil!

  • http://www.mywot.com/ gibt bei mir ne Warnung sobald ich die Webseite besuchen will :D


    Ich kann mich nur den Vorrednern anschließen.
    Absoluter Müll!

    ~ACAlCapone~


    Guild Wars 2:
    Officer of Phantom Commando [PC]


    Guild Wars 1:
    Officer of Phantom Commando [PC]
    Ex-Officer of Extreme Damage [Nice]

  • Quote

    Aids ist nicht ansteckend. Pflegepersonal in Krankenhäusern oder Angehörige von Aidskranken haben durch Kontakt mit ihnen kein Aids bekommen. Auch Tierversuche zeigen, daß Aids nicht ansteckend ist.


    Ganz ehrlich, wer so einen Scheiß verbreitet gehört wegen fahrlässiger Körperverletzung eingesperrt.

  • Okay, nehmen wir das ganze mal durch:


    Quote

    HIV ist ein unbewiesenes Phantom.


    Naaaaahh. Jeder der ein bisschen durch die Krankenhäuser lustwandelt, wird feststellen, dass Leute, denen man AIDS nachsagt, nicht grade topfit aussehen. Außerdem lässt sich das ganze labormedizinisch feststellen.


    Quote

    Aids ist nicht ansteckend. Pflegepersonal in Krankenhäusern oder Angehörige von Aidskranken haben durch Kontakt mit ihnen kein Aids bekommen. Auch Tierversuche zeigen, daß Aids nicht ansteckend ist.


    Naaaaah, erstens sind sehr wohl Fälle dokumentiert, in denen sich Krankenhauspersonal an Spritzen beispielsweise gestochen und damit angesteckt haben. Zweitens ist das mit den Tierversuchen Bullshit. HIV --> HUMANES Immundefizienz Virus. Abgesehen davon ist die Aussage auch nicht ganz richtig.


    Mit dem HI Virus steckt man sich nicht per Tröpfchen- oder Schmierinfektion an, das ist richtig. Sexuell übertragbar ist die Krankheit schon. Wer wissen will wieso, soll sich ein bisschen mit Mikrobiologie beschäftigen, das würde hier wohl den Rahmen sprengen.


    Quote

    Tausende von Aidspatienten sind HIV-negativ; das Virus kann in ihrem Körper nicht nachgewiesen werden.


    1. Quelle?
    2. Bekannt ist, dass medizinische Test nicht hunderprozentig korrekt sind. AIDS-Tests haben wenn ich mich recht erinnere eine Genauigkeit von 99%. Da rutscht unter hundert eben einer durch.
    3. Die Aussage in sich ist ja widersinnig. Wie bitte weiß man, dass die Person AIDS hat, wo man das Virus nicht nachweisen kann? Das ist als würde man sagen: "Der hinkt, weil sein Bein ab ist. Das kann man zwar nicht sehen, aber es muss der Grund sein dafür, dass er hinkt". Es gibt auch andere Immunsuffizienzen.


    Quote

    Wer HIV-positiv ist, muß andererseits nicht unbedingt an Aids erkranken.


    Stimmt. Wer HIV-positiv getestet wurde und ne Stunde später vom Bus überfahren wird, hatte nie AIDS. Und?


    Quote

    HIV kann unter normalen Bedingungen (in vivo) nicht von aidskranken Zellen isoliert werden.


    Was bitte soll das bedeuten? Der Test muss im Reagenzglas durchgeführt werden ... wooow ... außerdem ... "aidskranke Zellen"? "Nicht aidskranke Zellen"? Da hat einer nicht aufgepasst. Ein Argument, das keins ist.


    Quote

    Damit wird nämlich nicht das angebliche Virus nachgewiesen, sondern bloß Antikörper, die auf das HIV reagieren sollen.


    Wie bei so ziemlich allen medizinischen Tests auf Viren auch. Weil Viren itzibitzklein sind und sich gerne verstecken, dagegen Antikörper groß und gut zu testen. Übrigens an sich auch einfach falsch, auch virale RNA und Antingene werden nachgewiesen.


    Quote

    Dieselbe Probe könnte in einem Land als negativ beurteilt werden, in einem anderen als positiv.


    Ich steigere das ganze noch: Exakt die selbe Probe könnte im selben Labor, vom selben Wissenschaftler zur selben Uhr- und Jahreszeit unterschiedlich beurteilt werden. Weil dieser Test eben schwankt. Ist nunmal so und auch kein Geheimnis.


    Quote

    daß Drogensüchtige ihre ‚HIV-Antikörper' verlieren, wenn sie von der Droge wegkommen


    Siehe Schwankungen. Kann vorkommen, sagt einem aber auch jeder Arzt.


    Quote

    "Ich habe die ganze Literatur über Psycho-Neuro-Immunologie durchforstet und dabei mehr als genug Artikel gefunden, die darlegen, wie alle quantitativ meßbaren Immunwerte - natürliche Killerzellen, T-Zellen, Phagozyten etc. - sinken, wenn man einem Menschen schlechte Nachrichten überbringt. Innerhalb weniger Stunden kann ein Immunsystem geschwächt werden. Wenn man diesen Personen nun einredet, daß ihre Gesundheit nur noch schlechter werden wird, so stürzt man ihr psycho-neurales Immunsystem in eine immer schneller drehende Abwärtsspirale."


    Einer schwere Immunsdefizienz wegen schlechter Nachrichten? Warum kriegen dann nicht alle zum Tode verurteilten Schnupfen und Tollwut? Oder Krebspatienten? Oder ... oder ... oder ...


    Quote

    Ausgerechnet ein immunschwächendes Zellgift soll nun die Immunschwächekrankheit Aids heilen!


    Jo. Weil es nicht die Immunschwäche therapiert, sondern das Virus tötet und damit indirekt gegen AIDS hilft.


    Quote

    Viele Studien zeigen denn auch, daß mit AZT behandelte HIV-Positive deutlich häufiger sterben als jene, die das Zellgift nicht einnehmen.


    Wenig überraschend. Das ist als ob man sagt: "Leute die Plutonium schlucken sterben häufiger als Leute, die das nicht tun". Nebenbei sollte man "häufiger" durch "früher" ersetzen, weil wir alle irgendwann sterben. Nur so wegen Logik und so.


    Quote

    Peter Duesberg betont, daß gerade AZT die für Aidskranke so typischen Symptome wie Magerkeit und Immunstörungen auslöst.


    Man hat herausgefunden, dass Acetylsalicylsäure Kopfschmerzen verursachen kann. Wird als Aspirin dennoch verkauft. Medikamente haben Nebenwirkungen, das überrascht keinen.


    Quote

    Chemische Streßfaktoren wie Samenflüssigkeit (beim Analverkehr), harte Drogen, Nitrite und Blutverdicker lösen in den Zellen Oxidationsstreß aus.


    Wird hier grade Samen mit harten Drogen gleichgesetzt? Muss ich dazu was sagen? Daneben: Warum haben dann ausgerechnet Frauen, die bekanntermaßen bei hetereosexueller Ausrichtung durchaus in Kontakt mit Samenflüssigkeit kommen, eine höhere Lebenserewartung als Männer? Weil wir dauerhaft Kontakt mit dem eigenen Samen haben, weil er sich im Skrotum sammelt? Wieso hat sich die Evolution so was cleveres ausgedacht? Wieso ist Analverkehr so hervorgehoben? Ist Samen im Darm schädlicher als woanders?


    Quote

    Dann produziert der Körper endogene (= körpereigene) Retroviren, also Proteinbruchstücke, die für Aidskranke so typisch sind und fälschlicherweise als HIV-Antikörper interpretiert werden


    Viren sind KEINE Proteinbruchstücke und der Körper stellt keine her.


    Quote

    Chemische Drogen sind körperfremde Gifte, auf die der Körper mit Antikörpern reagiert. Sie schwächen das Immunsystem.


    In sich erstmal unlogisch. Bei steigender Antikörperzahl müsste das Immunsystem ja gestärkt werden.


    Quote

    Trotzdem ist Aids keine sexuell übertragbare Viruskrankheit. Wenn es das wäre, dann hätte Aids sich epidemieartig und gleichmäßig in allen Bevölkerungsschichten ausbreiten müssen - was es nicht tat


    Weil jeder mit jedem fi... Liebe austauscht? Weil wir ja auch alle Syphillis haben und Tripper?


    Quote

    Die Millionen von angeblichen Aidskranken in Afrika sind bloße Erfindung.


    Sag das mal den Hilfsorganisationen da unten. Die lachen dich aus.


    Quote

    In Afrika werden inzwischen 29 verschiedene, längst bekannte Krankheiten als ‚Aids' bezeichnet, darunter Tuberkulose, Malaria, Cholera, Typhus etc.


    Ein absoluter Medizinlaie macht sich über Medizinlaien lustig. Das überzeugt.


    Quote

    Timothy Stamps, der Gesundheitsminister von Zimbabwe, gibt offen zu: "Die HIV-Industrie, landesweit ein millionenschweres Geschäft, ist meiner Ansicht nach zu einer der größten Gefahren für die Gesundheit geworden."


    Erstmal hätte ich gerne eine Quelle, dann das ganze Zitat und drittens ... der Gesundheitsminister von Zimbabwe? Nichts gegen den Gesundheitsminister von Zimbabwe ... aber nur weil er was sagt ist das noch lange nicht richtig.


    Quote

    "Die Menschen sterben aus psychologischen Gründen"


    Ein Brüller. Ein Kracher. Menschen sterben nicht aus psychologischen Gründen. Sondern weil ihre Organfunktionen zusammenbrechen.


    Quote

    "Jemand erkrankt an einer simplen Malaria, fürchtet sich aber, zum Arzt zu gehen, weil man ihn dann als klinischen Fall von Aids abstempeln würde. Also bleiben die Menschen zuhause. Sie lassen sich überhaupt nicht mehr ärztlich behandeln."


    An einer simplen Malaria? Hehe. Alles klar, ich meine ... wer hatte das noch nicht? Schnupfen, Grippe, Malaria, Ebola. Die typischen Krankheiten, die man mal so hat.


    Quote

    Ein positiver Aidstest braucht Sie nicht zu beunruhigen - er ist wertlos. Deshalb sollte man gar nicht erst einen Test machen lassen. Wenn Sie bereits an ‚Aids' leiden und mit AZT behandelt werden, sollten Sie sich dringend nach alternativen Behandlungsmethoden umsehen


    Aha. Mein HIV Test ist positiv, ich brauch mir keine Sorgen machen, sollte mir aber eine Behandlung suchen gegen eine Krankheit, die es gar nicht gibt? Öh ...


    Quote

    Die allgemeine Immunschwäche, die den Namen ‚Aids' erhielt


    AIDS ist keine allgemeine Immunschwäche, sondern eine durch das HI Virus ausgelöste. Wie ich sagte, es gibt auch andere. Wenn einem das Knochenmark explantiert wird, leidet man auch an einer Immunschwäche, nur nicht an AIDS.


    Quote

    Keine Drogen oder psychoaktiven Tabletten


    Isn guter Tipp.


    Quote

    keine destruktiven sexuellen Praktiken (vor allem kein Analverkehr!)


    Das soll die psychische Hygiene fördern? Im Gegenteil, Triebe nicht auszuleben macht einen kaputt. Und wenn einer Analverkehr mag, wird er daran nicht sterben. Es sei denn, er steckt sich an.


    Quote

    viel Ruhe und Schlaf, eine möglichst gesunde Ernährung


    Isn guter Tipp.


    Quote

    eine gezielte Stärkung des Immunsystems durch hohe Dosen von natürlichen Vitaminen und Mineralien etc


    Hochdosierte Vitamine sind, wie es Dr. Dr. Sheldon Cooper so schön ausdrückte: "Teurer Urin". Es wird einfach ausgeschieden und bringt genau nichts. Sehr hochdosierte Vitamine können einen nebenbei sogar vergiften und damit schaden.


    Quote

    ‚Aids' kann nur mit ganzheitlichen Lösungsansätzen überwunden werden.


    AIDS kann gar nicht überwunden werden. Die Schulmedizin behauptet das wenigstens auch nicht. Mit irgendwelchem Homoöpathienonsens, ein bisschen Rumgetanze um den Heilstein bei Vollmond und nem Apfel mehr am Tag ist das auch nicht drin.


    Quote

    Ganzheitlich ausgerichtete Kliniken oder in der Thematik erfahrene Heilpraktiker können hierbei wichtige Impulse setzen.


    Und ihnen ihre Brieftasche erleichtern.

  • Ergänzung zu Denkprekariat:


    Quote


    Stimmt. Wer HIV-positiv getestet wurde und ne Stunde später vom Bus überfahren wird, hatte nie AIDS. Und?


    Man kann auch Influenza positiv sein und dennoch nie an Grippe erkranken. Dass bestimmte Stressfaktoren (oder auch der Zufall) Krankheiten erst auslösen können ist bekannt. Ein schönes Beispiel dafür ist Diabetes (obwohl keine Infektion sondern ein Gendefekt), ein Typ ist von Geburt an vorhanden, der andere wird erst durch fehlerhafte Ernährung, übermäßigen Stress ab einem gewissen Alter oder unbekannte Faktoren ausgelöst. Warum soll es dann bei HIV anders sein?


    Quote

    Was bitte soll das bedeuten? Der Test muss im Reagenzglas durchgeführt werden ... wooow ... außerdem ... "aidskranke Zellen"? "Nicht aidskranke Zellen"? Da hat einer nicht aufgepasst. Ein Argument, das keins ist.


    Wie soll man denn in jemandem ein Virus "isolieren"?
    Die Thematik ist ja nun bekannt. Im Forum zur Vogelgrippe-Aufklärung wurden auch mehrere Korrespondenzen mit Forschern des Hygieneinstituts Innsbruck (in sehr harschem Ton, weswegen die mangelnde Hilfsbereitschaft wenig überraschend ist) geführt. Die Diskussion drehte sich hauptsächlich darum, dass für Personen schädliche Viren nie direkt nachgewiesen worden seien.
    Kritik an ELISA sei dabei, dass man zum Detektieren der Viren auch wieder Antikörper verwendet, wobei man nachdem man ELISA angewandt hat das Virus auch sichtbar machen kann. Auch die Standarderkennungsmethoden basieren auf Antikörpern (auch wenn es Antigennachweise gibt, siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Virologische_Diagnostik).
    Aber die Logik dahinter ist doch zwei + zwei = vier.


    Angenommen ich stelle fest, "Hey, der Mann hat bestimmte Symptome" und ich finde mir nicht bekannte Antikörper. Danach finde ich viele weitere Leute mit diesen Symptomen und stelle bei allen diesen Leuten ebenfalls diese Antikörper fest. Bei fast allen gesunden stelle ich sie nicht fest, bei manchen gesunden stelle ich sie fest, wobei einige der gesunden anschließend ebenfalls entsprechende Symptome zeigen.
    Also benenne ich die Krankheit, zum Beispiel HIV, Influenza, sonstwas und ordne bestimmte Antikörper bestimmten Krankheiten zu, anhand derer ich eine Diagnose stelle. Die Isolation eines Virenkörpers ist dabei für die Diagnose zunächst irrelevant.
    Mich würde auch interessieren, wozu ich zunächst das Foto eines Virus benötige um eine Korrelation zwischen Immuninsuffizienz und bestimmten Antikörpern zu erkennen.


    Das Ganze mal abgesehen davon, dass das erste Foto, das zu sehen ist, wenn man bei Wikipedia "Virus" eingibt, das eines Virus ist, der zwar nicht für Menschen schädlich ist, aber in bestimmten Tiergruppen eine bestimmte Krankheit auslöst. Oder ist da womöglich eine heilige Intervention zugange und wir betrachten uns als gegen schädliche Viren grundsätzlich immun während Tiere infiziert werden können? Ich hoffe sehr dass nicht.


    Die Diskussion im oben erwähnten Forum ist übrigens auch nur solange interessant, bis man liest, dass die Authorin eine selbsternannte Homöopathin ist, ganz zu schweigen davon, dass bei der Höflichkeit ihres Textes es ein Wunder ist, dass man ihr überhaupt etwas schrieb.


    Quote

    Siehe Schwankungen. Kann vorkommen, sagt einem aber auch jeder Arzt.


    Schwerer Drogenmissbrauch hat abgesehen von toxischen Folgen auch eine Supprimierung des Immunsystems zur Folge. Das ist der Grund warum Drogenkonsumenten deutlich anfälliger sind für Infektionskrankheiten. Da gehen also nicht nur HIV-Antikörper flöten, je nach Schädigung.


    Quote

    Einer schwere Immunsdefizienz wegen schlechter Nachrichten? Warum kriegen dann nicht alle zum Tode verurteilten Schnupfen und Tollwut? Oder Krebspatienten? Oder ... oder ... oder ...


    Hier stimme ich allerdings nicht zu. Zum einen sind nicht alle zum Tode verurteilten grundsätzlich deprimiert und zum anderen bedingen Stressfaktoren tatsächlich eine Supprimierung des Immunsystems, ich habe jedoch keine Ahnung in welchem Maße. Ob man also von einer schweren Immuninsuffizienz reden kann weiß ich nicht. Siehe dazu: "Psychosomatik". Ich vermute aber eigentlich ohnehin, dass dir das klar ist und du auch nur die Schwere einer Insuffizienz infrage gestellt hast, wollte es nur klarstellen.


    Quote

    Man hat herausgefunden, dass Acetylsalicylsäure Kopfschmerzen verursachen kann. Wird als Aspirin dennoch verkauft. Medikamente haben Nebenwirkungen, das überrascht keinen.


    Mjaaahhhmmhhhnein. Das ist vergleichbar mit einer starken Chemo bei Krebspatienten. Um Grunde ist es wie ein Nuklearschlag auf den Organismus. Bekanntermaßen sind metastasierter Krebs und AIDS nicht heilbar mit den derzeit erforschten Mitteln. Allerdings handet es sich dabei ja nicht um nichts, und gegen nicht-nichts kann man auch vorgehen. Das macht man entweder lokal, was bei Krebs mit gezielten Bestrahlungen noch eventuell machbar ist (je nach Tumorenlokalisation) oder eben global (bei Krebs Chemo). Im Falle von AIDS bleibt nur Option b) da das Virus sich im Körper nicht lokalisieren lässt, es ist systemisch verteilt.
    Startet man einen globalen Schlag gegen dieses Gewebe (man spezialisiert natürlich soweit man irgendwie kann, aber es gibt eben keine Lösung zur gegebenen Zeit), bestehen natürlich alle möglichen Risiken. Zum einen muss es Fremdzellen/Fremdgewebe nicht zerstören, zum anderen kann es Körpereigene Strukturen schädigen, wodurch bei einem durch die Krankheiten bereits geschwächtem Organismus dann logischerweise die Lichter ausgehen.


    Es ist also Hit'n'Miss. Entweder man landet einen Schlag und dämmt das Virus ein (oder im Falle von Krebs vernichtet das Fremdgewebe vor Bildung von Metastasen) oder aber man landet einen kritischen Schlag und beschleunigt das Eintreten des Todes, deswegen ist von Denkprekariat sehr richtig erwähnt worden, dass es um das "wie früh" geht.


    Quote

    In Afrika werden inzwischen 29 verschiedene, längst bekannte Krankheiten als ‚Aids' bezeichnet, darunter Tuberkulose, Malaria, Cholera, Typhus etc.


    Das hier regt mich auch auf. Mal ehrlich, "mein Immunsystem ist geschwächt, daraus folgt ich erkranke eher nicht an TB oder Typhus... oh wait."


    Man kann wirklich selbst als Laie direkt nachvollziehen was passiert, da wurde also superschlecht rescherschiert:
    AIDS an sich, nur das Immunsystem schwächend macht ansonsten prinzipiell nichts. Die aber für AIDS typischen Infektionen die damit einhergehen und AIDS als AIDS definieren während sie es damit von einer HIV-Infektion unterscheiden (und an sich eigenständige Infektionen sind, siehe "opportunistische Infektion") und mögliche weitere Infektionen, die durch das supprimierte Immunsystem einhergehen können und wahscheinlich auch werden, sind für den Körper letzendlich der Sargnagel, weil er sie nicht bekämpfen kann.
    Es ist nicht so, als würde das HI-Virus als soches sich durch den ganzen Körper fressen oder irgendwelche heftigen Toxine aussetzen, sondern es öffnet hauptsächlich sämtliche Pforten, andere Effekte davon sind erstmal sekundär.


    Quote

    Ein Brüller. Ein Kracher. Menschen sterben nicht aus psychologischen Gründen. Sondern weil ihre Organfunktionen zusammenbrechen.


    An sich ja, aber psychologische Ursachen können das Ganze schon begünstigen. Ansonsten wäre es nicht denkbar, dass zB Depressionen physische Manifestationen wie Schlafstörungen oder (ansonsten grundlose) Schmerzen sowie auch hier ggf. erhöhtes Infektionsrisiko auslösen können. Oder um die Kirche im Dorf zu lassen nehmen wir mal das Beispiel eines erhöhten Blutdrucks und schnelleren Herzschlags vor einer entscheidenden Klausur.


    Quote

    Aha. Mein HIV Test ist positiv, ich brauch mir keine Sorgen machen, sollte mir aber eine Behandlung suchen gegen eine Krankheit, die es gar nicht gibt? Öh ...


    Hehe. Was ich hier dran grandios finde ist, dass man so, nach dem Motto "ignorance is bliss" sämtliche psychosomatischen Folgen umgehen könnte und dadurch eventuell tatsächlich einen Ausbruch von AIDS bei einer HIV-Infektion auszögert oder sogar in selteneren Fällen ganz unterbindet. Dann hätte der Verfasser sogar recht, nur die Begründung wäre falsch.
    Es stellt sich also die Frage, ob es nicht sogar gesundheitsgefährdend für Patienten ist, ihnen fatale Nachrichten wie diese zu überbringen. Nur zum einen wären sie dann im Falle von AIDS ein Infektionsrisiko, weswegen die Option keine ist, und zum anderen würde man damit im Grunde eine mögliche Behandlung (von deren Erfolg abgesehen) verhindern. Außerdem recht auf Kenntnis etc. Trotzdem kurios finde ich.


    Quote

    Das soll die psychische Hygiene fördern? Im Gegenteil, Triebe nicht auszuleben macht einen kaputt. Und wenn einer Analverkehr mag, wird er daran nicht sterben. Es sei denn, er steckt sich an.


    Eeeeeeendlich jemand in der verstaubten Gesellschaft, der was mit dem Wort Sexualleben anfangen kann. :) Sehe ich ganz genauso.


    Quote

    Hochdosierte Vitamine sind, wie es Dr. Dr. Sheldon Cooper so schön ausdrückte: "Teurer Urin". Es wird einfach ausgeschieden und bringt genau nichts. Sehr hochdosierte Vitamine können einen nebenbei sogar vergiften und damit schaden.


    Manche Studien unterstellen sogar karzinogene Wirkungen, aber keine Ahnung, deswegen keine weiteren Infos dazu.


    Ansonsten super Beitrag von Denkprekariat, manchmal denkt man sich echt ":spec:" wenn man solche wilden Theorien im Web findet...



    (Wann kriegt das Forum die ersten Facepalm Smileys?)



    EDIT:


    tl;dr:


    Stimme Denkprekariat zu, unterstreiche die Kritik an den im Post 1# genannten Quellen, kritisiere jedoch eine gewisse Unterschätzung psychogener Effekte auf den Organismus.


  • Ähnliche Thematik:


    Was die Verschwörung angeht ja.
    Inhaltlich sind wohl nicht alle Impfungen notwendig und manche durchaus risikobehaftet.
    Abgesehen davon piekt es, also nichts wie weg:vibes:



    Bekanntermaßen sind metastasierter Krebs und AIDS nicht heilbar mit den derzeit erforschten Mitteln.


    Krebs schon, manchmal. Das Problem ist eher, dass man keine Garantie hat - also nicht definitiv geheilt ist, sondern nur vielleicht. (naja...vllt nicht unbedingt "das" Problem, sondern eher "ein" Problem von vielen)



    Es stellt sich also die Frage, ob es nicht sogar gesundheitsgefährdend für Patienten ist, ihnen fatale Nachrichten wie diese zu überbringen.


    Das ist bei manchen Krankheiten ein sehr sehr interessanter Punkt finde ich. Was nutzt es, mit 75 die XY-Erkrankung zu erfahren und danach vor Sorge zu sterben, statt erst mit 78 an der Erkrankung:D
    Bei ansteckenden Sachen, gut heilbaren usw usf natürlich was anderes.



    Eeeeeeendlich jemand in der verstaubten Gesellschaft, der was mit dem Wort Sexualleben anfangen kann.


    Huh? Guck dir einen Softporno-Musikclip deiner Wahl an.
    Genug Mädels auf Party machen den Damen auf St. Pauli ("sex bla €") in der Auswahl der Kleidung mehr als nur Konkurrenz.
    Gut, Sex im Vorgarten ist atm nicht soooo in, aber ich denke wir sind schon noch relativ freizügig.

  • ich finde, solche leute, die solche unwahrheiten verbreiten, die könnten den ganzen hiv-positiven menschen doch gleich persönlich ins gesicht spucken, wäre doch umeiniges einfacher!

  • Wenn ich was von "destruktiven sexuellen Praktiken" lese, dann ist doch schon alles klar. Wie kann man so einen Mist auch nur im Ansatz ernst nehmen?

    Yoda über's Motorradfahren: "The faster you ride, the harder to hit you are."


    "That man you were going to marry; if you could have just taken a hypo spray to make yourself stop loving him, so that it didn't hurt so much when you're away from him; would you have done that?" - Harry Kim about love, to Cpt. Janeway, after being stranded in the Delta Quadrant for 5 years


  • Krebs schon, manchmal. Das Problem ist eher, dass man keine Garantie hat - also nicht definitiv geheilt ist, sondern nur vielleicht. (naja...vllt nicht unbedingt "das" Problem, sondern eher "ein" Problem von vielen)


    Ich sage ja, Hit'n'Miss.




    Quote


    Huh? Guck dir einen Softporno-Musikclip deiner Wahl an.
    Genug Mädels auf Party machen den Damen auf St. Pauli ("sex bla €") in der Auswahl der Kleidung mehr als nur Konkurrenz.
    Gut, Sex im Vorgarten ist atm nicht soooo in, aber ich denke wir sind schon noch relativ freizügig.


    Was hat St. Pauli mit Sexualleben zu tun? Ich rede davon, dass es Millionen verschiedener Fantasien und Vorlieben gibt und wenn man sie mit dem Partner einfach mal an/abspricht und sich einig ist, sollte man auch alles testen was keinen ernsten Schaden einrichtet.
    Das heißt nicht bloss sich anzuziehen wie die letzte Agostea-Bitch und damit zu Glänzen, dass man besonders nackt ist während man quer über die Tanzfläche reiert. :p

  • Quote from qaLa

    Hier stimme ich allerdings nicht zu. Zum einen sind nicht alle zum Tode verurteilten grundsätzlich deprimiert und zum anderen bedingen Stressfaktoren tatsächlich eine Supprimierung des Immunsystems, ich habe jedoch keine Ahnung in welchem Maße. Ob man also von einer schweren Immuninsuffizienz reden kann weiß ich nicht. Siehe dazu: "Psychosomatik". Ich vermute aber eigentlich ohnehin, dass dir das klar ist und du auch nur die Schwere einer Insuffizienz infrage gestellt hast, wollte es nur klarstellen.


    Sicher ist das etwas salopp formuliert gewesen, aber die Aussage hast du ja noch mal klar gestellt.


    Quote

    Mjaaahhhmmhhhnein. Das ist vergleichbar mit einer starken Chemo bei Krebspatienten. Um Grunde ist es wie ein Nuklearschlag auf den Organismus. Bekanntermaßen sind metastasierter Krebs und AIDS nicht heilbar mit den derzeit erforschten Mitteln.


    Ich bezog mich mehr auf den Aspekt, dass ein Medikament aus unterschiedlichen Gründen exakt die Symptomatik der Krankheit verursachen kann, die es bekämpft.


    Medizinisch bist du näher dran, AZT ist in der Tat mit einer Chemo vergleichbar.


    Quote

    An sich ja, aber psychologische Ursachen können das Ganze schon begünstigen. Ansonsten wäre es nicht denkbar, dass zB Depressionen physische Manifestationen wie Schlafstörungen oder (ansonsten grundlose) Schmerzen sowie auch hier ggf. erhöhtes Infektionsrisiko auslösen können. Oder um die Kirche im Dorf zu lassen nehmen wir mal das Beispiel eines erhöhten Blutdrucks und schnelleren Herzschlags vor einer entscheidenden Klausur.


    Psychosomatik existiert, das ist nichts neues. Aber man stirbt nicht weil man schlecht drauf ist. Die Darstellung im Artikel ist dermaßen undifferenziert, dass man sie einfach nicht ernst nehmen kann.


    Man muss das Ganze einfach realistisch einschätzen. Die Psyche ist ein Faktor, der das eigene Wohlbefinden deutlich einschränken kann, das Herz bleibt deswegen nicht stehen.


    :)

  • Wo bleibt eigentlich die Meinung des Themenstarters, der diesen Haufen Mist in den Ring wirft und sich ins Fäustchen lacht ?


    geflame und getrolle bitte unterlassen


    Prima Idee, nächstes Mal bitte schon ab Beitrag 1 unterlassen, danke schön

    "Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur." Oscar Wilde


    "Millionen Menschen sehnen sich nach Unsterblichkeit - und wissen an einem verregneten Sonntag Nachmittag doch nichts mit sich anzufangen." Susan Erks


    Trollchen auf youtube und trollchen.com